• So werden grundsätzlich alle inaktiven User gelöscht ( Länger als 1 Jahr offline ) Bilder von Berichten sieht man nur wenn man sich anmeldet

    und wichtige Downloads bekommt man erst nach 30 qualifizierten Beiträgen ...

    Mehrere Gründe für mich, wieso ich mich bei dir gar nicht erst registrieren würde. Ich registriere mich beispielsweise nirgends, wenn ich nicht vorher prüfen kann, ob mir die Inhalte zusagen (außer es besteht wirklich eine zwingende Notwendigkeit für mich). Fehlende Bilder sind ein KO-Kriterium. Und ich will auch nicht, dass mein Account, mit dem ich vielleicht schon Beiträge geschrieben habe, gelöscht wird, nur weil ich ein Jahr nicht angemeldet war. Die Zeit vergeht so schnell, ein Jahr ist gar nichts. Vielleicht also auch mal drüber nachdenken, ob das alles so sinnvoll ist, weil solche Maßnahmen nicht nur Aktivität schaffen, sondern auch Aktivität verhindern können. ;) Wobei mich schon interessieren würde, wie das mit den „qualifizierten Beiträgen“ pro Nutzer läuft. Gibt es da interne Strichlisten und ab wann ist ein Beitrag qualifiziert? Das sind vollkommen ernst gemeinte Fragen, du hast mich neugierig gemacht.

    So entwickelt sich doch eine Qualität in den Beiträgen die sich zu Facebook und Co abgrenzt ...

    Das würde implizieren, dass du das Forum 1:1 wie „Facebook und Co“ nutzt, was wahlweise entweder das eine oder das andere überflüssig macht. Ansonsten sind das zwei doch sehr verschiedene Kanäle mit unterschiedlichen Absichten, was sich inhaltlich nur sehr schwer miteinander vergleichen lassen.

    Jedenfalls bezweifle ich stark, dass die von dir erwähnten Maßnahmen an der Qualität irgendetwas nennenswert verändern. Du sorgst damit für eine höhere Durchschnittsaktivität der registrierten Nutzer. Aber das sind alles keine Maßnahmen zur Qualitätssteigerung.

    Edited once, last by Cadeyrn: Typo (June 25, 2023 at 4:16 PM).

  • So werden grundsätzlich alle inaktiven User gelöscht ( Länger als 1 Jahr offline ) Bilder von Berichten sieht man nur wenn man sich anmeldet...

    Ein Forum "lebt" von der Aktivität seiner Mitglieder und der Qualität der geschriebenen Beiträge, wobei ich aber grundsätzlich keine Mitglieder mit eigenen Beiträgen lösche und auch keine "nur" lesenden Mitglieder, die sich regelmäßig anmelden, selbst aber keine Beiträge schreiben.

    Welchen Sinn sollte es denn machen, ein vor Jahren aktives Mitglied mit etlichen Themen/Beiträgen zu löschen, nur weil dieses Mitglied aus welchen Gründen auch immer, seit mehr als einem oder fünf Jahren nicht mehr aktiv war?

    Natürlich würden die Themen/Beiträge nach erfolgter Löschung weiterhin existieren, es kommt aber auch nicht gerade positiv rüber wenn dann vermehrt "Gast" als Autor angegeben ist.

    Auch habe ich die Erfahrung gemacht, dass ein oben erwähntes nur lesendes Mitglied manchmal doch aktiv wird.

    Ich lösche lediglich Mitglieder deren letzte Anmeldung ca. 6 Monate zurückliegt und nie einen Beitrag geschrieben haben.

    Gäste haben abgesehen von einigen speziellen Foren Lesezugriff und Bilderzugriff.

    Gruß Markus

    WoltLab Suite 5.5.22

  • Welchen Sinn sollte es denn machen, ein vor Jahren aktives Mitglied mit etlichen Themen/Beiträgen zu löschen, nur weil dieses Mitglied aus welchen Gründen auch immer, seit mehr als einem oder fünf Jahren nicht mehr aktiv war? [...] Gäste haben abgesehen von einigen speziellen Foren Lesezugriff und Bilderzugriff.

    Es besteht also für viele nur mitlesene Mitglieder keine Notwendigkeit sich anzumelden. Wenn sie es aber doch einmal tun sollten, um ein Thema zu eröffnen oder auf ein Thema zu antworten, wäre es fatal, wenn sie feststellen müssen, dass ihr Benutzerkonto gelöscht wurde. ;)

  • In diesem Fall, Inhalte sind ohne Anmeldung zugänglich, lassen sich lediglich mitlesende nicht von tatsächlich abwesenden Mitgliedern unterscheiden; die von Armin_Sallakhi angesprochene (Nicht-)Sichtbarkeit von Bildern dürfte vermutlich eine regelmäßige Anmeldung begünstigen. Das mit den 30 qualifizierten (?) Beiträgen für wichtige (?) Downloads finde ich hingegen eher ungünstig, vor allem wenn diese Qualifizierung lediglich daraus besteht, dass der Beitrag in bestimmten Foren erstellt wurde. Wenn man einfach nur etwas herunterladen möchte, schreib man dann halt schnell die erforderliche Beitragsanzahl, und das merkt man dann auch an der Qualität.

  • Hi,

    vielleicht kurz ein ... ich habe ein Modellbauforum was von Bauberichten und Besuch von Veranstaltungen lebt die natürlich stark bebildert sind...

    Daher ist fast jeder zweite Beitrag mit einem Bilderupload versehen ...

    Meine Downlaod-Area ist von der Community für die Community ... bedeutet nur für User die sich anmelden um an den Download zu kommen

    sind wir die falsche Gemeinschaft ;) Bei mir kann man das nur aushebeln in dem man eine Spende in einer unbestimmten Größe hinterlässt dann wird

    man auch freigeschaltet ... So hast du dann auch einen Beitrag für die Community geleistet ...

    Das System funktioniert recht gut ...

    Aber wie gesagt es geht ja hier nicht um das Thema Finanzierung sondern hier geht es darum qualitativ hochwertigen Content zu produzieren in der Nische in der die Foren sich bewegen ... und nach meiner Meinung schafft man das nur in dem Man sich ein Brand aufbaut ...

    wir verkaufen unsere eigenen Mousepads, Shirts, Kappen Flaggen und Banner für Veranstaltungen zum Selbstkostenpreis bis hin zu einem eigenen Forentreffen ...

    Zudem habe muss man auch sagen, dass Facebook ja auch ein sterbendes Pferd ist ( in meinen Augen ) Gerade bei der Jugend sinken die Nutzerzahlen ... Foren bleiben ;)

  • Zudem habe muss man auch sagen, dass Facebook ja auch ein sterbendes Pferd ist ( in meinen Augen ) Gerade bei der Jugend sinken die Nutzerzahlen ... Foren bleiben ;)

    Es ist schon lustig, wie du meinst, Facebook sei gerade bei der Jugend so mächtig am Verlieren - gleichzeitig sollen aber ausgerechnet Foren das bei der Jugend nicht sein, obwohl doch Foren das sehr viel „antiquierte“ und „uncoolere“ Medium sind. Danke für diese Erheiterung am frühen Morgen. :D Damit wir uns nicht falsch verstehen: Ich bin ja bei dir, wenn du sagst, dass Foren weiterhin ihren Platz haben. Aber deine Darstellung des Bezugs zwischen Foren und Facebook passt nicht.

    Mit Sicherheit hat Facebook seine Probleme - aber immer noch Probleme, von der so ziemlich jede andere Plattform nur träumen kann. Facebook hat nach den neuesten Zahlen immer noch knapp drei Milliarden (!) aktive (!) Nutzer. Das nennst du „sterben“? Im Übrigen sind die Nutzerzahlen von Facebook sowohl gegenüber dem Vorquartal als auch in der Betrachtung über das vergangene Jahr gestiegen und nicht gefallen.

    Edited once, last by Cadeyrn (June 26, 2023 at 11:30 AM).

  • mag sein ...

    Meine Kinder nutzen kein Facebook mehr ... und Ihre Freunde auch nicht ... Ich kenne keinen jugendlichen der Facebook nutzt. Diese Beobachtung und meine Userzahlen spiegeln bestätigen diesen Bericht ... Fragt doch mal eure Jugendlichen...

    Soziale Medien in Deutschland: TikTok auf dem Vormarsch – Facebook und WhatsApp verlieren Nutzer
    TikTok lehrt die großen Social-Media-Plattformen das Fürchten. Der stark von Algorithmen gesteuerte Kurzvideo-Dienst räumt besonders bei jungen Leuten ab. Über…
    www.rnd.de

    Aber bin auch nicht hier um darüber zu diskutieren ... Ich wollte nur meine Meinung widerspiegeln ... Andere Foren andere Strategien ... Alles ist ok und richtig


    Fakt ist : Mein Forum existiert seite 2003 und wachsen ständig ... einen gegenläufigen Trend kann ich nicht erkennen... Also warum sterben wenns läuft ?

  • Facebook hat nach den neuesten Zahlen immer noch knapp drei Milliarden (!) aktive (!) Nutzer.

    Wobei man hier beachten muss, dass sich die Zahlen, die das Unternehmen rausgibt, auf alle Plattformen, die vom Meta-Konzern betrieben werden, beziehen. Das schließt also auch Instagram und WhatsApp mit ein. In der Praxis sind es wohl deutlich weniger Nutzer, die die eigentliche Facebook-Platform nutzen.

    Siehe: https://s21.q4cdn.com/399680738/file…ion-Q1-2023.pdf (Slide 10)

    Marcel Werk
    WoltLab CEO

  • Kann ich absolut bestätigen. Beim Tochterkind und auch in ihrem Freundeskreis benutzt niemand mehr Facebook. Da liegen TikTok und Snapchat (ok, auch kagge) ganz oben.

  • Mehrere Gründe für mich, wieso ich mich bei dir gar nicht erst registrieren würde. Ich registriere mich beispielsweise nirgends, wenn ich nicht vorher prüfen kann, ob mir die Inhalte zusagen (außer es besteht wirklich eine zwingende Notwendigkeit für mich). Fehlende Bilder sind ein KO-Kriterium. Und ich will auch nicht, dass mein Account, mit dem ich vielleicht schon Beiträge geschrieben habe, gelöscht wird, nur weil ich ein Jahr nicht angemeldet war.

    Toll... ich hab 'n halben Roman geschrieben und dann hast du schon alles auf der nächsten Seite ausgeführt, also spar ich mir das ^^ ! Da krieg ich jedes mal 'n halben Krampf vorm Rechner, wenn ich mich für Bilder irgendwo anmelden muss, das ist das Übelste, das es gibt!

  • Wobei man hier beachten muss, dass sich die Zahlen, die das Unternehmen rausgibt, auf alle Plattformen, die vom Meta-Konzern betrieben werden, beziehen. Das schließt also auch Instagram und WhatsApp mit ein. In der Praxis sind es wohl deutlich weniger Nutzer, die die eigentliche Facebook-Platform nutzen.

    Siehe: https://s21.q4cdn.com/399680738/file…ion-Q1-2023.pdf (Slide 10)

    Ich denke auch, das die Nutzungszahlen durch den Zwang zu einem Facebook Konto teils kommen, siehe zB Oculus wo ein solches Konto Pflicht ist.

    Projekte:

    XIVDATA - Eorzea Database

    A red dragon falls from the heavens... Ah, that memory has been lost. A shame. It was a favorite of mine...

  • Ich denke auch, das die Nutzungszahlen durch den Zwang zu einem Facebook Konto teils kommen, siehe zB Oculus wo ein solches Konto Pflicht ist.

    Mal abgesehen davon, dass dieser Zwang nicht erst seit gestern nicht mehr existiert (und die Geräte schon lange nicht mehr Oculus heißen), gehen Analysten Stand März 2023 von insgesamt ca. 20 Millionen verkauften Quest-Headsets aus. Das schließt die erste Quest übrigens mit ein. Und man muss davon ausgehen, dass nicht wenige Quest-Nutzer bei Erwerb ohnehin schon einen Facebook-Account hatten, schon auf Grund der statistischen Wahrscheinlichkeit, da ganz grob gesagt auf jeden zweiten Internet-Nutzer ein Facebook-Account fällt. Außerdem haben Nutzer, die sich ein Gerät dieses Unternehmens kaufen, tendenziell wohl eher weniger ein Problem mit diesem Unternehmen, sprich diese Nutzer gehören wohl eher nicht zu der Gruppe derer, für die ein Facebook-Account völlig abwegig ist, was die Wahrscheinlichkeit entsprechend begünstigt. Alle mit bereits vorher bestehenden Account musst du von diesen 20 Millionen abziehen. Der Anteil der Nutzer, die ausschließlich wegen des Headsets einen Facebook-Account besitzen, an der Gesamtmenge aller Facebook-Nutzer ist also in jedem Fall sehr gering, realistisch betrachtet wohl irgendwo im Promille-Bereich. Mir ist nicht bekannt, was sonst eine relevante Größe hätte und zwingend einen Facebook-Account benötigt. Die These halte ich daher für abwegig.

    Edited 10 times, last by Cadeyrn (June 26, 2023 at 1:58 PM).

  • Mal abgesehen davon, dass dieser Zwang nicht erst seit gestern nicht mehr existiert (und die Geräte schon lange nicht mehr Oculus heißen),

    Wenn man sich mit Oculus/Quest oder wie auch immer die Dinger jetzt heißen, nicht beschäftigt, geht man tendenziell von dem aus was zum Zeitpunkt des Kennenlernen galt, und als ich damals eine Oculus (mir egal ob das jetzt anders heißt) getestet habe, war man zu einem Facebook Account gezwungen und es gab keine Anzeichen das sich da was ändern wird dran.

    Projekte:

    XIVDATA - Eorzea Database

    A red dragon falls from the heavens... Ah, that memory has been lost. A shame. It was a favorite of mine...

  • Meine Kinder nutzen kein Facebook mehr ... und Ihre Freunde auch nicht ... Ich kenne keinen jugendlichen der Facebook nutzt. Diese Beobachtung und meine Userzahlen spiegeln bestätigen diesen Bericht ... Fragt doch mal eure Jugendlichen...

    Hm, aber wenn aber jemand schon Facebook meidet, ist er nicht gerade dafür prädestiniert, nochmal textlastigere Foren zu verwenden.

  • In meinem Forum lässt sich gemessen im Zeitraum (01.01.2023 bis 31.05.2023) eine deutliche Erhöhung der Beiträge, gegenüber dem Vorjahr feststellen, mit weiterhin steigender Tendenz. :thumbup:

    Dabei hat sich weder an der Thematik, noch an der Gestaltung des Forums etwas grundlegendes geändert.

    Und gemessen im Zeitraum (01.01.2023 bis 30.06.2023) setzt sich dieser Trend weiterhin fort. :)

    Gruß Markus

    WoltLab Suite 5.5.22

  • Hm, aber wenn aber jemand schon Facebook meidet, ist er nicht gerade dafür prädestiniert, nochmal textlastigere Foren zu verwenden.

    So sind bei uns aber alle, keiner unserer aktiven Schreiber hat irgendwas mit Facebook, Instagramm und dem restlichen Müll zu tun.

    Wir besuchen auch keine Seiten da, in dem Punkt sind sich bei uns alle einig. :thumbup:
    Die paar aktiven Schreiber schreiben recht viel, es sind derzeit 18 aktive Schreiber, von rund 600 Mitgliedern gesamt. Wir waren schon mal bei 26 Schreibern. aber manchmal kommt ein neuer, der schreibt jeden Tag 40 bis 80 Beiträge, nach 4 Wochen mit 2000 Beiträgen sind die Leute dann wieder weg. ^^
    Das ist dann immer sehr anstrengend, wir haben es lieber stressfrei.:sleeping:

  • Hallo

    Mei Forum wurde 2004 eröffnet und hat mächtig unter den Sozialen Netzwerken gelitten.
    Doch seit ca. fünf Jahren sehe ich, das jedes Jahr mehr Seitenaufrufe von Facebook aus kommen.
    Habe schon an die 10 Mitglieder gesprochen, die mir bestätigten, das sie von der Fanpage des Forum in unser schönes Forum gekommen sind.
    Das Forum wächst ganz langsam wieder und zum Glück hatten wir Geduld und Ausdauer über nun fast schon 19 Jahre.

    FG Patrick

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!