Smalltalk - Labern, reden, diskutieren...

  • Also Cookies eher nicht, weil Cookies machen keine Render-Probleme, da knallts wenn dann schon vorher (HTTP 5xx-Fehler oder man ist ausgeloggt oder sowas).


    Mich erinnert das ein bisschen an mobile Geräte, oder generell alles mit limitiertem Speicher, wenn selbiger voll läuft und dann der Browser (namentlich Chrome oder Safari) der Meinung sind, optimieren zu müssen, aber dann nicht nachkommen mit dem Rendern, wenn man an Positionen scrollt, von denen sie nicht erwartet haben, dass man dorthin scrollt.


    Insofern, mein Tipp: RAM oder auch VRAM (Grafikkarte) - vielleicht würde ein Grafikkartentreiber-Update helfen, oder mal die Hardwarebeschleunigung ausschalten.


    So deaktivieren Sie die Hardwarebeschleunigung Chrome
    Chrome und Browser im Allgemeinen können mit anderen an Ihr System angeschlossenen Peripheriegeräten interagieren und diese verwenden. Die Maus und die…
    de.moyens.net

    (keine Affiliation, buchstäblich erster Treffer beim Google)

    Milestones:

    • 18.02.2022 19:14 CET: Erste PWA installiert (und es war ausgerechnet YouTube Music)
  • Das mag sein aber ich selber hatte es auch mal zwar nicht mit wbb aber auch mit einer webseite als ich alles gelöscht habe baute auch alles wieder richtig auf usw mehr kann ich dazu auch nicht sagen

  • Hallo TLDR

    und Nerotrax


    Ich habe es jetzt mit dem Browser Microsoft Edge getestet. Dort wird die Seite richtig aufgebaut und Inhalte bleiben erhalten. Ich werde das mal die nächste Zeit beobachten. So wie es aussieht liegt es an dem FF. :/

    viele Grüße

  • Jain. Selbst wenn das Problem nur in Firefox auftritt, kann die eigentliche Ursache ganz woanders liegen. Klingt vielleicht komisch, ist aber eigentlich ganz logisch: Moderne Browser machen einen intensiven Gebrauch von der Grafikkarte und sind damit auch anfällig für deren Chip- und Treiber-Bugs, derer es zahlreich gibt. Ein viel zu großer Teil der Grafik-Implementierungen von Browsern besteht in Workarounds und Blocklisting bestimmter Funktionen für bestimmte Geräte oder Treiber. Und die Grafik-Pipeline von Firefox funktioniert grundlegend anders als die von Chromium (Chrome, Edge, Opera, Vivaldi, Brave sind in dem Kontext alles der gleiche Einheitsbrei und als ein Browser zu betrachten). Dementsprechend treten bestimmte Grafikprobleme in der Regel in einem, aber nicht im anderen Browser auf. Chromium-basierte Browser haben genauso Bugs bei bestimmten Konfigurationen, die in Firefox nicht auftreten. Natürlich kann es auch einen Bug in der Grafik-Pipeline von Firefox geben, das ist auch nicht ausgeschlossen. Aber auch hier gilt dann, dass dieser nur unter ganz bestimmten Voraussetzungen auftritt.


    Gegen ein grundsätzliches Firefox-Problem spricht nämlich, dass mir keine anderen Meldungen dazu bekannt sind. Nicht einmal in meinen Foren mit einem Anteil an Firefox-Nutzern, der weit über dem Durchschnitt liegt und wo ja die gleiche Software wie hier verwendet wird und entsprechend das gleiche Problem auftreten sollte. Das spricht also für einen entscheidenden Faktor auf dem System des Benutzers.


    Der erste Tipp bei Problemen mit Firefox ist immer das Testen des Fehlerbehebungsmodus von Firefox:


    Probleme analysieren im Fehlerbehebungsmodus von Firefox | Hilfe zu Firefox

    "Wir finden Worte, die wie Geschosse treffen, wir leisten Schwüre, die niemals zerbrechen. Wir steh'n zusammen auch wenn man uns nicht mag, wir leben schneller, schneller in den Tag. Unsere Metaphern sind teuflische Ikonen, harte Aphorismen, gewagte Abstraktionen. Ein Strauß von Versen im Idiomenbeet, verbale Blüten wie es geschrieben steht."


    (Saltatio Mortis)

  • Jain. Selbst wenn das Problem nur in Firefox auftritt, kann die eigentliche Ursache ganz woanders liegen. Klingt vielleicht komisch, ist aber eigentlich ganz logisch: Moderne Browser machen einen intensiven Gebrauch von der Grafikkarte und sind damit auch anfällig für deren Chip- und Treiber-Bugs, derer es zahlreich gibt. Ein viel zu großer Teil der Grafik-Implementierungen von Browsern ...................

    vielen Dank für die Info . ich werde das mal ausprobieren.

    Quote

    Im Fehlerbehebungsmodus werden beim Ausführen von Firefox einige Funktionen und persönliche Anpassungen deaktiviert

    so, das habe ich mal gemacht


    Ich habe Woltlab geöffnet (alles ist gerendert) und bin zu Discord gewechselt. Ich habe bei Discord ein Bild "geöffnet" vergrößert und scrollte nach oben und unten. Dann bin ich wieder auf Woltlab gewechselt. Und das Bild (siehe Bild unten) war abgeschnitten. Nachdem ich ein Screenshoot gemacht habe. Wurde das abgeschnittene Bild erneuert und man konnte es ingesamt sehen. Es ist so, als hätte FF vergessen das Bild zu rendern. (Oder halt die Grafikkarte)

    viele Grüße

  • Wenn das Problem auch im Fehlerbehebungsmodus auftritt, ist die Hardwarebeschleunigung deaktiviert und damit der Grafikchip nicht involviert. Ich kenne Discord nicht (nur dem Namen nach) und kann dazu nichts sagen. Tritt das Problem denn nur beim Wechsel von Discord zu Firefox auf oder auch beim Wechsel von einer anderen Anwendung zu Firefox?

    "Wir finden Worte, die wie Geschosse treffen, wir leisten Schwüre, die niemals zerbrechen. Wir steh'n zusammen auch wenn man uns nicht mag, wir leben schneller, schneller in den Tag. Unsere Metaphern sind teuflische Ikonen, harte Aphorismen, gewagte Abstraktionen. Ein Strauß von Versen im Idiomenbeet, verbale Blüten wie es geschrieben steht."


    (Saltatio Mortis)

  • Tritt das Problem denn nur beim Wechsel von Discord zu Firefox auf oder auch beim Wechsel von einer anderen Anwendung zu Firefox?

    Ich habe das Problem nur gemerkt, wenn ich von Discord nach FF wechsel. Mit welchen anderen Programmen kann man das noch testen? Bei welchen Programm wird der Speicher noch befüllt?

    viele Grüße

  • Als prominentes Beispiel sei LEGO und Johnny`s World bzw. die Steingemachtes GmbH genannt...


    Was für ein übles Urteil - LEGO® gegen Steingemachtes am Landgericht Düsseldorf - YouTube

    Auch hier hat der Richter erstmal Fakten geschaffen... Vermutlich könnte die nächste Instanz das Urteil kippen.

    Dafür müsste er aber erstmal für viel Kohle Einspruch einlegen. QMAN hat sich ja zurückgezogen, unterstützt ihn nicht mehr... :(

    Ich dachte QMAN wollte da weiter unterstützen? Habe das Video leider noch nicht geschaut.

    Projekte:

    XIVDATA - Eorzea Database


    A red dragon falls from the heavens... Ah, that memory has been lost. A shame. It was a favorite of mine...


  • Vor Gericht bekommst Du nicht Recht, Du bekommst ein Urteil...

    Was Recht ist und was Recht ist, sind manchmal zwei paar verschiedene Schuhe. Moralisch/ethisch sowie teilweise auch logisch kann ein Urteil unverständlich und sogar falsch sein, gleichzeitig kann es aber eben rechtlich Recht sein.


    Das Problem in Deutschland - auch gleichzeitig ein Vorteil - ist, dass Richter*innen weitgehend frei in ihrer Urteilsfindung sind und der gleiche Sachverhalt vor zwei Gerichten gänzlich anders ausgehen können in der ersten Instanz. Es kommt halt darauf an, welcher Argumentation der/die Richter*in und ggf. die Schöffen folgen und wie er dann das Recht interpretiert.

    Auch hier hat der Richter erstmal Fakten geschaffen...

    Was in diesem Fall aber nur genau diesen einen Fall betrifft. Es ist in einem Fall in Ordnung, ein ähnlicher Sachverhalt kann an einem anderen Gericht anders verhandelt werden.


    Wie ich schrieben habe: In Deutschland sind die Richter an "Urteile" ihrer Kollegen nicht gebunden, was ihnen gewisse Freiheiten gibt. Im Fall zu Johnny hab ich bereits mir die Frage gestellt, wie das mit dem Urteil von Bluebrixx zusammen passt, mit der Lego-Figur. Im Bluebrixx-Fall - die ja die Marke löschen lassen wollten - wurde explizit darauf hingewiesen, dass die Noppenaufnahmen in den Beinen nicht das entscheidende Merkmal der Figur sind, auch die Noppenaufnahmen in den Füßen und diese als technisch angesehen werden, aber abseits davon gibt es genug Gestaltungsspielraum für die Figuren.


    Man lehnte also das Löschen der Marke damit ab, dass die Löcher in den Beinen nicht entscheidend wären, für die Figut und abseits davon auch genug Spielraum gibt. Nun kam der Richter in Düsseldorf, der die technische Notwendigkeit der Öffnung für Noppen bestreit und die Figurt zu einer alleinstehenden Spielfigur macht - also Lego-Figuren ohne Lego-Bausteine. Dadurch wurden diese Löcher zu entscheidenden Design-Merkmalen, und damit hatte er sein Urteil.


    Und natürlich ist es für Lego in dem Fall "hilfreich", dass der Anwalt den Richter kennt und genauso wenig hilfreich war es, dass Thorsten in seinen Videos teilweise wegen dieser Bekanntschaft von Anfang an versuchte bereits gewisse Stimmung zu machen gegen den Richter und gegen den Anwalt. Auch wenn man dem Richter mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit hier keine Befangenheit nachweisen kann, das wird sehr schwer in so einem Fall, wird auch das die Bereitschaft des Richters sich der Argumentation von Thorstens Anwalt zu öffnen, beeinflusst haben.


    Es kommt vor Gericht auch immer ein Stück darauf an, wie du dich als Beklagter verhältst. Und auch wenn Thorsten im Großen und Ganzen durchaus sympathisch erscheint und einen Underdog-Status gegen Lego hat, ich hatte mit ihm schon ein etwas anderes zusammentreffen und kann auch sagen, dass er eine ziemlich arrogante und auch neunmalkluge Art haben kann, die dann alles andere als sympathisch ist und er gerne dann andere auch seine vermeintliche Überlegenheit spüren lässt.


    Auch in den Videos merkt man, dass er zwar nicht auf den Kopf gefallen ist, gleichzeitig sich aber auch für schlauer als die Anwält*innen und Richter*innen gehalten hat. Und das ist pures Gift vor Gericht. Jetzt wird man sagen: Richter müssen über so etwas stehen. Wir sind alles allerdings Menschen und natürlich hat man Sympathien und Antipathie und diese trägt auch in sowas mit. Was für uns in seinen Videos lustige Unterhaltung ist, ist jedoch nichts anderes als Polemik gewesen und im echten Leben kann Dir das schnell auf die Füße fallen, wenn andere sich angegriffen fühlen.


    Der Ton macht die Musik und vor Gericht, bei Behörden und auch sonst kann es oft hilfreicher sein, wenn man den Menschen dann, wenn man sie braucht, freundlich begegnet und mit einem gewissen Respekt. Ich merke es jeden Tag am Service-Platz, dass meine Hilfsbereitschaft auch davon abhängt, wie die Leute sich aufführen. Kommt jemand aufbrausend und meint von Anfang an, dass alles ja Mist ist, was wir machen und die Person meint dann auch noch alles besser zu wissen, dann bearbeite ich den Fall auch nur halbherzig und mache das Nötigste und das war es schon und das wichtigste - was dann auch noch mal länger dauert: Ich gehe bei aufbrausenden Leuten nur den offiziellen Dienstweg.


    Anders sieht es aus, wenn mein Gegenüber freundlich ist, mir die Situation auch erklärt und auch selbst eventuell sogar den Fehler bei sich sieht, dann geht das ganze auch ganz anders, dann nutze ich die Freiheiten, die mir gegeben sind vom Fachbereichsleiter, dann nehme ich auch mal eine Entscheidung auf meine Kapp und begründe und vertrete die vor der Geschäftsführung, Fachbereichsleiter und Amtsleitung. Das ist nämlich genau der Punkt, denn man dann vergisst: Eine Entscheidung muss begründet werden und die Person muss sich ggf. rechtfertigen.


    Das ist auch vor Gericht so: Hat man die Sympathie der Richter*innen, dann hat man an dieser Stelle sehr viel gewonnen. Wenn Du - wie im Vorfeld - erst mal gegen die Gegenseite schießt und eigentlich auch gegen die Richter*innen gleich mit, weil die sich kennen, Golf spielen usw. Er hat von Anfang an Stimmung gemacht, er hat sogar von Anfang an angedeutet, dass er weiß, dass das erste Urteil schlecht ausgehen wird, eben weil in erster Instanz eher dem Großen recht geben wird.


    In der Wasserstandsmeldung gegen den Richter geschossen hat und auch da sind bereits Andeutungen, dass er dem Richter unterstellt "korrupt" zu sein und jetzt im Video kam die herbe Enttäuschung und zum Teil auch verständliche Wut und Thorsten hat da auch zum Teil einen sehr schlechten Charakterzug gezeigt, den man in den anderen Videos schon erahnen konnte: Er bedient Ressentiments gegen den Rechtstaat, gegen Richter und Anwälte. Klar, er sagt "Ich will nichts andeuten", gleichzeitig ist genau das aber bereits die Andeutung, die er ja nicht äußern will. Er weiß, wenn er es direkt gesagt hätte, hätte man ihm wegen Verleumdung dran bekommen, er macht es an der Stelle versteckt, aber er macht genau das!


    Er hat von Anfang an Stimmung gegen Lego gemacht, gegen die Anwälte und gegen den Richter, seine Underdog-Stellung ausgenutzt und hat versucht, die Öffentlichkeit auf seine Seite zu ziehen, was verständlich ist. Die Spendenaktion war ein genialer Coup, der ihm viele Sympathien entgegengebracht hat und Lego in die Ecke gedrängt hat. Auch dass er sich mit den Schutzrechten und Co befasst hat, ist eigentlich toll.


    Der Angriff auf den Design-Schutz von einigen Steinen, auch eine gute Idee, das Problem an der ganzen Sache ist aber, dass er alles an die "große" Glocke gehängt hat und über Lego, Anwälte, über Marken- und Patentrecht gemeckert hat. Vor der Community hat er sich als Opfer inszeniert. Als es in die Verhandlung mit Lego ging, hat er sich als moralische Instanz inszeniert, weil er ja transparent sein will, hat weiterhin seine Wasserstandsmeldungen gemacht und damit auch weiter Öl ins Feuer gegossen.


    Er hat weiterhin Lego angegriffen, hat selbst auch angebracht, dass ja Lego sich nur an ihn oder die Kleinen traut, nicht an die Großen, was dann auch andere "legokritische" YouTuber aufgegriffen haben.

    Vermutlich könnte die nächste Instanz das Urteil kippen.

    Wenn die Richter*innen in der nächsten Instanz sich umfassender mit der Thematik befassen, die Spielfigur nicht nur isoliert betrachten und Co, dann könnte in der nächsten Instanz ein positives Urteil für Thorsten stehen. Kommt aber am Ende auch darauf an, ob er die Sympathien der Richter*innen gewinnen kann im Verfahren und das bedeutet auch, dass er sich zurücknehmen muss und nicht wie ein kleiner Kläffer (Underdog) lautstark jedem seine Gedankengänge mitteilt und wie böse doch Lego, Anwälte und Co sind und dass Lego sich ja nicht mit Lidl und Co anlegen würde, die ja viel näher an der Lego-Figur sind.

    Dafür müsste er aber erstmal für viel Kohle Einspruch einlegen.

    7000 € muss er dafür auf den Tisch legen zzgl. Anwaltskosten und Co. Ja, das ist nicht wenig Geld, aber das wusste er vorher. Und die Community hat bereits angedeutet, dass sie ihn da unterstützt.


    Ich gehöre auch zu denen, die Cobi-Modelle und Co gerne bei ihm bestellen, da ich ihn da auch unterstützen will. Lieber einen kleinen Händler, als Amazon und Co. Und auch wenn ich gerade viel über ihn gemeckert habe, das ändert nichts daran, dass ich seine Videos gerne schaue - gutes Entertainment.


    Ich wünsche mir auch, dass das Verfahren für ihn positiv ausgeht, weil ich es - sachlich - ähnlich sehe. Meine Kritik ändert da auch nichts dran.

    QMAN hat sich ja zurückgezogen, unterstützt ihn nicht mehr...

    Was mich an der Stelle nicht so ganz verwundert, wenn ich mir die Art ansehe, wie Thorsten hier im letzten Jahr agierte. Er hat viel Wirbel gemacht und seine Aktionen sind zwar auf YouTube und Co sehr gut angekommen, gleichzeitig hat das aber auch durch die Presse größere Kreise geschlagen und das ist dann einer Firma wie QMAN dann nicht mehr ganz so recht. Ebenso ist das Verfahren für QMAN nicht unbedingt "wichtig", Europa und Deutschland sind zwar ein interessanter Markt, aber für QMAN nicht entscheidend. QMAN wird hier also eine Risikobewertung gemacht haben.


    Ich dachte QMAN wollte da weiter unterstützen? Habe das Video leider noch nicht geschaut.

    Nein, die haben ihre Unterstützung zurückgezogen und "schweigen" momentan. Es scheint sogar - was Thorsten zumindest andeutet - dass ein paar andere Läden - Bluebrixx - von QMAN direkt beliefert werden, statt, dass es über ihn geht als Generalimporteur.


    Bei Steingemachtes und QMAN gibt es aktuell dicke Luft und ich denke - meine Erfahrungen mit asiatischen Firmen, Behörden und Co - ist, dass Thorsten denen hier etwas zu laut und offensiv war und auch zu direkt. Man mag es kaum glauben, aber Zurückhaltung, Höflichkeit und Bescheidenheit sind für Firmen aus dem asiatischen Raum - China, Südkorea, Japan - ein sehr wichtiges Kriterium und so manche eigentlich als beschlossene geschäftliche Entscheidung ist bereits daran gescheitert, dass die westlichen Geschäftspartner zu "offensiv" aufgetreten sind.

  • DevPandi hast du eine kürzere Version davon?

    „If you can only do one thing, hone it to perfection. Hone it to the utmost limit!“ – Zenitsu Agatsuma

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!