WSC im Conatiner

  • App
    WoltLab Suite Core

    Hallo zusammen,

    gerade wenn ich mal ein kleineres Addon bastel, würde ich mir ein fertiges WSC im Container wünschen. habt Ihr sowas (Dockerfile) irgendwo herumfliegen und würdet das der Öffentlichkeit zugänglich machen? So könnte ich mir das WSC mit wenigen Klicks in meine Dev Umgebung (OpenShift) deployen und das fertige Produkt dann dem Kunden in die Prod stagen.

    Auf Deutsch:

    So könnte ich mir das WSC mit wenigen Klicks in meine Entwicklungsumgebung (OpenShift [Eigenname]) bereitstellen und das fertige Produkt dann dem Kunden in die Produktionsumgebung übertragen.

    Aktive World of Warcraft Gilde: https://sylvanasgarde.com/

    Edited once, last by veneanar: Auf Wunsch Deutsche Übersetzung hinzugefügt. (October 4, 2018 at 2:06 PM).

  • So könnte ich mir das WSC mit wenigen Klicks in meine Dev Umgeung (OpenShift) deployen und das fertige Produkt dann dem Kunden in die Prod stagen.

    Ich dachte bisher, hier sei die deutschsprachige Sektion des Forums. Gibt es den Text auch auf Deutsch?


    Gruß norse

    Zugang zu meinen Arbeiten und dem dazugehörigen Support bekommt Ihr bei Interesse hier und hier.

  • Hallo,

    die WoltLab Suite erwartet ein stateful Dateisystem (neben Ordner für Caches auch Dateianhänge und Avatare). Entsprechend ist ein Docker Image mit fertiger WoltLab Suite nicht sinnvoll nutzbar.

    Es gibt aber die Möglichkeit über eine JSON-Datei (https://github.com/WoltLab/WCF/issues/2477) oder Umgebungs-Variablen:

    Code
        environment:
            - "WCFSETUP_DBHOST=mysql"
            - "WCFSETUP_DBUSER=root"
            - "WCFSETUP_DBPASSWORD=root"
            - "WCFSETUP_DBNAME=db"
            - "WCFSETUP_USEDEFAULTWCFDIR=1"

    eine (nahezu) unbeaufsichtigte Installation durchzuführen.

    Für die Docker Images nutzen wir nginx und php:7.2-fpm als Basis und erweitern diese um die benötigten PHP-Extensions und Konfiguration.

  • Hallo,

    folgendes Dockerfile verwende ich für meine lokale Dev-Installation (nicht explizit auf die WoltLab Suite zugeschnitten). Es ist explizit nicht für den produktiven Einsatz gedacht. Passt es nach euren Bedürfnissen an (und macht euch auf diesem Weg mit best-practices in Dockerfiles vertraut):

  • Hallo,

    da ich jetzt dank neuem Laptop (der auch Virtualisierung unterstützt) endlich in sowas wie Docker und Vagrant eintauchen kann(und das System auch jetzt erstmal stabil läuft und "fertig" eingerichtet ist), hab ich das jetzt mal ausprobiert.

    folgendes Dockerfile verwende ich für meine lokale Dev-Installation (nicht explizit auf die WoltLab Suite zugeschnitten).

    Wie machst du das mit der Datenbank? Soweit ich es verstanden hab, kann es ja nur ein Base-Image geben? wenn ich jetzt zwei base-images habe(in zwei Containern), dann können die ja nicht miteinander reden. Muss ich das dann per Paketmanager nachinstallieren und einrichten oder gibt es einen schöneren Weg?

    Edit:

    Wahrscheinlich über docker-compose und einem weiteren Container?

    jens

    Edited once, last by jens1o (October 29, 2018 at 3:54 PM).

  • ja (das ergibt sich auch schon fast durch Beitrag #6).

    Als jemanden, der das bis zum Edit noch nie gehört hat, und nur das erste, Grundlagen-Tutorial gelesen hat, hab ich das nicht erschließen können. :/ Dachte compose wäre das Cloudgeschäft von Docker womit die Geld verdienen und hab mir das dann nicht angeschaut. Hab es erst später verstanden.

    Trotzdem danke.

  • Marcel Werk March 1, 2020 at 8:18 PM

    Added the Label Won’t be implemented

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!