Flood-Control für Benutzer-Inhalte

  • Hallo,


    Flood-Control ist ausschließlich für Forenbeiträge verfügbar. Wenn man diese Einstellung aktiviert, kann der Benutzer nicht sofort einen weiteren Beitrag schreiben, sondern wird gezwungen den eingestellten Zeitraum abzuwarten. Flood-Control wäre generell für zahlreiche Benutzer-Inhalte sinnvoll: Konversationen, Reaktionen, Kommentare, ...


    Mein Vorschlag wäre für alle Benutzer-Inhalte Flood-Control zu ergänzen.


    Beste Grüße


    Gerhard

  • Konversationen und Kommentare okay, das ergibt Sinn, das bekommt meine Stimme. Aber das auf Reaktionen auszuweiten ergibt in meinen Augen keinen Sinn. Da bin ich klar dagegen.

    "Wir finden Worte, die wie Geschosse treffen, wir leisten Schwüre, die niemals zerbrechen. Wir steh'n zusammen auch wenn man uns nicht mag, wir leben schneller, schneller in den Tag. Unsere Metaphern sind teuflische Ikonen, harte Aphorismen, gewagte Abstraktionen. Ein Strauß von Versen im Idiomenbeet, verbale Blüten wie es geschrieben steht."


    (Saltatio Mortis)

    • Official Post

    Hallo,


    für Kommentare gibt es das bereits unter dem Namen „Mindestzeit zwischen zwei Kommentaren“. Die Bezeichnung sollte hier aber sinnvollerweise konsistent angeglichen werden.

  • Aber das auf Reaktionen auszuweiten ergibt in meinen Augen keinen Sinn. Da bin ich klar dagegen.

    Ob man etwas selbst sinnvoll findet, oder gar selbst einsetzen möchte, spielt gar nicht mal so sehr eine Rolle. Aber wir hatten bspw. bei den Likes bzw. Dislikes das Problem, dass einzelne Störenfriede sämtliche Beiträge eines Benutzer geliked bzw. gedisliked haben, und das könnte man mit Flood-Control stark eindämmen. Und erst recht wenn das jemand nicht manuell sondern automatisiert durchführt. Trolle sind mitunter erstaunlich einfallsreich.

  • Ob man etwas selbst sinnvoll findet, oder gar selbst einsetzen möchte, spielt gar nicht mal so sehr eine Rolle.


    Genau darum, ob man es sinnvoll findet oder nicht, geht es bei der Beurteilung von Vorschlägen im Vorschlagsforum. Nur habe ich selbst natürlich nur Kontrolle über die Foren, die ich selbst betreibe. Insofern hast du Recht, dass es nicht relevant ist, ob ich es selbst einsetzen möchte oder nicht - Ich bin in jedem Fall dagegen. Erklärung im Folgenden:


    Der Punkt für mich ist, dass eine Reaktion kein Benutzerinhalt in dem Sinn wie ein Forenbeitrag oder Kommentar ist. Es ist sogar recht normal, viele Beiträge innerhalb kurzer Zeit zu bewerten.


    Wenn ich ein Thema lese und darin mehrere Inhalte geschrieben stehen, auf die ich eingehen möchte, dann kann ich auf diese Inhalte gesammelt in einem einzigen Beitrag eingehen, dafür brauch ich nicht mehrere Beiträge. Der Schutz hindert mich also so oder so nicht am Abgeben von Feedback, selbst bei lange eingestellter Zeit zwischen den Beiträgen. Aber nur einen einzigen Beitrag bewerten zu können und dann warten zu müssen, bis der nächste Beitrag bewertet werden kann, das ist destruktiv und führt die Reaktions-Funktion ad absurdum. Denn zwischen zwei Bewertungen muss realistisch betrachtet häufig gar nicht viel mehr als eine Sekunde liegen.


    Der von dir beschriebene Fall eines Forentrolls ist sicherlich real, aber glücklicherweise nicht die Regel. Diese Einschränkung gilt aber für alle Nutzer und würde meiner Meinung nach mehr schaden als nützen.

    "Wir finden Worte, die wie Geschosse treffen, wir leisten Schwüre, die niemals zerbrechen. Wir steh'n zusammen auch wenn man uns nicht mag, wir leben schneller, schneller in den Tag. Unsere Metaphern sind teuflische Ikonen, harte Aphorismen, gewagte Abstraktionen. Ein Strauß von Versen im Idiomenbeet, verbale Blüten wie es geschrieben steht."


    (Saltatio Mortis)

    Edited once, last by Cadeyrn ().

  • Aber nur einen einzigen Beitrag bewerten zu können und dann warten zu müssen, bis der nächste Beitrag bewertet werden kann, das ist destruktiv und führt die Reaktions-Funktion ad absurdum. Denn zwischen zwei Bewertungen muss realistisch betrachtet häufig gar nicht viel mehr als eine Sekunde liegen.

    Eine durchaus sehr sinnvolle Überlegung. Die könnte dann jeder selbst vornehmen, und eine für seine Community zum jeweiligen Zeitpunkt passende Entscheidung treffen, und wenn er sie getroffen hat auch umsetzen. Bereits eine Wartezeit von lediglich zwei Sekunden, die vermutlich die meisten Benutzer überhaupt nicht bemerken würden, kann automatisierte Bewertungsorgien stark verzögern oder sogar vereiteln.

    Der von dir beschriebene Fall eines Forentrolls ist sicherlich real, aber glücklicherweise nicht die Regel. Diese Einschränkung gilt aber für alle Nutzer und würde meiner Meinung nach mehr schaden als nützen.

    Der Gedanke war mehr die Oberfläche zu härten, um nicht in die Situation zu kommen, die jeweilige Funktion nur noch abschalten zu können, sondern den Betreiber in die Lage zu versetzen, gezielt auf solche Vorfälle reagieren zu können.