Benutzer in einer bestimmten Benutzergruppe automatisch Aktivieren

  • Guten Morgen,


    folgendes: Ist es möglich das User die in einer bestimmten Benutzergruppe sind automatisch aktiviert werden bzw. sich nicht aktivieren müssen?


    Hintergrund ist der, die Aktivierungsmail kommt z.B. Googlemail Usern immer im Spam an und da viele den Spam Ordner nicht überprüfen springen die dann wieder ab. Das hat zur Folge das ich User "verliere".
    Aktuell ist es so das der UZ Bot die dann in eine gesonderte Gruppe schiebt aber ich habe keine Möglichkeit gefunden das die dann aktiviert werden.


    LG
    Cedric

  • Wenn der Bot erkennen kann, dass es sich um nicht aktivierte Benutzer mit einer bestimmten Art von Email-Adresse handelt, damit er sie gezielt der neuen Gruppe zuordnet, müsste er sie doch eigentlich auch gleich aktivieren können, oder? Zumindest wäre das die eleganteste Lösung und würde den Umweg über die Gruppe überflüssig machen.





    Gruß norse

    Zugang zu meinen Arbeiten und dem dazugehörigen Support bekommt Ihr bei Interesse hier.

  • Ist es möglich das User die in einer bestimmten Benutzergruppe sind automatisch aktiviert werden [...]

    Was genau meinst Du mit "in einer bestimmten Benutzergruppe"? Standardmäßig werden alle neu registrierten Benutzer der Gruppe "Registrierte Benutzer" zugeordnet. Oder prüft Dein Bot vor dem Verschieben speziell auf *@gmail.com-Adressen?
    Falls ja, würde mir nur eine Möglichkeit einfallen: Gleiches Recht für alle und als Aktivierungsmethode "Keine Aktivierung erforderlich" festlegen.


    Ich würde das Problem allerdings an einer ganz anderen Stelle anpacken. Nämlich dafür sorgen, dass die E-Mails gar nicht erst im Spam-Ordner landen. Das dürfte deutlich mehr in Deinem Interesse liegen.


    Welche Absender-Adresse für Deine E-Mails hast Du eingetragen? Nimm so etwas wie "team@" oder "newsletter@".
    Dann prüfe einmal, ob Dein Server evtl. ge-blacklistet ist. Das kannst Du hier http://multirbl.valli.org, http://emailspamtest.com und hier https://www.spamhaus.org/lookup. (Über den dritten Link kannst Du ggf. einen Antrag zur Entfernung stellen.)


    Hier nochmal ein paar Tipps von Google selbst zum Thema: https://support.google.com/mail/answer/81126?hl=de

  • Standardmäßig werden alle neu registrierten Benutzer der Gruppe "Registrierte Benutzer" zugeordnet.


    Das ist zwar grundsätzlich richtig ("Jeder" und "Registrierte Benutzer"), gilt aber erst dann, wenn das Benutzerkonto aktiviert ist. Bis zu diesem Zeitpunkt sind sie in "Jeder" und "Gäste".





    Gruß norse

    Zugang zu meinen Arbeiten und dem dazugehörigen Support bekommt Ihr bei Interesse hier.

  • Was genau meinst Du mit "in einer bestimmten Benutzergruppe"? Standardmäßig werden alle neu registrierten Benutzer der Gruppe "Registrierte Benutzer" zugeordnet. Oder prüft Dein Bot vor dem Verschieben speziell auf *@gmail.com-Adressen?
    Falls ja, würde mir nur eine Möglichkeit einfallen: Gleiches Recht für alle und als Aktivierungsmethode "Keine Aktivierung erforderlich" festlegen.

    Aktuell prüft der Bot ob die Mail mit der ein User sich registriert auf @gmail.com endet. Wenn ja dann wird dem User automatisch zusätzlich eine weitere Nutzergruppe gegeben. Mein Plan war, das diese sich nicht aktivieren müssten. Ich hatte eigentlich nicht vor allen die Aktivierung zu erlassen. :/

    Ich würde das Problem allerdings an einer ganz anderen Stelle anpacken. Nämlich dafür sorgen, dass die E-Mails gar nicht erst im Spam-Ordner landen. Das dürfte deutlich mehr in Deinem Interesse liegen.

    Jup das wäre natürlich besser.


    Ich habe die von dir angegebenen Links getestet, nur als Laie sagen mir die Ergebnisse nicht all zu viel.
    Kannst du dir die mal anschauen? Die Server IP wäre: 78.47.98.38


    Ich war mal auf der Microsoft Blacklist, die haben mich aber nach Kontaktaufnahme wieder frei geschaltet. Auch bekomme ich keine Emails das der Empfänger den Empfang verweigern würde. Solche Mails hatte ich bei dem Problem mit Microsoft bekommen.

  • Der Server ist zwar ein paar mal gelistet, das muss aber nichts heißen und ich kann keine expliziten Beschränkungen für Google-Mail herauslesen.


    Ich bitte noch um einen Link zum Forum (gerne auch per PM), dann schaue ich mir das Problem direkt an.

  • Die Gefahr, wenn man mit ner Gmail Adresse automatisch aktiviert wird, dass es spambots leichter haben dein Forum zu füllen?

    Gegen Spam Bots wird bei der Registrierung ein reCaptcha abgefragt. Sollte es dennoch einem Bot gelingen da durch zu kommen muss ich mir was anderes ausdenken. Aber wenn Gamilleon mir weiter helfen kann ist das alles ja möglicherweise nicht mehr nötig. :)

  • Der Threadersteller und ich konnten das Problem soweit lösen.


    Allgemeine Tipps bei Spam:


    Das Spam-Problem bei Gmail sollte sich lösen lassen, indem man als Absender-Adresse für E-Mails im ACP unter Optionen -> Allgemein -> E-Mails eine eigens erstellte Gmail-Adresse für diesen Zweck angibt, die sich vertrauenswürdig (z.B. team@, mein.name@) und nicht nach Standard anhört ("noreply", admin@).
    Am besten auch noch einen passenden Namen (eigener Name, xxx Forum Team, etc. ...) eintragen.

  • die sich vertrauenswürdig (z.B. team@, mein.name@) und nicht nach Standard anhört ("noreply", admin@).


    Diese Mailadresse "noreply", wie du sie als Standard beschreibst habt schon einen Grund. Nämlichen den, das unwissende Benutzer schon vom Adressennamen verstehen sollten, das sie auf einer Mail mit dieser Adresse nicht antworten brauchen. Nichts ist so schlimm, als wenn ein Benutzer sich darüber beschwert keine Antwort auf dessen Antwort bekommen zu haben.
    Ach - und Gmail zählen für mich im Übrigen generell nicht zu den "vertrauensvollen" E-Mailadresses eines Betreibers. Wer eine Domain hat, sollte auch darunter eine Adresse haben. Das ist vertrauensvoll und sieht nicht nach einer Eintagsfliege unter den Webseiten aus. ;)

  • Diese Mailadresse "noreply", wie du sie als Standard beschreibst habt schon einen Grund. Nämlichen den, das unwissende Benutzer schon vom Adressennamen verstehen sollten, das sie auf einer Mail mit dieser Adresse nicht antworten brauchen.

    :D Im Grunde richtig, nur hält die das leider nicht auf. Obwohl da ne Mail bei steht an die sich meine User bei Problemen wenden sollen, landen doch immer wieder Mails auf dem noreply@ Account. Naja. Solange das nicht überhand nimmt ist es mir auch egal. Jetzt läuft es zumindest alles. Daher einen großen Danke an @Gamilleon. :)

  • Der Threadersteller und ich konnten das Problem soweit lösen.

    Und was war das Problem?


    Es wäre für andere User hier bestimmt eine Hilfe dieses zu wissen.

    Ich mache keine Fehler.......

    Ich erschaffe Katastrophen

  • Und was war das Problem?

    Dass die Aktivierungs-Mails im Spam-Ordner von Gmail angekommen sind. Ich habe oben bereits einige Tipps angegeben, wie sich das Problem lösen lässt.


    Gerne aber nochmal eine Zusammenfassung in Stichpunkten.


    Folgende Daten ändern (unter System -> Optionen -> Allgemein -> E-Mails):

    • Absender-Name (Standard: "noreply")
    • Absender-Adresse: team@ / newsletter@ oder eine allgemeine E-Mail-Adresse eines bekannten Anbieters (z.B. Gmail)
      (oder E-Mails über bekannte Mail-Server laufen lassen wie von Google, 1und1, Apple, Microsoft, ...)
    • Administrator-Adresse (z.B. gleiche wie oben)


    Nämlichen den, das unwissende Benutzer schon vom Adressennamen verstehen sollten, das sie auf einer Mail mit dieser Adresse nicht antworten brauchen.

    Ich würde grundsätzlich keine E-Mails versenden, auf die der Empfänger nicht antworten können sollte.

  • oder eine allgemeine E-Mail-Adresse eines bekannten Anbieters (z.B. Gmail)

    Wenn ich, z.B. von team@gmail.de eine Mail erhalten würde, würde die 100% im Spamortner landen oder von mir darin ungelesen verschoben werden. Aus dem einfachen Grund, da mir der Absender nicht bekannt ist.
    Vertrauensvoll würde ein Absenderadresse wie z.B. team@[Projektname]-Domain.de sein und mich zum einmaligen Blick in die Mail animieren. Dein Vorschlag wäre allenfalls etwas für Betreiber, die keine eigene Domain besitzen.


    Ich würde grundsätzlich keine E-Mails versenden, auf die der Empfänger nicht antworten können sollte.

    Welchen Nutzen hat eine Antwortmail auf einer Mail die dein System, aber nicht du selbst, versendet hat? Mir sind Antwortmails auf vom System generierten E-Mails unbedeutend (Überflüssig). Nur solche Personen, die sonst nichts besseres zu tun haben befassen sich mit solchen Antwortmails.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!