Neuerungen in WoltLab Suite 3.1: Kontakt-Formular, verbesserter Stil-Editor und mehr

Analog zu den Themen zu WoltLab Suite 3.0 werden wir auch diesmal keine scharfe Trennung zwischen den Funktionen des Core und den einzelnen Apps darstellen. Eine getrennte Darstellung ist nicht zielführend, da viele Funktionen zwar vom Core bereitgestellt werden, aber erst die Integration in den Apps diese (vollumfänglich) nutzbar machen.

Erweiterbares Kontakt-Formular

Kontakt-Formulare sind weit verbreitet und bieten Nutzern einen bequemen Weg zur Kontaktaufnahme mit dem Website-Betreiber an, ohne den Umweg über ein Mailprogramm gehen zu müssen. Darüber hinaus geben sie dem Betreiber die Möglichkeit, zielgerichtet zusätzliche Angaben zur Anfrage vom Nutzer einzuholen.



Die Kontakt-Anfragen werden direkt an den Betreiber der Website versendet, darüber hinaus können auch zusätzliche Empfänger angelegt werden, aus denen der Nutzer bei der Kontaktaufnahme auswählen kann. Die Angabe von angezeigtem Empfänger sowie der verwendeten E-Mail-Adresse kann Sprach-abhängig erfolgen.



Im Standardumfang ist lediglich ein Eingabefeld für die Betreffzeile sowie ein Eingabefeld für den Nachrichtentext vorhanden. Diese Auswahl können Sie durch beliebig viele eigene Eingabefelder erweitern, es stehen dabei 11 verschiedene Typen zur Verfügung:

  1. Einzeiliger Text (Keine Zeilenumbrüche)
  2. Mehrzeiliger Text (Umfangreicher Text, wird auch für den Nachrichten-Text verwendet)
  3. Ja / Nein-Auswahl
  4. Checkboxen
  5. Datum
  6. Ganzzahl
  7. Dezimalzahl
  8. Mehrfach-Auswahl
  9. Radio-Button-Auswahl
  10. Auswahlliste (Drop-Down)
  11. Link

Verbesserter Stil-Editor

Es wurden eine Reihe an Verbesserungen am Stil-System und dem Stil-Editor selbst vorgenommen, so ist es beispielsweise möglich, eine 256x256 Pixel große Grafik als Favicon hochzuladen. Diese Grafik dient als Ausgangspunkt zur vollautomatischen Erzeugung der unterschiedlichen Dateien für mobile Endgeräte und Desktops, mit denen allen relevanten Web-Browser abgedeckt werden.


Großen Wert haben wir auf den neu eingeführten Kompatibilitäts-Modus für Stile gelegt, dieser erlaubt es uns den Standard-Stil und -CSS kontinuierlich weiterzuentwickeln und zu verbessern, ohne mit der Kompatibilität zu bestehenden Stilen brechen zu müssen. Ihr Stil für WoltLab Suite 3.0 kann direkt in die neue Version übernommen werden und gewährleistet so einen reibungslosen Umstieg auf die neue Version.



Einige Stil-Verbesserungen, etwa neue Farb-Variablen, werden nur bei Stilen mit deaktiviertem Kompatibilitäts-Modus angewandt. Die Änderungen am Stil von WoltLab Suite 3.1 wurden sehr gering gehalten und in den meisten Fällen kann der Kompatibilitätsmodus ohne Anpassungen direkt abgeschaltet werden. Dieser Schalter dient vor allem als präventiver Schutzmechanismus, um Probleme von vorne herein zu vermeiden.



Die Farbpalette wurde überarbeitet und bietet zwei große Neuerungen, die den Umgang mit den Farben deutlich vereinfachen. Besonders erwähnenswert ist das Direktauswahl-Werkzeug, mit dem alle Bereiche bzw. Kategorien direkt im Vorschaufenster hervorgehoben werden. Ein einfacher Klick in den jeweiligen Bereich reicht aus, um die gewünschte Kategorie auszuwählen und die Farbwerte nach den eigenen Vorstellungen anzupassen.



Zusätzlich wurde ein alternativer Anzeigemodus implementiert, bei dem die Stilvorschau verborgen wird und der verfügbare Platz zur Anzeige aller Kategorien samt Farbwerte verwendet wird. Die Anzeige erfolgt mit Hilfe einer dynamischen Anzahl an Spalten, um bei hohen Bildschirmauflösungen den verfügbaren Platz möglichst optimal auszunutzen. Der Wechsel zwischen den Darstellungsformen erfolgt direkt im Browser, die Seite wird dadurch nicht neu geladen, wodurch bereits getätigte Änderungen erhalten bleiben.

Überwachung von angepassten Sprachvariablen

Die individuelle Anpassung der Software an die eigenen Anforderungen beschränkt sich nicht nur auf die Anpassung des Stils bzw. der Benutzeroberfläche, sondern umfasst auch die Veränderung der Texte um die jeweilige Zielgruppe bestmöglich zu erreichen.


Bei Sprachvariablen handelt es sich teilweise um eine Mischung aus Text und so genanntem „Template-Scripting“, bei dem sich der Text dynamisch anpasst und je nach Kontext ein anderes Ergebnis liefert. Dies basiert im Wesentlichen durch den Zugriff auf Variablen die im PHP-Code zur Verfügung gestellt werden, gleichzeitig wirken sich Änderungen an den Variablen unmittelbar auf die Sprachvariablen aus und können so zu Fehlern führen.



Eigene Versionen von Sprachvariablen werden bei einem Update präventiv deaktiviert, sollte sich die Originalversion verändert haben. Dies vermeidet Probleme durch veraltete Sprachvariablen, führt aber mitunter zu ungewollten Änderungen, wenn dadurch speziell angepasste Texte wieder die Originalfassung verwenden.


Zu diesem Zweck wird in der Paketauflistung ein entsprechender Warnhinweis angebracht, sollten es in Folge eines Updates zu einer Abschaltung einer oder mehrerer angepassten Sprachvariablen gekommen sein. Der Link führt zu einer gefilterten Auflistung, in der die betreffenden Sprachvariablen aufgelistet werden.



Der Filter umfasst pauschal alle Sprachvariablen die in den letzten 7 Tagen automatisch deaktiviert worden sind und es immer noch sind. Es ist dabei unerheblich, wie häufig eine Originalversion in dieser Zeit verändert wurde. Manuell deaktivierte eigene Versionen werden von diesem Filter explizit nicht erfasst.



Der Bearbeitungs-Dialog für automatisch deaktivierte Sprachvariablen zeigt über die bekannten Eingabemöglichkeiten hinweg auch einen zusätzlichen Abschnitt an, in dem der ursprüngliche Wert der Sprachvariable angezeigt wird.


Zu beachten ist hierbei, dass nur der Wert vorgehalten wird, den die Sprachvariable vor der Deaktivierung innehatte, d.h. die Version auf Basis derer die eigene Variante ursprünglich erstellt wurde. Dies ermöglicht den Vergleich der alten Fassung mit der gegenwärtigen Originalversion um die Änderungen zu erkennen und bei Bedarf auf die eigene Version anzuwenden.

Seitenbeschleunigung für Gäste

Im Verlauf der Jahre wurde es zunehmend anspruchsvoller, Besucher und Traffic von Suchmaschinen auf die eigene Seite zu leiten und so potentielle neue Mitglieder zu gewinnen. Insbesondere der Aspekt der relativen Geschwindigkeit der Seite kann einen nicht zu unterschätzenden Teil ausmachen, und nimmt daher während der Entwicklung einen hohen Stellenwert ein. Leider lassen sich an gewissen Stellen nur überschaubare Fortschritte erzielen, ohne den Funktionsumfang einschränken zu müssen.


Viele Komponenten in der Software sind modular aufgebaut und erlauben die Wiederverwendung in den unterschiedlichsten Szenarien. Dies vermeidet unnötig duplizierten Code und führt somit zu einer besseren Geschwindigkeit und einem reduzierten Wartungsaufwand. Allerdings hat auch dies einen Preis in Form von langen Ketten an Abhängigkeiten von Komponenten auf andere Komponenten, wodurch beispielsweise eine Unterkomponente des Editors auch außerhalb des Editors verwendet wird. Auf Grund dieser Abhängigkeiten fallen potentielle Code-Einsparungen bei Gästen nur gering aus und haben nur leichte Auswirkungen.



Die WoltLab Suite 3.1 führt zu diesem Zweck einen neuen Betriebsmodus „Seitenbeschleunigung für Gäste“ ein, der den Seitenaufbau sowie die Geschwindigkeit bei der Interaktion mit der Seite deutlich verbessert. Solange dieser Modus aktiv ist, ist es Gästen konsequent untersagt, Inhalte zu erstellen, etwa neue Beiträge zu schreiben oder Kommentare zu verfassen. Die eigentlichen Inhalte der Seite bleiben weiterhin lesbar und Gäste müssen sich zuerst registrieren, bevor diese sich einbringen können.



Dieser Betriebsmodus wird gegenwärtig noch als experimentell gekennzeichnet, da eine vollständige Kompatibilität mit allen Plugins nicht abschließend gewährleistet werden kann. Es handelt sich um eine optionale Funktion die bei einer Neuinstallation bzw. einem Upgrade von einer Vorgängerversion standardmäßig deaktiviert ist und vom Betreiber explizit eingeschaltet werden muss. Es ist nicht möglich diesen Modus selektiv für einige Bereiche zu deaktivieren, er wirkt sich stets auf die gesamte Website aus.


Zusammengefasst handelt es sich um einen optionalen Zusatzmodus, der sich vorrangig an jene Betreiber wendet, die auch bisher keine Erstellung von Inhalten durch Gäste zugelassen hat und die die Möglichkeiten zur Optimierung voll ausschöpfen möchten. Ungeachtet dieses neuen Betriebsmodus werden wir unverändert an der stetigen Verbesserung unserer Software arbeiten, um allen Betreibern gleichermaßen das bestmögliche Resultat zu liefern.


Die „Seitenbeschleunigung für Gäste“ ist auf woltlab.com im aktiven Einsatz.

Kommentare 89

  • Entsprechende Informationen werden wir in die Dokumentation einpflegen, sobald alle Änderungen endgültig feststellen und wir somit auch belastbare Informationen liefern können.


    Ein entsprechender Fehler wird in der Console der Developer Tools angezeigt, im wesentlichen bedarf es dieser Änderungen:


    Entsprechend dem Vorschlag Editor für Kommentare von Kommentaren wird es wahrscheinlich zu weiteren Änderungen kommen, daher mein Hinweis hinsichtlich der Endgültigkeit aller Änderungen.

    Kurze Zwischenfrage zum Thema: Wie kann ich den Editor für Kommentare zu einem bestimmten Objekttyp komplett abschalten um das alte Verhalten wiederherzustellen? Es macht nicht bei jeder Erweiterung Sinn einen komplexen Texteditor anzubieten, wenn doch nur simple, unformatierte Nachrichten gewünscht sind. Das sollte schon dem Seitenbetreiber überlassen sein. Leider habe ich im Template keine Möglichkeit gefunden das abzuschalten.

    Gefällt mir 1
  • Kann man die Kontaktanfragen nicht schlichtweg in die neuen privaten Foren leiten? Dort wären doch die Wünsche erfüllt?

    Gefällt mir 1
  • Das wäre eine Weltneuheit, das aus einen Kontaktformular ein Thema wird.

    Eigentlich nicht. Ein Konkurrenzprodukt zur Woltlab Suite bietet sogar die Möglichkeit, Kontaktformularanfragen direkt in ein Support-System (Ticket-System) zu übertragen, wo diese dann priorisiert und Abteilungen und Mitarbeitern zugewiesen werden können. Das ist sicherlich kein Standard, den man mit Kontaktformularen in Verbindung bringt, aber natürlich enorm hilfreich, wenn man eine (größere und professionelle) Support-Website betreibt.


    Der Gedanke dahinter ist der Gleiche, wie (wahrscheinlich) beim Ersteller der o.g. Nachfrage: Es geht darum, dass mehrere Nutzer Zugriff auf die Anfragen haben, weil die Info dann direkt "den Richtigen" erreicht. In einfachererer Form ließe sich das auch realisieren, indem pro Kontaktformularanfrage automatisch ein neues Thema erstellt wird.


    Ob es das wirklich braucht, mag jeder für sich selbst entscheiden. "Abwegig" finde ich die o.g. Nachfrage aber keinesfalls und eine "Weltneuheit" wäre der dahinterstehende Gedanke m.E. ebenfalls nicht.

  • Ersatz von Josh seinen Themen Formular Plugin sucht.

    Dazu: Beitrags-Themenformular für WSF 5.0

  • Das wäre eine Weltneuheit, das aus einen Kontaktformular ein Thema wird. Ich vermute mal eher das er einen Ersatz von Josh seinen Themen Formular Plugin sucht.

    Gefällt mir 1
  • Kann anstatt eine E-Mail zu versenden auch ein Thread in einem bestimmten Forum erstellt werden?

    Er will einfach nicht alles per Mail sondern in einen extra Forum haben wo nur ein bestimmter Kreis zugriff hat. Auch kann man dort zu der Anfrage diverse Informationen hinterlegen. Ist eine andere Variante zu das man die Kontaktanfragen im ACP bearbeitet. Die ACP Variante wurde ja auch mal gewünscht und ist bisher nicht vorhanden. Finde da die Forumsvariante besser, da man nicht jeden die ACP Rechte geben muss.

  • So wie das Profilbanner.

    Wird sicher noch kommen. Da es ja erst in der Beta noch eingearbeitet wurde. Wenn ich mich recht entsinne.

    Gefällt mir 1
  • So wie das Profilbanner. :/

  • Kann anstatt eine E-Mail zu versenden auch ein Thread in einem bestimmten Forum erstellt werden?

    Diese komplexe funktion nennt man „Thema erstellen“ oder „Neues Thema“


    das was hier beschrieben wird ist ein Kontaktformular ?

  • Wenn eine solche Option hier im Thema nicht vorgestellt wurde, existiert sie auch nicht.





    Gruß norse

    Gefällt mir 1
  • Kann anstatt eine E-Mail zu versenden auch ein Thread in einem bestimmten Forum erstellt werden?

  • Hallo,


    ich habe WoltLab Suite Forum 5.1 Beta 3 local auf einem XAMPP Server mit Cyberghost in Betrieb genommen. Wenn Cyberghost läuft wird der EMail-Versand geblocked. Als ich Cyberghost deaktiviert habe, kamen plötzlich alle Mails vom Kontaktformular an. Ich muss mal schauen was Cyberghost da macht. Jedenfalls läuft es jetzt.


    Vielen Dank für eure Tips


    Aladin

  • Einstellungen, ja.

  • Das deine Email einestellungen unter Konfigration nicht korrekt sind.

  • Hallo,


    ich habe noch eine Frage. Jetzt wird das Kontaktformular angezeigt. Wenn ich eine Nachricht abschicke wird angezeigt, dass eine Nachricht verschickt wurde aber sie kommt nicht an. Die eMail Adresse ist in Ordnung.


    Woran kann das liegen ?


    Viele Grüße


    Aladin

  • Hallo @jacboy,


    danke das wars. Ich habe damit gefunden, wie man das Kontaktformular aktiviert.


    Vielen herzlichen Dank


    Aladin

  • Hast du mal im Suchfeld im ACP einfach mal "Kontakt" gesucht?

  • Hallo,


    ich habe die Betaversion 3.1.0 Beta 3 gestern, um das Kontaktformular zu testen, instaliert. Aber mir fehlt im ACP unter Konfiguration, sonstiges das Kontaktformular. Wie kann ich es aktivieren? Ich bin im Augenblick etwas ratlos.


    Viele Grüße


    Aladin

  • Ich habe für die Sachen die mir auch gefallen, jeweils ein Thema im Vorschlagsbereich erstellt.

  • außerdem ist für die Suite Core 3.1-Produkte und für das Forum Suite 5.1 keine Vorschlagsforen vorhanden.

    Nur mal zur Info. Es gibt keine Versionsabhängige Vorschlagsforen.

  • Kann der Nutzer des Kontaktformular sich selbst eine Kopie senden? I

    Da wäre meine Meinung auch sinnvoll, das der Nutzer auf Wunsch (durch setzen eines Häkchens) eine Kopie seiner Nachricht erhalten kann.

    Nur dass das hier nicht das Vorschlagsforum ist :P

    Das macht nix, außerdem sind für die Suite Core 3.1-Produkte und für das Forum Suite 5.1 noch keine Vorschlagsforen vorhanden.

  • Das ist hier ein Thema zur Produktvorstellung wo Fragen und Anregungen wohl ganz normal sind. Und es sind bis auf die Mail an die eigene Adresse ja auch eher große Neuerungen.


    Wenn ich grundsätzliche Aufgeschlossenheit seitens Woltlab wahrnehmen würde, würde ich auch ein Thema im Vorschlagsforum aufmachen, so dass man dort ähnliche Anforderungen sammeln könnte, wie es für das CMS seinerzeit hier erfolgt ist. Das ist ja schon recht konkret gewesen.

    Diskussion zum CMS / nur Funktionen / keine Technik


    Und an sich steht mein jetziger Wunsch da schon als Vorschlag drin,

    - Vorlage für ein Kontaktformular mit der Möglichkeit eine Kopie an sich selbst zu senden - besser völlig frei definierbare Formulare für alle möglichen Zwecke

    wenn ich jetzt von dem Schreiben der Daten in die Datenbank absehe. Und das ist als erledigt gekennzeichnet:whistling:.


    Aber da jeder einen Vorschlag ins Vorschlagsforum schreiben kann, kann das auch jeder von euch machen, wenn das jemand möchte. Aber es ist natürlich fraglich, ob man sich da nicht viel Arbeit für die Katz macht, wenn Woltlab nicht wenigstens sagt, dass sie dafür offen sind. Deshalb werde ich es nicht tun, solange, das nicht klar ist.

  • Nur dass das hier nicht das Vorschlagsforum ist :P

    Gefällt mir 1
  • Kann ich auch nur unterschreiben.

    Gute Vorschläge!

  • Kann der Nutzer des Kontaktformular sich selbst eine Kopie senden? Ich mag keine Formulare nutzen, die diese Funktion nicht bieten, weil man dann nicht nachsehen kann, wo man wann angefragt hat, um nochmal fragen, falls man noch keine Antwort bekommen hatte. Und wenn eine Antwort kommt und mein Text nicht dabei ist, erfahre ich nie wieder was ich eigentlich genau geschrieben hatte. Daher sende ich in so einem Fall, wo immer es möglich ist, eine Mail an die Emailadresse. Das wiederum mag man als Webseitenbetreiber sicher nicht so gern, weil man vielleicht noch Infos abfragt oder sowas.


    Falls da nicht möglich ist, würde ich eine Ergänzung daher sehr begrüßen :) .


    Wenn man solche Formulare schon recht frei bauen kann, wäre es in der Tat sehr toll, mehrere anlegen zu können und die auch frei auf der Seite nutzen zu können. Sogar über Formulare Daten von User abzufragen und diese in der Datenbank speichern zu können, um sie später auszuwerten, wäre eine tolle Sache. Das wäre für mich und meine Community ein echtes Megafeature, vor allem, wenn man noch festlegen könnte, welche Benutzergruppen, dort Daten eingeben können.

    So sollte es sein. Bin dafür.

  • Kann der Nutzer des Kontaktformular sich selbst eine Kopie senden? Ich mag keine Formulare nutzen, die diese Funktion nicht bieten, weil man dann nicht nachsehen kann, wo man wann angefragt hat, um nochmal fragen, falls man noch keine Antwort bekommen hatte. Und wenn eine Antwort kommt und mein Text nicht dabei ist, erfahre ich nie wieder was ich eigentlich genau geschrieben hatte. Daher sende ich in so einem Fall, wo immer es möglich ist, eine Mail an die Emailadresse. Das wiederum mag man als Webseitenbetreiber sicher nicht so gern, weil man vielleicht noch Infos abfragt oder sowas.


    Falls da nicht möglich ist, würde ich eine Ergänzung daher sehr begrüßen :) .


    Wenn man solche Formulare schon recht frei bauen kann, wäre es in der Tat sehr toll, mehrere anlegen zu können und die auch frei auf der Seite nutzen zu können. Sogar über Formulare Daten von User abzufragen und diese in der Datenbank speichern zu können, um sie später auszuwerten, wäre eine tolle Sache. Das wäre für mich und meine Community ein echtes Megafeature, vor allem, wenn man noch festlegen könnte, welche Benutzergruppen, dort Daten eingeben können.

    Gefällt mir 7
  • Du musst doch eh für die 3.1 eine neue Version bereitstellen

    Natürlich muss ich zumindest ein Update rausbringen, wo die Sperre entfernt wird, klar. Nur warum sollte ich zwei Versionen eines Produkts führen (damit den Kunden noch mehr verwirren!), wo es "nur" an minimalen Änderungen bedarf? Solange nicht grobe Änderungen (wie von WCF 2.1 => WS 3) vorkommen, spricht doch nichts dagegen eine Version eines Produktes für beide Suiten anzubieten.

    Gefällt mir 4
  • Du musst doch eh für die 3.1 eine neue Version bereitstellen. Gib doch einfach schon beim Paket die 3.1 an und verabschiede dich von unnötigen Altlasten im Code.

  • Alternativ kann man hiermit die Versionen abfragen


    {if ((WCF_VERSION)|substr:0:3 == '3.0')}

    Gefällt mir 2
  • Super, danke dir! Reicht mir vollkommen aus, wenn ich eine Variable/Option nur ab 3.1 habe :thumbup: