Die Genderfrage

  • Also bei mir regt sich nur insofern das Unverständnis, weil ich nicht nachvollziehen kann, wie man aus der Tatsache daß jemand schwul oder lesbisch ist, so ein Drama machen kann.
    In meinem ehemaligen Kollegenkreis gab es, warum und wieso auch immer, einen verhältnismäßig großen Anteil an homosexuellen Menschen, auch einige langjährige Paare.
    Das war für alle eine Tatsache aber weder haben diese ihr Leben und ihre Neigung in irgendeiner Art und Weise an die Große Glocke gehängt, noch ist von uns 'Hetero'-Kollegen negativ etwas zu hören gewesen.
    Da fast alle ungefähr im selben Alter waren, gab es natürlich auch sonstige private Kontakte und Unternehmungen, eben so, wie es unter Kollegen nun mal üblich ist.
    Irgendwie hatte ich aber das Gefühl, daß unsere homosexuellen Mitarbeiter doch ein wenig kollegialer und auch sonst irgendwie sozialer waren.

  • jop dennisen, das ist klar nicht so einfach.. und kann wohl nur einer, der selbst "betroffen" ist, nachvollziehen...
    hier bei uns wüsste ich jedenfalls keinen mehr, der noch derartig fertig gemacht wird .. zumindest nicht von den paar Persönchen, die mir persönlich bekannt sind.. im Gegenteil..die eine hat hier sogar mit ihrer Frau ein Café eröffnet und die ganze Ortschaft geht liebend gern dort einkehren :)
    Bei uns hier ist sowas schon mit ein Stück normalität und es tut mir immer leid, wenn man sowas noch immer lesen muss - wie heftig es doch manchen geht .. :(
    Ich seh das ein wenig wie Ikarus.. ich seh die Leute als Gesprächspartner und ob die mag oder nicht, liegt nicht an der Einstellung zur Sexualität, mit wem sies mögen, sondern ob sie menschlich gut oder ärsche sind :) und solang eine lesbische frau nicht versucht mich "sexuell zu belästigen" (ma krass ausgedrückt) ..können sie geneigt sein, zu was ihnen beliebt *g*

    Edit: Aber wisst ihr, was ich lustiges beobachten konnte?
    Grad die, wo eigentlich voll gegen Schwule Homosexuelle hetzen (zb. in Postings in Foren)
    ..waren diejenigen, die Dirk Bach am meisten nachtrauerten ..
    das passt doch net, oder? *g*

    Edited 2 times, last by Bibi (April 26, 2013 at 12:44 PM).


  • Wenn du die Einstellung und Verhalten der Personen ändern möchtest wird das kaum über eine Anzeige funktionieren. Mir ist kein Rezept bekannt, das eine Veränderung der negativen Einstellung zu anders Sexuell orientierten gegenüber ändert. Durch eine Anzeige versuchst du dem anders Denkenden deinen Willen auf zu zwingen, was wohl kaum klappen wird. Das ist genauso unlösbar wie man nicht von allen Menschen geliebt werden kann. Meine Grundhaltung dazu ist die, das es mir schlicht und einfach gesagt egal ist ob mein Gegenüber, schwul, lesbisch oder vom anderen Stern ist so lange man mich mit der Thematik in Ruhe lässt und nicht den Körperkontakt sucht. ;)

    Da verstehst du mich falsch. Ich möchte niemandem seine Ansicht ändern. Das liegt mir aus philosophischen Gründen in meinen Lebensgrundprinzipien fern.
    Ich möchte, dass diese Person sich entweder auf normalem Wege mit mir unterhält oder garnicht und sich vor allem aus meinen Privatangelegenheiten raushält, und das tun diese nicht,
    da dort dann regelmäßig kleine Straftatbestände erfüllt sind, kann ich die auch anzeigen, alternativ gibt's dann eben den nötigen Schlag auf die Fresse, wenn ich nichtmal
    die vorgesehenen Rechtsmittel mehr nutzen darf!? Damit möchte ich den Leuten lediglich zeigen, dass sie das für sich behalten können oder es wie normale Menschen äußern können.
    Ich möchte ihnen aber nicht einprügeln, dass mein Standpunkt besser, richtiger oder sonstetwas ist ... Ich möchte einfach nur meine Ruhe.

    Bibi:
    Meine Aussage, dass es solche Menschen noch gibt, darf nicht so verstanden werden, dass das häufig vorkommt. Ich sagte, dass es das noch gibt und mir passiert ist,
    aber es ist nahezu vernachlässigbar. Aber wenn es wieder so einen gibt, würde ich wieder genau so handeln.

    Meine Beiträge stellen - sofern nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet - ausschließlich meine subjektive und aus Erfahrung und / oder Reflexion gewonnene Meinung dar und sind nicht als Fakten zu verstehen. Meinungen sind persönliche Ansichten und benötigen keine Belege. In Deutschland gilt nach Artikel 5 des Grundgesetzes Meinungsfreiheit. Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar, hierzu bin ich nicht befugt.

  • Sorry, für die Anwendung von Gewalt gibt es absolut gar keine Rechtfertigung, damit bist du kein bisschen besser als die, über die du dich beklagst. Lass die Leute doch reden, du kannst sie nicht ändern...

    Nur damit wir uns nicht falsch verstehen: Ich bin dem ganzen Thema sehr offen gegenüber, meine beste Freundin ist in einer gleichgeschlechtlichen Beziehung und durch sie kenne ich auch viele andere, damit habe ich überhaupt kein Problem, ganz im Gegenteil, alles tolle Menschen. Aber über solche Aussagen kann ich einfach nur den Kopf schütteln.

  • Für die Anwendung von Gewalt gibt es sogar sehr viele Rechtfertigungen, siehe Stuttgart 21 *g*

    Wenn mich jemand nicht in Ruhe lässt und mich permanent derart diskreditiert, wie diese Person es getan hat,
    dann muss sie bei mir damit rechnen, dass ich mir da nicht gefallen lasse. Ich bin einer der friedliebensten Menschen,
    die es gibt. Aber wenn jemand meint, er müsste mir oder jemandem anderen Gewalt antun oder mir oder jemandem anderen
    so übel mitspielen, dass er ihm eine schwere, psychische Körperverletzung zufügt, dann bekommt er von mir, falls kein anderes
    Mittel mehr Erfolg verspricht, die physische schwere Körperverletzung. Irgendwie muss ich dem schließlich ein Ende bereiten,
    und damit ist das für mich genug gerechtfertigt, jedenfalls so lange wie deutsches Recht psychische Körperverletzung nicht kennt,
    auch wenn sie eine sechsmonatige Depression nach sich zieht. Ich sagte ja, nicht jeder ist wie ich gebaut in der Hinsicht,
    ich hab das schon erleben müssen und bin froh, dass ich dem Kerl mal richtig ins Gesicht getreten habe - heute sind wir übrigens
    beste Freunde. ;)

    Da kommt vielleicht auch raus, dass ich ein Befürworter der Todesstrafe bin, was mich dann wohl spätestens von einigen
    anderen, sehr ähnlichen Personen hier, unterscheiden könnte.

    Lass die Leute doch reden, du kannst sie nicht ändern...


    Da wird nicht nur geredet, da wird organisiert diskreditiert, denunziert und psychische Körperverletzung betrieben. Ich halte das aus, aber vielleicht jemand anders ja nicht,
    wie oben bereits geschrieben. Und wenn ich oder jemand anders verletzt werde, dann habe ich das Recht auf Notwehr. Und nur weil der deutsche Gesetzgeber psychische
    Gewalt nicht anerkennt, heißt das nicht, dass ich wehrlos zuschauen muss, wie jemandem eine Folgedepression entstehen wird.

    //EDIT:
    Mich macht das immer etwas rasend bei diesen Weltverbesserern, die meinen, man könne alles gewaltlos lösen.
    Das mutet hier alles martialisch an, ist es aber nicht. So eine Sache ist mit einem kurzen Genickschlag gelöst und er weiß,
    was Sache ist, man will sich nicht mit Schwarzgurten anlegen.

    Meine Beiträge stellen - sofern nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet - ausschließlich meine subjektive und aus Erfahrung und / oder Reflexion gewonnene Meinung dar und sind nicht als Fakten zu verstehen. Meinungen sind persönliche Ansichten und benötigen keine Belege. In Deutschland gilt nach Artikel 5 des Grundgesetzes Meinungsfreiheit. Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar, hierzu bin ich nicht befugt.

    Edited 3 times, last by D3nnis3n (April 26, 2013 at 2:17 PM).

  • Bedauerlich, mit der Nichtumsetzung ... obwohl eien Umsetzung auch nicht 100% korrekt ist. Ich behelfe mich aktuell mit einem zusätzlichen Feld "sexuelle Identität".
    Das (biologische) Geschlecht ist ja entweder M oder W (in der Regel). Ich meine, Transgender können an der Stelle Geschlecht sich für M oder W entscheiden - es muss ja nicht das körperliche Geschlecht angegeben werden. Weitere Differenzierungen können bei uns im Forum dann eben über das Zusatzfeld gemacht werden.

    • keine Angabe
    • heterosexuell
    • schwul
    • lesbisch
    • bisexuell
    • transgender (Körper m)
    • transgender (Körper w)
    • asexuell

    Ist aber auch noch nicht perfekt in der Umsetzung, immerhin kann ein biologischer Mann, eine Frau sein und dennoch bisexuell.
    Da kann ich nachvollziehen, dass von Haus aus dort nichts vordefiniert wird ... immerhin ist es schwer, da dann im Detail allem gerecht zu werden.

  • Die Sexualität hat dann auch mit dem eigentlichen Geschlecht nicht mehr viel zu tun, warum sollte das im Standardumfang einer Forensoftware sein? Das ist für fast kein Themengebiet überhaupt relevant. Es geht niemanden etwas an, welche Sexualität ich ausübe. Warum sollte das auch den Forenbetreiber oder andere Benutzer interessieren, sofern es sich nicht um ein Forum über sexuelle Praktiken o.ä. handelt?

    Außerdem wurde auch schon angemerkt, dass man sich das selbst anpassen kann.

  • Anders sieht es bei der Metrosexualität aus, die ja freiwillig gewählt ist . . . was aber hier nicht zur Debatte steht.
    Und bei den transsexuellen Menschen besteht dieses Problem ebenfalls nicht, denn wenn sie sich entschieden haben, den falschen Körper, in dem sie stecken, ihrer Seele anzupassen, werden sie sich dann auch als männlich bzw. weiblich eintragen wollen und nicht als 'transsexuell'.

    Wenn man keine Ahnung hat, sollte man am besten gar nichts sagen. Metrosexualität ist keine sexuelle Identität.
    Trans* entscheien sich nicht dafür, Mann oder Frau zu sein. Sie sind es einfach - und das unabhängig von ihrem biologischen Körper. Bei Zwittern ist es noch krasser, dort werden Menschen nach der Geburt durch Ärzte zu Mann oder Frau gemacht ... da hat man sich auch nie im Leben selbst entscheiden, wer man ist.

    Edited once, last by pawsUP (April 26, 2013 at 2:17 PM).

  • Warum sollte das auch den Forenbetreiber oder andere Benutzer interessieren, sofern es sich nicht um ein Forum über sexuelle Praktiken o.ä. handelt?

    Es geht nicht um sexuelle Praktiken, es geht um Liebe ;)

    Aber wie geschrieben: in dem Feld des Geschlechts hat dies nichts zu suchen. Wenn man das Feld rein auf das biologische M oder W ausrichtet (ob körperlich oder der Identität nach), dann spielt die Identität ( Trans*) keine große Rolle. Es lässt halt nur eien Interpretation zu: Was soll ein Trans* wählen? Dsa sollte aber bei Bedarf dann eine Forenregel klären, wenn die Zielgruppe da eine Regelung bedarf.

  • biologischer Mann, eine Frau sein und dennoch bisexuell.

    Moment, ein Mann der sich als Frau fühlt und Frauen liebt? Na der kann auch "Hetero" angeben.
    Ach ne bisexuell. Eh, neh, das wird mir zuviel jetzt für ein Woltlab Alpha Forum. Echt *g*

    Meine Beiträge stellen - sofern nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet - ausschließlich meine subjektive und aus Erfahrung und / oder Reflexion gewonnene Meinung dar und sind nicht als Fakten zu verstehen. Meinungen sind persönliche Ansichten und benötigen keine Belege. In Deutschland gilt nach Artikel 5 des Grundgesetzes Meinungsfreiheit. Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar, hierzu bin ich nicht befugt.


  • //EDIT:
    Mich macht das immer etwas rasend bei diesen Weltverbesserern, die meinen, man könne alles gewaltlos lösen.
    Das mutet hier alles martialisch an, ist es aber nicht. So eine Sache ist mit einem kurzen Genickschlag gelöst und er weiß,
    was Sache ist, man will sich nicht mit Schwarzgurten anlegen.

    Also ich kann dir sagen das ich auch persöhnlich kein befürworter von schwulen oder sonst anderer sexueller orientiereng bin. ist nichts persöhnliches jedoch ist es für mich einfach nicht richtig es zu tolerieren. ich habe schonmal jemanden getroffen wie dich oder mir erzählen müsste wie normal sowas ist. akzeptiert habe ich es nicht, auch sind ihn dann die argumente ausgegangen und er meinte er müsste es mir dann mit seinen schwarzen gürtel erklären. natürlich habe ich mich gewehrt.. jedoch ging es so weit das der arme dann ins krankenhaus musste.

    was ich damit sagen will ist, das du eventuel aufpassen solltest das DIR jemand kein genickschlag gibt. ;)

    ist aber deine sache. :)

  • @ygde oder bist du @prodi
    Hey, die Benutzer die sich in deinem Forum registrieren sind nicht die Zielgruppe die WoltLab mit dem WBB4 ansprechen möchte. Wenn du diese Felder für dein Forum brauchst, so wiederhole ich gerne noch einmal, kannst du dir die Felder anlegen. Von einer Zielgruppe kannst du gerne Sprechen, aber WoltLab hat mit deiner Zielgruppe, also den Benutzern die sich bei dir registrieren sollen nichts am Hut. Genau so trifft der Wunsch nicht die Zielgruppe von WoltLab, die nämlich ganz allgemein gehalten. ;)

    WoltNet - Wir haben die aktuellen Nachrichten der WoltLab-Szene!


  • Moment, ein Mann der sich als Frau fühlt und Frauen liebt? Na der kann auch "Hetero" angeben.
    Ach ne bisexuell. Eh, neh, das wird mir zuviel jetzt für ein Woltlab Alpha Forum. Echt *g*


    Ein körperlicher Mann, dessen Identität weiblich ist und Frauen liebt ist lesbisch ;)

  • Ein körperlicher Mann, dessen Identität weiblich ist und Frauen liebt ist lesbisch

    Ja neee.. is klar..

    Ein biologischer Rüde, der lieber eine Katze wäre und auf Hündinen steht ist ... ?#!"? :S

    Jetzt geht's los.. Jetzt geht's los.. Jetzt geht's los.. :thumbdown:

    WoltNet - Wir haben die aktuellen Nachrichten der WoltLab-Szene!

  • @ygde oder bist du @prodi
    Hey, die Benutzer die sich in deinem Forum registrieren sind nicht die Zielgruppe die WoltLab mit dem WBB4 ansprechen möchte. Wenn du diese Felder für dein Forum brauchst, so wiederhole ich gerne noch einmal, kannst du dir die Felder anlegen. Von einer Zielgruppe kannst du gerne Sprechen, aber WoltLab hat mit deiner Zielgruppe, also den Benutzern die sich bei dir registrieren sollen nichts am Hut. Genau so trifft der Wunsch nicht die Zielgruppe von WoltLab, die nämlich ganz allgemein gehalten. ;)


    Hast du meine Beiträge gelesen? Ich behelfe mich mit einem weiteren Feld UND ich habe die Entscheidung der nicht-umsetzung sogar auch argumentativ gestützt.
    Und: ygde = ygde != prodi

  • Also ich kann dir sagen das ich auch persöhnlich kein befürworter von schwulen oder sonst anderer sexueller orientiereng bin. ist nichts persöhnliches jedoch ist es für mich einfach nicht richtig es zu tolerieren. ich habe schonmal jemanden getroffen wie dich oder mir erzählen müsste wie normal sowas ist. akzeptiert habe ich es nicht, auch sind ihn dann die argumente ausgegangen und er meinte er müsste es mir dann mit seinen schwarzen gürtel erklären. natürlich habe ich mich gewehrt.. jedoch ging es so weit das der arme dann ins krankenhaus musste.

    was ich damit sagen will ist, das du eventuel aufpassen solltest das DIR jemand kein genickschlag gibt. ;)

    ist aber deine sache. :)

    Da haben wir so jemanden, der nicht versteht, dass er sowas gerne ablehnen kann, es aber schlicht und ergreifend zu tolerieren hat, weil es ihn nichts angeht was andere tun.
    Ich würde garnicht mit Normalität dessen, was ich tue argumentieren, Normalität ist für jeden schließlich anders. Die natürlich vorkommenden Varianten der Homosexualität kann man
    immer als Beispiel für Natürlich oder Unnatürlich aufgrund der Seltenheit nehmen. Meine Argumentation würde sich schlicht und ergreifend darauf beziehen, dir klarzumachen,
    dass es dich nichts angeht, was ich tue. Ob es dir gefällt ist mir wurscht, aber wenn du dann meinst mich permanent diskreditieren zu müssen, versuchen würdest, mich zu ändern
    oder ähnliches, dann hätte ich ein Problem mit dir.

    Und mach dir um mich keine Sorgen, bisher hat es niemand geschafft, mich zu Boden zu bekommen. Viele können sagen, sie haben einen schwarzen Gürtel, dann kommt noch dazu,
    worin. Das sagt nichts, du musst mich schon persönlich treffen um dir ein Bild machen zu können. Aber du bist ein tolles Beispiel für versteckte Anfeindungen! :)

    Ein körperlicher Mann, dessen Identität weiblich ist und Frauen liebt ist lesbisch


    Dem stimme ich nicht zu. Laut Definition ist er immernoch Mann und daher Hetero. Sorry. Dazu müssten Gesetze geändert und Definitionen umgeschrieben werden.

    Meine Beiträge stellen - sofern nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet - ausschließlich meine subjektive und aus Erfahrung und / oder Reflexion gewonnene Meinung dar und sind nicht als Fakten zu verstehen. Meinungen sind persönliche Ansichten und benötigen keine Belege. In Deutschland gilt nach Artikel 5 des Grundgesetzes Meinungsfreiheit. Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar, hierzu bin ich nicht befugt.

  • Zitat von ygde: „Ein körperlicher Mann, dessen Identität weiblich ist und Frauen liebt ist lesbisch“Ja neee.. is klar.. Ein biologischer Rüde, der lieber eine Katze wäre und auf Hündinen steht ist ... ?#!&quot;? <img src="http://beta.woltlab.com/wcf/images/smilies/wacko.png" alt=":S" />
    Jetzt geht's los.. Jetzt…


    Etwa nicht? Ist doch logisch. Eine Frau die Frauen liebt ist lesbisch. Nur weil du das nicht tolerieren kannst ist es dennoch so.

  • Ein biologischer Rüde, der lieber eine Katze wäre und auf Hündinen steht ist ... ?#!"?

    looooooooooooooooooooooool ..manman ...scho witzig hier ..sorry

    ydings.. jetz mach aber mal nen Punkt..richte dir das doch selbst ein..ich war sogar schon so lieb und hab dir deine passenden Icons gepixelt...WAS bitte willste jetz noch? Uns alle überzeugen, dass man das totaal dringend benötigt? *lol*

    das wäre genauso, wenn man jetz einen vom anderen Ufer versuchen wollte zu überzeugen, dass er lieber wieder hetero werden soll ;) :P

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!