Smalltalk - Labern, reden, diskutieren...

  • Das Grundproblem wird die selektive Wahrnehmung sein, die sich auch anderweitig immer wieder manifestiert, beispielsweise in kontroversen Themen

    Immerhin werbt ihr jetzt nicht mehr mit falschen Tatsachen. :P

    Ich hätte schwören können, dass vor ein paar Tagen in Reaktionen, Titelbilder, Erstmalige Einrichtung und Emails bei Fehlern noch die alten Screenshots mit mehr Features waren. :D

    • Official Post

    Ich arbeite inzwischen an den RC 1-Updates und es steht fest, dass es keine funktionalen Änderungen mehr gibt, daher wurden die Vorstellungsthemen erneut abgeglichen und bei Bedarf angepasst. Die Zusammenfassung der Änderungen wird es eventuell nicht pünktlich zur RC 1 schaffen, da diese auch noch mit dem endgültigen Stand abgeglichen werden muss, bevor wir sie veröffentlichen werden.


    Es wird echt Zeit für den 36 Stunden-Tag :D

  • Wenn ihr es, wie angekündigt, schafft, in Zukunft häufiger und dann mit jeweils weniger Neuerungen Änderungen an den Mann respektive die Frau zu bringen, dann gibt es zumindest mit jedem Update weniger abzugleichen. Dann ist zwar häufiger was abzugleichen, aber jeweils weniger, und es reicht vielleicht ein 32-Stunden-Tag. ;)

    "Wir finden Worte, die wie Geschosse treffen, wir leisten Schwüre, die niemals zerbrechen. Wir steh'n zusammen auch wenn man uns nicht mag, wir leben schneller, schneller in den Tag. Unsere Metaphern sind teuflische Ikonen, harte Aphorismen, gewagte Abstraktionen. Ein Strauß von Versen im Idiomenbeet, verbale Blüten wie es geschrieben steht."


    (Saltatio Mortis)

  • Oder wir führen den 48 Stunden Tag ein, dann schafft ihr auch alles was mal geplant war, reinzupacken ;)


    Mit dem Dislikethema will ich nicht wieder anfangen, aber es sollte schon die geistige Haltung dahingehend bestehen, zu unterscheiden, was in diesem Forum damit angestellt wird und was anderswo angestellt wird. Oder um es mal moderativ grenzwertig zu beschreiben: Die Leute sind nicht überall so bekloppt wie hier.


    Ich hatte auch keine festgefahrene Meinung. Ich fands einfach nur blöd, dass offensichtlich von hier auf andere Foren geschlossen wurde - und ich bin nun mal ein Freund der Optionen, lasst den Admin entscheiden, wie intelligent dessen Nutzer sind.


    Bin D&D DM, ich muss mich dauernd an die Intelligenz der Spieler anpassen.

    Meine Beiträge stellen - sofern nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet - ausschließlich meine subjektive und aus Erfahrung und / oder Reflexion gewonnene Meinung dar und sind nicht als Fakten zu verstehen. Meinungen sind persönliche Ansichten und benötigen keine Belege. In Deutschland gilt nach Artikel 5 des Grundgesetzes Meinungsfreiheit. Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar, hierzu bin ich nicht befugt.

    Edited 2 times, last by D3nnis3n ().

    • Official Post

    Ganz ehrlich Cadeyrn, ich freue mich da richtig drauf! Diese großen Updates sind sehr zeitaufwändig, durch die Änderungen an vielen verschiedenen Stellen steigt der Testaufwand fast schon exponentiell an, da sich die Bereiche überschneiden. Es zieht sich einfach alles in die Länge, da es am Ende sehr viel zu berücksichtigen gibt, ich würde sogar so weit gehen zu behaupten, dass zwei Releases mit dem halben Funktionsumfang unterm Strich etwas weniger Zeit beanspruchen.


    Mich persönlich stört es auch immer, dass es so lange dauert, bis Verbesserungen am Ende auch beim Kunden ankommen. Das klingt jetzt vielleicht nach blödem Marketing-Bla-Bla, entspricht aber den Tatsachen: Wir arbeiten mit Freude an der Software und es ist doch irgendwie "unser Baby". Wenn nun Kunde X nachfragt, wann denn Verbesserung Y verfügbar ist, dann kann man im Prinzip nur sagen: Nun, die liegt schon fertig in der Schublade, kommt aber erst in drölf Dekaden, weil da noch Unmengen an anderem Kram in der Pipeline ist.


    Die Flexibilität der neuen Mietlizenzen bedeutet für uns, dass wir gebündelt neue Funktionen und Verbesserungen ausliefern können, sobald diese einen stabilen Zustand erreicht haben. Änderungen die nicht rechtzeitig fertig werden, landen dann eben erst im nächsten Release, das aber dann eben nicht erst in X Jahren erscheint, sondern verhältnismäßig zeitnah. Das ist auch so ein Problem des bisherigen Lizenzsystems, dass sich alles nach hinten verschiebt, weil bei Feature X oder Änderung Y am Ende deutlich mehr Aufwand entsteht als zuvor kalkuliert. Und wenn wir dann doch mal eine Änderung aufschieben müssen, ist die Frustration bei den Kunden groß, die sich genau darauf gefreut haben, es dann aber heißt: Tjo, wieder 1-2 Jahre lang warten.

  • Die Flexibilität der neuen Mietlizenzen bedeutet für uns, dass wir gebündelt neue Funktionen und Verbesserungen ausliefern können, sobald diese einen stabilen Zustand erreicht haben. Änderungen die nicht rechtzeitig fertig werden, landen dann eben erst im nächsten Release, das aber dann eben nicht erst in X Jahren erscheint, sondern verhältnismäßig zeitnah. Das ist auch so ein Problem des bisherigen Lizenzsystems, dass sich alles nach hinten verschiebt, weil bei Feature X oder Änderung Y am Ende deutlich mehr Aufwand entsteht als zuvor kalkuliert. Und wenn wir dann doch mal eine Änderung aufschieben müssen, ist die Frustration bei den Kunden groß, die sich genau darauf gefreut haben, es dann aber heißt: Tjo, wieder 1-2 Jahre lang warten.

    Wenn die neuen Kauflizenzen mit Mietupdatezugang (Sorry, ist halt so) dafür sorgen, sind die toll. Ich fänds nur eher ungünstig, wenn dann wirklich für jedes noch so kleine Feature ein Update rauskommt. Jedes Update ist irgendwo auch ein Schwachpunkt für Probleme. Jedenfalls bei Windows, lol.

    Meine Beiträge stellen - sofern nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet - ausschließlich meine subjektive und aus Erfahrung und / oder Reflexion gewonnene Meinung dar und sind nicht als Fakten zu verstehen. Meinungen sind persönliche Ansichten und benötigen keine Belege. In Deutschland gilt nach Artikel 5 des Grundgesetzes Meinungsfreiheit. Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar, hierzu bin ich nicht befugt.

  • Ich kann das sehr gut nachvollziehen. Eine Verkürzung des Release-Zyklus mit weniger Änderungen pro Update ist ja auch nichts Neues, das kennt man von anderen Produkten. Firefox war ja auch vor langer Zeit von Releases ohne festen Zyklus alle ein bis 1 1/2 Jahre oder gar länger auf alle fünf bis sechs Wochen gewechselt und ab 2020 erscheinen neue Firefox-Versionen sogar alle vier Wochen. Das ist natürlich kein Zyklus, den ich von WoltLab erwarte oder überhaupt will, weil das für einen Browser gut passt, aber nicht für eine Software wie diese mit einem so kleinen Team wie diesem. Aber die Idee dahinter ist ähnlich: Die Neuerungen kommen schneller beim Nutzer an und was nicht rechtzeitig fertig wird, blockiert keinen Release, sondern kommt einfach später. Das ist besser für die Entwickler der Software und besser für die Nutzer. In diesem Fall gibt es ja noch den Forenbetreiber als Ebene dazwischen und ich würde argumentieren, dass es auch für den Forenbetreiber besser ist. Kleinere Updates bedeuten kleinere Umstellungen, ein einzelnes Update ist also auch für den Betreiber überschaubarer. Und der Betreiber muss ja nicht jedes Update mitmachen, der Betreiber bestimmt sein eigenes Tempo. Es ist die freie Entscheidung des Betreibers, jedes kleinere Updates zu machen oder Updates zu überspringen und zu warten, womit es für den Betreiber im Endeffekt dann so bleibt wie im alten Modell: mehr Änderungen auf einmal, dafür seltener.

    "Wir finden Worte, die wie Geschosse treffen, wir leisten Schwüre, die niemals zerbrechen. Wir steh'n zusammen auch wenn man uns nicht mag, wir leben schneller, schneller in den Tag. Unsere Metaphern sind teuflische Ikonen, harte Aphorismen, gewagte Abstraktionen. Ein Strauß von Versen im Idiomenbeet, verbale Blüten wie es geschrieben steht."


    (Saltatio Mortis)

    • Official Post

    Ich fänds nur eher ungünstig, wenn dann wirklich für jedes noch so kleine Feature ein Update rauskommt.

    Auf gar keinen Fall! Zum einen würde es eine gigantische Versionsfragmentierung nach sich ziehen und zum anderen bin ich für die Updates zuständig. Ich kann dir versichern, dass nichts in der Hinsicht geplant ist, ich bin doch nicht wahnsinnig :D


    Es bleibt weiterhin bei einer Bündelung von Neuerungen, aber eben viel stärker fokussiert und eben nicht mit den hohen Zeitabständen zwischen den Releases wie bisher. Ich will mich an dieser Stelle auch auf keine Zahl festlegen, sondern uns sukzessive an das Optimum annähern und uns wie üblich Spielraum lassen, etwa wenn kurz vor Schluß doch noch etwas wichtiges einfließen soll.


    Edit: Da gerade das Beispiel bzgl. der Umstellungen kam: Die große Menge an Änderungen halten wir sowohl im Hinblick auf die Betreiber als auch die Pluginentwickler für problematisch. Es ist etwas vollkommen anderes, ob man eine kleine Liste abklopfen muss oder erstmal einen dicken Wälzer zücken muss, um die Kompatibilität abgleichen zu können.

  • Es ist die freie Entscheidung des Betreibers, jedes kleinere Updates zu machen oder Updates zu überspringen und zu warten, womit es für den Betreiber im Endeffekt dann so bleibt wie im alten Modell: mehr Änderungen auf einmal, dafür seltener.


    Für den Betreiber wird es auf jeden Fall teurer. Wobei man über die gelieferte Qualität nicht klagen kann. Ich werde voraussichtlich drei weitere Foren nicht mehr auf eine höhere Version wechseln, diese werden irgendwann mit einer anderen Forensoftware ersetzen. Früher als man das Woltlab Forum noch für einen bezahlbaren Preis bekam, hat man auch für kleine Projekte auf Woltlab zurückgegriffen, das hat sich mit den Preiserhöhungen geändert, kann ich mir seit längerem nicht mehr leisten.

  • Für den Betreiber wird es auf jeden Fall teurer.


    Nö, nicht "auf jeden Fall". Der reine Update-Preis wird minimal teurer, ist aber nicht 1:1 vergleichbar, da sich das Modell ändert. Je nach Szenario könnte man sogar günstiger davonkommen.


    Früher als man das Woltlab Forum noch für einen bezahlbaren Preis bekam, hat man auch für kleine Projekte auf Woltlab zurückgegriffen, das hat sich mit den Preiserhöhungen geändert, kann ich mir seit längerem nicht mehr leisten.


    Wenn man eines über die WoltLab-Software sicher nicht sagen kann, ist, dass der Preis nicht bezahlbar wäre. Ein Update-Preis von 50 Euro sind 4,20 Euro, die man auf ein Jahr gerechnet pro Monat zurücklegen muss. Warte länger, dann musst du noch weniger pro Monat sparen. Wenn das schon zu viel ist, ist der Betrieb eines Webprojektes grundsätzlich schwierig.

    "Wir finden Worte, die wie Geschosse treffen, wir leisten Schwüre, die niemals zerbrechen. Wir steh'n zusammen auch wenn man uns nicht mag, wir leben schneller, schneller in den Tag. Unsere Metaphern sind teuflische Ikonen, harte Aphorismen, gewagte Abstraktionen. Ein Strauß von Versen im Idiomenbeet, verbale Blüten wie es geschrieben steht."


    (Saltatio Mortis)

  • Auf gar keinen Fall! Zum einen würde es eine gigantische Versionsfragmentierung nach sich ziehen und zum anderen bin ich für die Updates zuständig. Ich kann dir versichern, dass nichts in der Hinsicht geplant ist, ich bin doch nicht wahnsinnig :D

    Dann ist ja alles super :) Ich bin nur ein wenig Updategeschädigt von diversen Softwares in der Vergangenheit, sodass ich bei mehr Updates erstmal mehr potentielle Probleme und damit mehr Arbeit sah.

    Meine Beiträge stellen - sofern nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet - ausschließlich meine subjektive und aus Erfahrung und / oder Reflexion gewonnene Meinung dar und sind nicht als Fakten zu verstehen. Meinungen sind persönliche Ansichten und benötigen keine Belege. In Deutschland gilt nach Artikel 5 des Grundgesetzes Meinungsfreiheit. Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar, hierzu bin ich nicht befugt.

  • External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

  • Irgendjemand hier, der mit RegEx und RewriteConditions für Apache besser klarkommt als ich?


    Ich möchte bei Aufruf der Domain peter.de bei Browsersprache Deutsch auf peter.de/de, bei allen anderen Sprachen auf peter.de/en weiterleiten. Das soll aber nur für den Aufruf des Root-Verzeichnisses gelten. Sobald der Nutzer peter.de/index.php oder peter.de/wasweißich eintippt, soll er nicht weitergeleitet werden.

    Meine Beiträge stellen - sofern nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet - ausschließlich meine subjektive und aus Erfahrung und / oder Reflexion gewonnene Meinung dar und sind nicht als Fakten zu verstehen. Meinungen sind persönliche Ansichten und benötigen keine Belege. In Deutschland gilt nach Artikel 5 des Grundgesetzes Meinungsfreiheit. Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar, hierzu bin ich nicht befugt.

  • Irgendjemand hier, der mit RegEx und RewriteConditions für Apache besser klarkommt als ich?


    Ich möchte bei Aufruf der Domain peter.de bei Browsersprache Deutsch auf peter.de/de, bei allen anderen Sprachen auf peter.de/en weiterleiten. Das soll aber nur für den Aufruf des Root-Verzeichnisses gelten. Sobald der Nutzer peter.de/index.php oder peter.de/wasweißich eintippt, soll er nicht weitergeleitet werden.

    Wenn ich per App auf deine Seite gehe & meine Tastatur noch auf English habe weil ich was im Discord geschrieben habe, kriege ich deine Seite also auf English.


    Das Thema ist einfach unfreundlich.

    Mach das doch über GeoIP...

  • Wenn ich per App auf deine Seite gehe & meine Tastatur noch auf English habe weil ich was im Discord geschrieben habe, kriege ich deine Seite also auf English.


    Das Thema ist einfach unfreundlich.

    Mach das doch über GeoIP...

    Sollte der Browser nicht die Systemsprache übergeben?