Auf eigene Beiträge, etc. reagieren

  • App
    WoltLab Suite Core

    Im WSC 3.1 konnte man noch einstellen, dass Benutzer ihre eigenen Beiträge, Komenntare, etc. liken konnten.


    Im WSC 5.2 fehlt mir diese Option komplett oder ich finde sie einfach nicht im ACP. Wenn diese rausgenommen wurde: warum? Wenn ich sie ganz simpel nicht finde: wo ist sie?

  • Das finde ich irgendwie blöd. Eigene Beiträge zu liken finde ich jetzt nicht so sinnvoll, aber manchmal ist es sinnvoll auf eigene Beiträge zu reagieren (z.B. bei Artikeln). Als Workaround könnte ich natürlich jetzt die Artikel mit einem anderen Account erstellen.

  • Eigene Beiträge zu liken finde ich jetzt nicht so sinnvoll, aber manchmal ist es sinnvoll auf eigene Beiträge zu reagieren (z.B. bei Artikeln).

    Wo ist da der Unterschied und wann genau sollte das sinnvoll sein? Um zu zeigen, dass du deinen Beitrag super oder lustig findest?

  • Ich sehe ebenfalls absolut keinen Sinn darin, auf eigene Inhalte zu reagieren. Ich habe mich seinerzeit schon beim Likesystem gegen diese alberne Selbstlikerei ausgesprochen.





    Gruß norse

    Zugang zu meinen Arbeiten und dem dazugehörigen Support bekommt Ihr bei Interesse hier.

  • Habe ich bei mir auch ausgeschaltet das man selber liken konnte. Ich würde mir wünschen das woltlab das in 5.2 auch wieder so macht :(

  • ist es nicht egal, ob das als Option/Gruppenrecht angeboten oder ob es von vornherein über die zugehörige PHP-Datei ausgeschlossen wird? Wichtig ist doch nur, dass gewissen Narzissten hier keine Bühne geboten wird.





    Gruß norse

    Zugang zu meinen Arbeiten und dem dazugehörigen Support bekommt Ihr bei Interesse hier.

  • Ich finde schon, dass die Möglichkeit bestehen bleiben sollte, dass man auf eigene Inhalte reagieren kann. War ja bisher auch möglich. Wer es bisher deaktiviert hatte, könnte es ja auch weiterhin deaktivieren. Aber die Funktion komplett zu streichen ist wieder ein Wegfall einer Funktion.


    wann genau sollte das sinnvoll sein? Um zu zeigen, dass du deinen Beitrag super oder lustig findest?

    Ja, dafür sind Reaktionen ja da. Um auf etwas zu reagieren. Wenn man z.B. einen Artikel oder Beitrag oder sonstwas verfasst, welcher sich um eine News dreht, dann sehe ich da z.B. kein Problem, wenn man darauf auch reagiert. Als Beispiel eine News darüber, dass Mannschaft X in Sportart Y die Meisterschaft gewonnen hat. Oder dass es gestern einen Amoklauf gab. Oder dass das Forum einen Preis für sein Design gewonnen hat. Oder was auch immer. Man selbst bringt die News zwar ins Forum, aber wieso sollte man dann nicht darauf reagieren dürfen, so wie alle anderen auch?


    Wichtig ist doch nur, dass gewissen Narzissten hier keine Bühne geboten wird.

    Das hat mit Narzissmus in meinen Augen absolut nichts zu tun. Man reagiert ja nicht auf sich selbst ala "Ich bin so toll", sondern man würde auf den Inhalt / die News reagieren, so wie alle anderen auch. Das könnten manchmal "Gefällt mir" Reaktionen sein, aber halt auch "Traurig" oder "So ein Scheiß" Reaktionen.


    Klar könnte es auch User geben, die das falsch nutzen und stumpf immer ihre eigenen Beiträge "liken", aber dann kann man halt als Moderator einschreiten und dem User klar machen, dass das nicht Sinn der Sache ist. Ganz zur Not könnte man das Feature immer noch deaktivieren.


    Vielleicht könnte es WoltLab ja sogar als Gruppenrecht umsetzen. Dann könnte man denjenigen, die es "falsch" nutzen, ja einfach das Recht entziehen, ohne es gleich für alle User deaktivieren zu müssen.

  • Als Beispiel eine News darüber, dass Mannschaft X in Sportart Y die Meisterschaft gewonnen hat. Oder dass es gestern einen Amoklauf gab. Oder dass das Forum einen Preis für sein Design gewonnen hat. Oder was auch immer. Man selbst bringt die News zwar ins Forum, aber wieso sollte man dann nicht darauf reagieren dürfen, so wie alle anderen auch?

    Du kannst deine Gefühlslage aber direkt in dem Beitrag zur Geltung bringen - im Gegensatz zu allen anderen (außer die kommentieren/antworten).


    Klar könnte es auch User geben, die das falsch nutzen und stumpf immer ihre eigenen Beiträge "liken", aber dann kann man halt als Moderator einschreiten und dem User klar machen, dass das nicht Sinn der Sache ist. Ganz zur Not könnte man das Feature immer noch deaktivieren.

    Bei den Wertungen der Reaktionen wurde den Administratoren unterstellt, sie wären allgemein zu blöd das sinnvoll einzustellen. Warum sollte das hier anders sein?


    Man reagiert ja nicht auf sich selbst ala "Ich bin so toll", sondern man würde auf den Inhalt / die News reagieren, so wie alle anderen auch.

    Du findest den Inhalt ja gut und nicht scheiße geschrieben, sonst würdest du ihn wohl kaum veröffentlichen, oder? Und wenn dich der Amoklauf z.B. traurig oder wütend macht, wirst du das vermutlich in dem Beitrag anführen.

  • Du kannst deine Gefühlslage aber direkt in dem Beitrag zur Geltung bringen

    Kann man, muss man aber nicht. Kommt z.B. darauf an, ob es eine reine News ist oder ob die eigene Meinung mit einfließt.


    Bei den Wertungen der Reaktionen wurde den Administratoren unterstellt, sie wären allgemein zu blöd das sinnvoll einzustellen. Warum sollte das hier anders sein?

    Weil der Vergleich in meinen Augen ziemlich hinkt.


    Du findest den Inhalt ja gut und nicht scheiße geschrieben, sonst würdest du ihn wohl kaum veröffentlichen, oder?

    Die Logik verstehe ich irgendwie nicht. Auch wenn ein Artikel / Beitrag gut geschrieben ist, kann er vom Inhalt her doch trotzdem scheiße sein. Würdest du auf eine News zu einem Amoklauf mit "Gefällt mir" reagieren, nur weil es nett geschrieben ist? Könnte man machen, muss man aber nicht. Andere Reaktionen fände ich da vermutlich passender.


    Und wenn dich der Amoklauf z.B. traurig oder wütend macht, wirst du das vermutlich in dem Beitrag anführen.

    Vielleicht ja, vielleicht nein. Kommt z.B. darauf an, ob es eine reine News ist oder ob die eigene Meinung mit einfließt.

  • Ich finde schon, dass die Möglichkeit bestehen bleiben sollte, dass man auf eigene Inhalte reagieren kann. War ja bisher auch möglich. Wer es bisher deaktiviert hatte, könnte es ja auch weiterhin deaktivieren. Aber die Funktion komplett zu streichen ist wieder ein Wegfall einer Funktion.


    Aber in meinen Augen ein sinnvoller Wegfall und damit eine Verbesserung und keine Verschlechterung. Ich sehe keinen Anwendungsfall dafür, eigene Beiträge zu reagieren, im Gegenteil empfinde ich es sogar als störend, wenn ich so etwas anderswo sehe, wo ich es nicht beeinflussen kann. Auf GitHub sehe ich andauernd irgendwelche Witzbolde, die Vorschläge machen und sich dann selbst einen Daumen nach oben dafür geben. Was soll das? Ich kann mich jedenfalls nicht daran erinnern, jemals ein gutes Argument dafür gelesen zu haben. Ich bin also froh, dass es diese Option nicht mehr gibt.

    "Wir finden Worte, die wie Geschosse treffen, wir leisten Schwüre, die niemals zerbrechen. Wir steh'n zusammen auch wenn man uns nicht mag, wir leben schneller, schneller in den Tag. Unsere Metaphern sind teuflische Ikonen, harte Aphorismen, gewagte Abstraktionen. Ein Strauß von Versen im Idiomenbeet, verbale Blüten wie es geschrieben steht."


    (Saltatio Mortis)

  • Ich vermisse auch die Möglichkeit selber zu Reagieren.

    Bei dem Likesystem z.b war es wunderbar möglich z.b eine Produkt-Datenbank anzulegen und danach mit "Gefällt mir nicht" zu Bewerten. dieser umstand fällt jetzt ganz weg. Oder mann muss Jetzt Einträge einen Fiktiven Benutzer zuordnen damit wenn man selber Einträge angelegt hat nicht als Eintrags Inhaber vorhanden ist.


    Aus meiner siecht sind damit allerart von Bewertungssysteme oder Datenbanken wo man bewerten kann ein ganzen stück Hinfällig geworden, man kann sicherlich mogeln irgendwie aber auch nicht so doll.


    paar beispiele wo ich sowas bisher für Positiv empfunden habe zum selber liken / Reagieren

    Film-Datenbanken

    Produktdatenbanken

    Lexikon

  • Ich vermisse das selbst liken/reagieren auch unendlich. Genauso wie das ganze Like-System.

    kehrt doch einfach zum Liken zurück, oder peppt es auf.

    So schwer kann das alles doch nicht sein. Wer wollte eigentlich "Reaktionen"? Niemand.

    Das Team dachte, es wäre fb-like was Gutes. Vielleicht ist es irgendwo untergegangen, daß die meisten Facebook-Nutzer das Reaktionsystem auch ablehnen. Es ist kindisch.

  • gegen das Reaktionen gibt es nichts auszusetzen vom Gedanken es bieten mehr Möglichkeiten was ich begrüße, damit geht so einiges mehr, nur der umstand von selbst Reagieren ist sehr ungünstig gelöst.

  • Wer wollte eigentlich "Reaktionen"? Niemand.


    Unterlasse es, für mich mit zu sprechen. Genau das tust du, indem du damit behauptest, dass ausnahmslos jeder dagegen gewesen wäre, was nachweislich gelogen ist. Ich find das Reaktions-System gut und bin auch froh darüber, dass eigene Beiträge nicht mehr bewertet werden können. Du darfst gerne eine andere Meinung dazu haben. Das ist in Ordnung und das respektiere ich. Aber du sprichst nicht für die ganze Welt und wenn jemand meint, für mich mitsprechen zu dürfen, reagiere ich darauf sehr allergisch.


    Vielleicht ist es irgendwo untergegangen, daß die meisten Facebook-Nutzer das Reaktionsystem auch ablehnen. Es ist kindisch.


    Diese Behauptung hätte ich gerne belegt, denn davon, dass die "meisten Facebook-Nutzer das Reaktionsystem auch ablehnen" habe ich noch nie gehört, obwohl ich im Marketing arbeite. Auch, woraus du die Beurteilung als "kindisch" ableitest, hätte ich gerne nachvollziehbar erklärt. Was ist "kindisch" daran, dass man statt Daumen nach oben und Daumen nach unten andere Reaktionen einstellen kann, wenn man das als Betreiber des Forums möchte? Dass Reaktionen jetzt technisch gesehen alle neutral sind, hat schließlich nichts mit "kindisch" zu tun und die Tatsache, dass man eigene Beiträge nicht mehr bewerten kann, ist eine Entscheidung, die vom System völlig unabhängig ist, das hätte auch mit dem alten System so entschieden werden können.

    "Wir finden Worte, die wie Geschosse treffen, wir leisten Schwüre, die niemals zerbrechen. Wir steh'n zusammen auch wenn man uns nicht mag, wir leben schneller, schneller in den Tag. Unsere Metaphern sind teuflische Ikonen, harte Aphorismen, gewagte Abstraktionen. Ein Strauß von Versen im Idiomenbeet, verbale Blüten wie es geschrieben steht."


    (Saltatio Mortis)

    Edited 8 times, last by Cadeyrn ().

  • Wer wollte eigentlich "Reaktionen"? Niemand.

    Auch wenn ich es selbst nicht als zwingend nötig betrachte, finde ich das an sich gar nicht schlecht, weil es mehr Flexibilität bietet. Ich erinnere mich auch gut daran, dass es hier einige Leute gab, die sich positiv gegenüber Reaktionen geäußert haben. Ein Großteil der Kritik die ich mitbekommen habe, bezog sich meist nur auf konkrete Umsetzungsmethoden, nicht auf das System an sich. Kurz: Deine Behauptung ist einfach falsch.


    und bin auch froh darüber, dass eigene Beiträge nicht mehr bewertet werden können.

    Ich brauch das zwar auch nicht und finde es im "normalen" Forenbetrieb unnötig, aber das es dafür keine Option mehr gibt, finde ich auch unsinnig. Es gibt sicher Anwendungsfälle, bei denen das Sinn machen könnte (auch wenn mir spontan keiner einfällt). Vor Allem ist es eben wieder mal eine Option die einfach ersatzlos gestrichen wurde, in meinen Augen ohne dass es dafür einen Grund gäbe.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!