Rechtschreibung

  • Hier fehlt noch ein Komma:
    "Erlaubt dem Benutzer, einzelne Foren individuell auszublenden."


    Und noch was:
    "Bereits existierende Dateianhänge müssen bei einer Änderung des Speicherortes manuell in den neuen Ort übertragen werden."
    Müsste es nicht "an den neuen Ort" heißen?

  • Beitrag von „...“ (Vor 14 Stunden)
    Dieser Beitrag wurde von „...“ gelöscht (Vor 13 Stunden).


    -> richtig wäre doch "vor"


    Wollt ihr das jetzt so beibehalten @Alexander Ebert?



    Eine andere Anmerkung: Die Formulierungen "Darstellung von Smileys aktivieren" und "Darstellung von BBCodes aktivieren" stammen doch noch aus der WBB2 (?) Zeit? Könnte man das nicht ändern in "Smileys anzeigen" und "BBCodes verwenden" oder ähnliches?

  • Wollt ihr das jetzt so beibehalten @Alexander Ebert?

    Warum nicht? Ist ja keineswegs falsch.


    Eine andere Anmerkung: Die Formulierungen "Darstellung von Smileys aktivieren" und "Darstellung von BBCodes aktivieren" stammen doch noch aus der WBB2 (?) Zeit? Könnte man das nicht ändern in "Smileys anzeigen" und "BBCodes verwenden" oder ähnliches?

    Das "X aktivieren" zieht sich aber durch die gesamte Software, auch im ACP und es ist ja keineswegs falsch. Nur weil die Formulierung schon älter ist, heißt es nicht gleichzeitig, dass sie veraltet ist o.ä.

  • @Black Rider: Doch, laut dem aktuellen Duden ist es falsch, wenn man es groß schreibt. Haben wir hier doch über mehrere Seiten schon diskutiert. ;)


    Mir geht es darum, dass die Software für jede Altersgruppe möglichst lesefreundlich/verständlich ist - und wenn im Frontend dann Sätze wie "Darstellung (...) aktivieren" stehen, dies man aber mit zwei Worten genau so verständlich ausdrücken kann, bin ich dafür, dass man sich über eine Änderung zumindest Gedanken macht.



    /edit: Im "Über mich"-Bereich: "Sie haben noch keine sichtbaren Informationen hinterlegt." Kann man denn auch unsichtbare Informationen angeben?

  • Mir geht es darum, dass die Software für jede Altersgruppe möglichst lesefreundlich/verständlich ist - und wenn im Frontend dann Sätze wie "Darstellung (...) aktivieren" stehen, dies man aber mit zwei Worten genau so verständlich ausdrücken kann, bin ich dafür, dass man sich über eine Änderung zumindest Gedanken macht.


    Die beiden Formulierungen sagen für mich nicht beide das Gleiche aus. Wenn von der Darstellung von Smileys die Rede ist, kann man das - muss man nicht, aber es ist möglich - auf die grafische Repräsentation beziehen, die Smiley-Grafiken. Deaktivierst du diese Option, werden die Smileys nicht deaktiviert, sondern lediglich die Grafiken, es werden aber weiterhin Smileys angezeigt, als "Text" eben.


    Beim Vor/vor stimme ich dir zu, das "vor" gehört in jedem Fall klein geschrieben.

  • Klar, trotzdem wüsste jeder sofort, was gemeint ist. Aber wenn man es ganz korrekt möchte, kann man auch "Smileys darstellen" schreiben, was exakt dasselbe wie "Darstellung von Smileys aktivieren" ausdrückt.

  • Das Thema wurde hier eingehend behandelt, paar Seiten vorher. Schau mal ab hier: Rechtschreibung


    Was soll eigentlich der ständige Verweis auf nichts ?(


    bundesliganews schrieb:
    Wollt ihr das jetzt so beibehalten @Alexander Ebert?


    Warum nicht? Ist ja keineswegs falsch.


    Black Rider Hat eine Antwort .... erstellt findest du also ok?

    Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann (Francis Picabia)

  • Ich habe Verständnisschwierigkeiten beim letzten Beitrag.


    Was soll eigentlich der ständige Verweis auf nichts ?(


    Was meinst du mit "Verweis auf nichts"?



    Black Rider Hat eine Antwort .... erstellt findest du also ok?


    Und was hat dieses Beispiel mit dem zu tun, was du zitiert hast?

  • Absicht das es für den Cronjob "Moderation Queue Cleanup" keine Sprachvariable gibt?
    Absicht, dass der Twitter Consumer key und dessen Secret klein geschrieben, die von Google aber groß geschrieben sind (Key, Secret)?

    Meine Beiträge stellen - sofern nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet - ausschließlich meine subjektive und aus Erfahrung und / oder Reflexion gewonnene Meinung dar und sind nicht als Fakten zu verstehen. Meinungen sind persönliche Ansichten und benötigen keine Belege. In Deutschland gilt nach Artikel 5 des Grundgesetzes Meinungsfreiheit. Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar, hierzu bin ich nicht befugt.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!