Auswahl mehrerer Schriftarten bei globaler Stileinstellung

  • Ich wünsche mir zwar auch eine Umsetzung, aber manche der Kommentare hier schießen klar über das Ziel hinaus und helfen nicht dabei, diesen Vorschlag umgesetzt zu bekommen. Im Gegenteil sind solche Verhaltensweisen häufig kontraproduktiv. Können wir also bitte sachlich bleiben? Im besten Sinne aller, welche sich eine Umsetzung wünschen. Danke…

    Das kann man nun sehen, wie man möchte, aber betrachten wir das ganze doch mal etwas ohne Rosarote Brille, wie viele der abgelehnten Wünsche der letzten Zeit, wurden denn dann im Nachhinein doch noch umgesetzt?

    Greetz

    Dark


    Mit dem Ende naht der Anfang mit etwas Neuen, um dann wieder zu sagen „Nach dem Update ist vor dem Update“. :S

  • Meine Erfahrung sagt mir, Hunde die bellen beißen nicht.

    Wer vor hat sich nach Alternativen umzusehen macht das ohne große Vorankündigung und deshalb sind diese „Drohungen“ auch nicht wirklich ernst zu nehmen.

    Finde auch schade das der Wunsch nicht umgesetzt wird aber das gibt SoftCreatR vielleicht die Möglichkeiten sein Plugin doch noch in abgespeckter Variante für das 5.3 zur Verfügung zu stellen.

    Bedarf scheint es ja zu geben und wenn das Plugin halt die zweite Schriftart inklusive der Font-Display Geschichte beinhaltet wäre das auch schon super.

  • aber betrachten wir das ganze doch mal etwas ohne Rosarote Brille


    Ich gehöre definitiv nicht zu den Nutzern, bei denen es Sinn ergibt, damit zu argumentieren. Du bist hier auch schon lange genug dabei, um zu wissen, dass ich keine Scheu habe, meine Meinung zu vertreten, sowohl zustimmend als auch ablehnend. Beides gab es hier von mir schon zahlreich. Es geht darum, seine Argumente sachlich vorzubringen. Denn wenn das nicht mehr gelingt, schalten Entwickler irgendwann auch mal auf Durchzug. Das gilt nicht nur hier, das ist generell selten zielführend. Letztlich sollte man einfach ein bisschen Respekt zeigen, wenn man von den Entwicklern etwas möchte, und nicht in einen Angriffs-Modus übergehen, auch wenn einem eine Entscheidung nicht gefällt. Entwickler sind schließlich auch nur Menschen. Entscheidungen können jederzeit geändert werden. Die beste "Waffe", die wir haben, sind Argumente. Kein bockiges Kleinkind-Verhalten der Art "Dann verkaufe ich eben meine Lizenzen". So erreicht man gar nichts. Zumal es dieses Feature vor der aktuellen Version ja auch überhaupt nicht gab, nicht mal für eine einzige Schrift, und da war es für dich auch kein Grund, die Software nicht zu nutzen. Diese Androhung ist also nicht einmal glaubwürdig.

  • Zumal es dieses Feature vor der aktuellen Version ja auch überhaupt nicht gab, nicht mal für eine einzige Schrift, und da war es für dich auch kein Grund, die Software nicht zu nutzen

    Es gab aber durchaus andere Mittel und Wege das zu umgehen:

    • SoftCreatR's Plugin
    • Manuell im CSS definieren

    „If you can only do one thing, hone it to perfection. Hone it to the utmost limit!“ – Zenitsu Agatsuma

  • Richtig. Manuell ist immer noch möglich und eine Anpassung des Plugins kann SoftCreatR bereitstellen, wenn er Zeit dafür und Lust darauf hat. Dass es das für die aktuelle Version nicht gibt, kann man nun wirklich nicht WoltLab ankreiden.

  • Richtig. Manuell ist immer noch möglich und eine Anpassung des Plugins kann SoftCreatR bereitstellen, wenn er Zeit dafür und Lust darauf hat. Dass es das für die aktuelle Version nicht gibt, kann man nun wirklich nicht WoltLab ankreiden.

    Aber schon komisch, dass ein Entwickler, dass einbinden kann, aber Woltlab selbst nicht. Stellt sich mir die Frage: Wieso konnte es ein Entwickler?

    Das Plugin sollte zumindest einem Woltlab Mitarbeiter bekannt sein. Die Plugins werden ja hier zumindest grundlegend analysiert. Somit sollte man auch gesehen haben, was das Plugin geboten hat.

    Gut, vielleicht wusste Woltlab einfach nicht, dass es doch viele nutzen.


    Entschuldigung, aber für mich ist das ein Verlust.
    Der Verlust der Usability ist meiner Meinung nach nur gering und leicht verkraftbar.

    „If you can only do one thing, hone it to perfection. Hone it to the utmost limit!“ – Zenitsu Agatsuma

  • Sorry wenn das jetzt gemein klingt.

    Aber vielleicht sollte man seine Fähigkeiten verbessern und nicht hoffen das man etwas vorgesetzt bekommt.


    Und ein Plugin ist einfacher umzusetzen als alle anderen Nutzer des wsc etwas aufzuzwingen was kaum einer braucht.


    Und Woltlab immer diese Schuld zu geben sie erfüllen einen Wunsch nicht stimmt so nicht.


    Ich bin zufrieden mit dem wsc und sogar sehr mit Woltlab Support.

    Und das seit 12 Jahren, ok plus minus paar Monate 8)


    Bis auf die smiley, die sind Schrott ^^

  • Dass es das für die aktuelle Version nicht gibt, kann man nun wirklich nicht WoltLab ankreiden.


    Jain. Fakt ist, dass das bestehende Plugin in seiner ursprünglichen Form nicht mit der aktuellen Umsetzung seitens WoltLab kompatibel ist, wogegen das "Kompatibelmachen" unsererseits einer Neuentwicklung gleich käme, da durch die hauseigene Implementierung einige Dinge grundlegend verändert wurden.


    Für eine Neuentwicklung der Erweiterung haben wir aber gegenwärtig keine Kapazitäten, zumal wir auch darauf eingestellt waren, dass unser Plugin vollständig obsolet wäre (was sich ja hinterher als inkorrekt herausstellte). Allerdings haben wir auch eigentlich gar keine Lust, die "Umstände auszugleichen", da ursprünglich seitens WoltLab ja überhaupt nicht geplant war, überhaupt etwas derartiges in die Software zu bauen (es gab definitiv immer mal den (abgelehnten) Wunsch, vor allem hinsichtlich der DSGVO, Google-Fonts lokal abzulegen, statt von Google zu beziehen).


    Da aber nun doch, ohne expliziten Wunsch und/oder entsprechendem Label etwas kam, sehe ich hier die Gefahr für uns, dass trotz des Labels (Wird nicht umgesetzt) eben doch noch etwas in dieser Richtung im Rahmen der WoltLab Suite 5.4 umgesetzt wird. Daher ganz klar: Von uns wird es auf absehbare Zeit nichts in diese Richtung geben. Wer mehrere Schriften nutzen möchte, muss daher selbst aktiv werden, oder darauf hoffen, dass Stil-Entwickler die Umstände berücksichtigen.

    • Official Post

    Ich fasse mal zusammen: Der Stil-Editor erlaubt die Festlegung einer Schriftart, die auf Google Fonts basiert. Mit 5.3 haben wir eine Funktion eingebaut, um eben diese Schriftart lokal auszuspielen, statt diese von Google direkt einzubinden. Wir haben also unbestreitbar im Standardumfang einen Mehrwert geschaffen auf Basis einer bestehenden Funktionalität.


    Wenn es ein Plugin gibt, dass hier zusätzliche Funktionalitäten in Form mehrerer Schriftarten geschaffen hat und euch wichtig ist, dann benutzt es bitte weiterhin. Unsere Funktionalität der lokalen Schriftarten ist nicht abgeschottet, sondern kann durch Plugins problemfrei erweitert werden, im Gegenteil wird es sogar einfacher, weil die gesamte Logik für den Download und Abgleich der Schriftarten bereits von unserer Implementierung bereitgestellt wird.


    --


    Die Entscheidung, zum gegenwärtigen Zeitpunkt keine zusätzlichen Schriftarten zu unterstützen, hatte ich ich bereits in meinem ursprünglichen Beitrag dargelegt. Das gesamte Stil-System ist auf der Prämisse aufgebaut, dass eine einzige Schriftart für die gesamte Oberfläche verwendet wird.


    Dies hat zur Folge, dass zusätzliche Eingabefelder für Schriftarten vollkommen wirkungslos sind, weil das Stil-System damit nichts anfangen kann. Um beispielsweise eine abweichende Schriftart für Überschriften zu unterstützen, müssten wir das CSS vielfach aufwändig überarbeiten, um dies an allen relevanten Stellen einzupflegen. Die Komplexität entsteht durch zusätzliche Konstrukte, etwa wenn neben der Überschrift noch zusätzliche Daten stehen, etwa ein Label. Auch solche Fälle müssen berücksichtigt werden, denn das Label soll beispielsweise wieder in der "normalen" Schriftart erscheinen und nicht die Schriftart der Überschrift nutzen. Dies soll exemplarisch für den üblichen "Rattenschwanz" dienen, der mit so einer Änderung einhergeht.


    Wir tragen als Hersteller des Grundsystems eine enorme Verantwortung, um Änderungen so zu gestalten, dass diese keine negativen Auswirkungen auf Bestandsinstallationen hat und müssen gleichzeitig dem Anspruch gerecht werden, dies an allen Stellen korrekt berücksichtigt zu haben. Für die eigene Seite sind solche Änderungen natürlich recht schnell umgesetzt und ggf. nachjustiert, aber bitte bedenkt auch, dass die absolute Mehrheit der Betreiber nicht technik-affin sind und dies nicht selbst realisieren können. Eine halbfertige Lösung ("Eingabefeld ohne direkte Funktion" = "Manuelles Einpflegen der Schriftart") kommt für uns nicht in Frage, das wäre ungefähr so, als ob es in der Mittelkonsole eines Autos zwei CD-Schlitze gäbe, von dem eines nur eine Attrape ist, die nicht angeschlossen ist und für Leute vorgesehen ist, die das Wissen und die Motivation haben selbst "herumzuschrauben".


    Nachträglich sind solche Konstrukte nur mit hohem Aufwand sauber umzusetzen, weshalb wir solche grundlegenden Änderungen "mittendrin" vermeiden. Es gibt mehrere ausstehende Planungen zum Stil-System, die wir zum richtigen Zeitpunkt gebündelt angehen möchten, denn ohne einen Bruch mit der Stil-Kompatibilität lässt sich vieles davon nicht umsetzen, ohne eine unendliche Liste an faulen Kompromissen einzugehen. All dies sind Überlegungen, die wir bei der Diskussion über Vorschläge einfließen lassen.


    Bitte vertraut darauf, dass wir uns intensiv Gedanken zu jedem einzelnen Vorschlag machen und das "Für" und "Wider" gewissenhaft abwägen. Wir müssen dabei sehr viel berücksichtigen, langfristige Planungen mit einbeziehen und Vorschläge im Zweifel auch gegeneinander abwägen, um Prioritäten zu setzen.


    Uns ist auch bewusst, dass die Vorschläge nicht "aus Spaß" vorgetragen werden, sondern weil diese der Person wichtig sind. Es ist verständlich, dass unsere Entscheidungen gegen einen Vorschlag oftmals auf Unverständnis trifft, denn wie eingangs bemerkt, ist der Vorschlag der Ausdruck eines Wunsches. Dennoch nutzt bitte eure Energie, um für euren Vorschlag zu werben und konstruktiv eine Diskussion voranzutreiben, beispielsweise um Facetten eines Vorschlags anzusprechen, der bislang noch nicht zur Sprache kam. Ein verbaler Rundumschlag mag zwar für den Augenblick befreiend sein, schafft aber leider eine vergiftete Atmosphäre, die nur wenig Raum für eine konstruktiven Dialog lässt.

  • Nachträglich sind solche Konstrukte nur mit hohem Aufwand sauber umzusetzen, weshalb wir solche grundlegenden Änderungen "mittendrin" vermeiden. Es gibt mehrere ausstehende Planungen zum Stil-System, die wir zum richtigen Zeitpunkt gebündelt angehen möchten, denn ohne einen Bruch mit der Stil-Kompatibilität lässt sich vieles davon nicht umsetzen, ohne eine unendliche Liste an faulen Kompromissen einzugehen. All dies sind Überlegungen, die wir bei der Diskussion über Vorschläge einfließen lassen.

    das klingt für mich per se so, dass "nicht geplant" nicht heißt, dass es nicht geplant ist, sondern "nicht in nächster zeit geplant", was wiederum bedeutet, dass es in einer neuen Major Version wohl umgesetzt werden könnte?

    sind dann hier nicht aussagekräftigere Labels besser als das in der so wie es aussieht leeren Wortbedeutung "nicht geplant"-Label?

    außerdem wäre es gleich schöner gewesen, nach dem Setzen des Status "nicht geplant" den Standpunkt zu verdeutlichen bzw. zu erklären, wieso ihr es nicht (in der aktuellen Version) plant, als erst später was dazuzuschreiben, nachdem eine hitzige Diskussion sich dadurch ergeben hat.

    sowas heißt transparent sein bzw. Transparenz zeigen ;) - dann wäre diese nachträgliche Diskussion wohl nicht so ausgegangen

  • das klingt für mich per se so, dass "nicht geplant" nicht heißt, dass es nicht geplant ist, sondern "nicht in nächster zeit geplant", was wiederum bedeutet, dass es in einer neuen Major Version wohl umgesetzt werden könnte?


    So sind Labels grundsätzlich zu verstehen. Niemand weiß, wie Dinge, die heute in einer Weise bewertet werden, in zwei Jahren bewertet werden. Das hängt ja auch von einer Vielzahl von Faktoren ab wie aktuellen Trends, Kunden-Bedürfnissen, dem aktuellen Stand der Software und bereits feststehenden Planungen, zum jeweiligen Zeitpunkt verfügbaren Ressourcen etc. Dass ein Vorschlag abgelehnt wird, heißt nie, dass er für alle Zeiten aus dem Spiel ist.


    Die (unrealistische) Forderung, jedes Label zu kommentieren, kommt hier permanent auf. Diese Diskussion muss wirklich nicht zum x-ten Mal geführt werden…

  • Diese Diskussion muss wirklich nicht zum x-ten Mal geführt werden…

    Zeigt sie doch aber, dass Bedarf besteht - und nicht jeder in der Frage bereits resigniert hat ;) Wie ich hier bereits schrieb hilft eine kurze Begründung letztendlich auch WoltLab, insgesamt bessere / weniger unrealistische Vorschläge zu erhalten.

    Viele Grüße,

    smers

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!