CMS - Rechte nicht nur für den Administrator

  • Laut Wikipedia:

    Quote

    Ein Content-Management-System (kurz CMS, deutsch Inhaltsverwaltungssystem) ist eine Software oder Service zur gemeinschaftlichen Erstellung, Bearbeitung, Organisation, Darstellung und Auslieferung digitaler Inhalte (Content) zur Verwendung in Webseiten, Apps, Digital Signage und anderen Medienformen.

    Neben den Autoren, die Inhalte damit verwalten und veröffentlichen und dem Publikum dieser Medien (oder Kunden dieser Unternehmen), wird ein solches System von weiteren Nutzergruppen genutzt.

    ...

    Werde demnächst eine Seite von IPB auf Wolltab umstellen und das dortige CMS. Ich bin gespannt inwieweit die Seiten dann von den Benutzern weiter gepflegt werden können.

  • Ich denke nach wie vor, dass das Bearbeiten von CMS-Seiten durch mehrere Personen (mit individuellen Rechten) eine grundlegende "Verbesserung" der Software wäre. Mich "nerven" inzwischen Kollegen, weil ich ihre Inhalte auf ihren entsprechenden CMS-Seiten nicht zeitnah aktualisiere . . .

    “Alle guten Dinge sind . . . ”

    Grüße

    Michael

  • Ja leider nicht. Wäre für mich auch sehr interessant.

    Firefox ESR Aktuell
    Win 10 Pro
    1024 x 768
    Wenn beim Beitrag nichts dabei steht dann ist der Fehler mit Firefox aufgetreten

  • Finde ich eigentlich eine absolute Grundfunktion. Autoren könnten ansonsten ja beispielsweise auch unser Impressum überarbeiten. =O

    Jap, ich auch, daher ist das CMS abgesehen von den notwendigen Seiten, wie Impressum und sowas auch nicht nutzbar. Als benötigtes Feature hatte ich es auch schon bei der allerersten Funktionssammlung, die benötigt wird aufgelistet:

    - Integration in das Rechtesystem und Berechtigung für einzelne Seiten oder auch Teile des Seitenbaums für Gruppen und Einzeluser.

    Ohne das verdient es eigentlich nicht den Namen CMS, dann ist es nur die Möglichkeit für den Administrator ein paar Seiten zu erstellen, die man zum Betrieb des Forums zwingend benötigt. Vielleicht klingt das jetzt etwas gemein, denn natürlich kann man auch kleine Webseits damit gestalten, wo eben einer oder zwei Leute alles machen. Aber viel mehr ist halt bisher nicht drin. Ich weiß allerdings auch nicht, ob das so gewollt war oder ist. Für mich persönlich sehe ich wenig Möglichkeiten das CMS als Ersatz für das System einzusetzen, was ich derzeit zusätzlich betreibe. Aber toll wäre es schon, wenn man nur noch eins bräuchte, weshalb ich diesen Vorschlag auch von Beginn an unterstützt habe.

    Liebe Grüße
    Susi

  • Hallo,

    Ich glaube der Wunsch war hier eher, dass Nutzer nur ausgewählte CMS-Seiten und nicht alle Seiten bearbeiten können - unabhängig ob im Frontend oder ACP. So habe ich den Vorschlag jedenfalls verstanden.

    ich würde eine Umsetzung des hier diskutierten Wunsches respektive Vorschlags ebenfalls sehr begrüßen.

  • Nur mal ein Reminder, weil ich finde diese Funktion sehr wichtig, wo viele Personen unterschiedliche Bereiche pflegen sollen. Egal ob Verein oder Unternehmen oder ... Ich denke ja das ist auch nicht schwer, weil für Foren gibts so ne Rechteverwaltung ja das schon, warum nicht auf Seiten adaptieren?

    Firefox ESR Aktuell
    Win 10 Pro
    1024 x 768
    Wenn beim Beitrag nichts dabei steht dann ist der Fehler mit Firefox aufgetreten

  • Es ist fast ein Jahr nach meinem letzten Eintrag zu diesem Wunsch vergangen . . . und die Arbeit im Verein und im Unternehmen wird nicht weniger . . . und der Wunsch im stärker oder größer . . . oder was weiß ich . . . aber ich bin und bleibe geduldig :)

    “We can walk our road together if our goals are all the same. We can run alone and free if we pursue a different aim . . . ” Neil Peart

  • Marcel Werk June 1, 2024 at 11:55 AM

    Added the Label Planned
  • Es ist von uns mittelfristig geplant, dass man mehr CMS-Inhalte direkt im Frontend verwalten kann. Ich denke dabei in erster Linie an Konfiguration und Positionierung von Boxen, wodurch man sozusagen direkt das Ergebnis sehen kann.

    Auch eine Verwaltung der statischen CMS-Seiten im Frontend wäre hierbei denkbar. Im diesem Zuge könnte man das auch für bestimmte User freigeben, die keinen direkten Zugriff auf die Administrationsoberfläche besitzen.

  • Im diesem Zuge könnte man das auch für bestimmte User freigeben, die keinen direkten Zugriff auf die Administrationsoberfläche besitzen.

    Hm, aber ging es hier nicht vor allem darum, festzulegen, welche Seiten durch welche Benutzer bearbeitet werden können? Wenn man jemandem die Möglichkeit gibt, Seiten zu bearbeiten, kann er aktuell immer sämtliche Seiten bearbeiten, und beispielsweise auch unsere Datenschutzerklärung verändern.

  • Wenn man das an die Benutzergruppenrechte knüpft wie im Forum, sollte es ja pauschal erstmal möglich sein.
    Schwieriger sehe ich dann tatsächlich die Differenzierung zwischen einzelnen Seiten (die ja anfangs dann teils noch gar nicht bestehen).

    Ich könnte mir vorstellen, dass man diese Bearbeitungsrechte dann ganz ähnlich gestalten müsste wie jetzt schon die Forenrechte. Die ja auch künftige Foren berücksichtigen, sofern man dort dann manuell Rechte setzt. Das dürfte sich aber etwas aufwendiger gestalten, da diese Struktur ja bisher noch gar nicht existiert. Und wie ich es sehe auch nicht 1:1 vom bisherigen Rechtesystem übernommen werden kann.

    Gruß
    Jörg
    (Jaydee)

  • Grundsätzlich sind das erstmal gute Nachrichten . . .

    Schwieriger sehe ich dann tatsächlich die Differenzierung zwischen einzelnen Seiten (die ja anfangs dann teils noch gar nicht bestehen).

    Das ist genau der Knackpunkt, denn das heißt bei der Größenordnung, die ich derzeit bei beiden Projekten verwalte, dass ich im besten Fall tatsächlich jeder Seite einen anderen Benutzer zuordnen können muss. Und dieser Benutzer darf dann auch nur die ihm/ihr zugeordnete Seiten bearbeiten können und keine anderen.

    “We can walk our road together if our goals are all the same. We can run alone and free if we pursue a different aim . . . ” Neil Peart

  • Das wäre dann sinngemäß ähnlich wie bei einem Forenmoderator, den man NUR in einem bestimmten Forum hinterlegt und ihm dort erweitere Rechte für dieses eine Forum zuweist.
    Diese "Logik" könnte man ja theoretisch übernehmen, nur dass man im ACP statt der Forenliste dann eine Seitenliste aufruft und dort dann die Rechte anders lauten und der "Moderator" stattdessen "Autor" oder ähnlich heißt.

    Ich will mir allerdings jetzt auch nicht die Köpfe der Entwickler darüber zerbrechen. Ist nur eine ganz grobe Idee, wo man ansetzen könnte.

    Gruß
    Jörg
    (Jaydee)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!