Editor: Irreführende Darstellung "Überschrift"-Button

  • Affected App
    WoltLab Suite Core

    Die Button-Beschriftung beim Herüberfahren mit der Maus, siehe Screenshot, passt ganz offensichtlich nicht. ;)

    Files

    "Wir finden Worte, die wie Geschosse treffen, wir leisten Schwüre, die niemals zerbrechen. Wir steh'n zusammen auch wenn man uns nicht mag, wir leben schneller, schneller in den Tag. Unsere Metaphern sind teuflische Ikonen, harte Aphorismen, gewagte Abstraktionen. Ein Strauß von Versen im Idiomenbeet, verbale Blüten wie es geschrieben steht."


    (Saltatio Mortis)

  • Also eigentlich passt die Beschriftung da schon. Es handelt sich ja um verschiedene Arten von Überschriften. Große Haupt-Überschriften, Überschriften für Abschnitte und Überschriften für Unterabschnitte.

  • Wenn "Abschnitt" und "Unterabschnitt" eine Überschrift bezeichnen soll, dann sind meinetwegen die Bezeichnungen im Options-Drowndown irreführend, zumal "Normaler Text" definitiv keine Überschrift ist. Was nun schlecht gewählt ist, ist mir relativ egal, für mich sind die Bezeichnungen unklar und damit Nutzer-unfreundlich. Hauptsache irgendwas wird geändert.

    Auch nutzen weder CKEditor noch TinyMCE, also die mit Abstand verbreitesten WYSIWYG-Editoren diese Bezeichnungen, beide sind hier wesentlich eindeutiger und lassen keine Missverständnisse zu. Nicht einmal der hier verwendete Redactor verwendet im Auslieferungszustand diese Bezeichnungen.

    Wenn zum Beispiel "Abschnitt" in Wirklichkeit meint: "Überschrift für einen Abschnitt", ist "Abschnitt" schlicht und ergreifend falsch.

    Verstärkt wird das Ganze durch das verwendete Symbol, welches eine klar definierte Bedeutung hat und in Widerspruch zur Verwendung hier steht. Das ist ein Absatzzeichen. Ein Absatzzeichen markiert das Ende eines Absatzes und unter gar keinen Umständen symboliert das eine Überschrift.

    Also es gibt einige Gründe, warum die derzeitige Lösung keinen Sinn ergibt.

    "Wir finden Worte, die wie Geschosse treffen, wir leisten Schwüre, die niemals zerbrechen. Wir steh'n zusammen auch wenn man uns nicht mag, wir leben schneller, schneller in den Tag. Unsere Metaphern sind teuflische Ikonen, harte Aphorismen, gewagte Abstraktionen. Ein Strauß von Versen im Idiomenbeet, verbale Blüten wie es geschrieben steht."


    (Saltatio Mortis)

  • Ja, die Bezeichnungen im Dropdown sind nicht optimal. Ich hatte es auch nicht auf Anhieb verstanden. Aber Überschrift -> Abschnitt und Überschrift -> Unterabschnitt macht "eigentlich" schon Sinn. Ist auf Anhieb nur leider nicht so deutlich.


    Das Symbol ist dagegen wirklich ungünstig. Wobei mir da auch kein besseres einfällt. Gibt es ein passendes Symbol für eine Überschrift?


    zumal "Normaler Text" definitiv keine Überschrift ist

    Irgendwie musst du eine Überschrift ja auch wieder entfernen bzw zu keiner Überschrift umwandeln können, ohne den gesamten Text zu löschen und neu zu schreiben.

  • Beim CKEditor nennt sich das "Absatzformat", beim TinyMCE "Formate" und bei Redactor, was ja auch hier verwendet wird, "Format". Es beinhaltet normalerweise noch weitere Formate, aber selbst wenn es nur Überschriften beinhaltet, erscheint etwas in der Richtung korrekter. ;)

    Wobei das je eh auch eine Schwäche von Redactor ist, dass man sowas wie "Normaler Text" überhaupt benötigt, um eine solche Formatierung rückgängig zu machen. Das braucht es weder beim CKEditor noch bei TinyMCE.

    "Wir finden Worte, die wie Geschosse treffen, wir leisten Schwüre, die niemals zerbrechen. Wir steh'n zusammen auch wenn man uns nicht mag, wir leben schneller, schneller in den Tag. Unsere Metaphern sind teuflische Ikonen, harte Aphorismen, gewagte Abstraktionen. Ein Strauß von Versen im Idiomenbeet, verbale Blüten wie es geschrieben steht."


    (Saltatio Mortis)

  • "Format" fände ich eher irreführend, da es hier halt nur Überschriften (h2, h3, h4) beinhaltet, weshalb der Titel "Überschrift" schon passt. Wären da noch andere Formatierungen drin, wäre das natürlich logisch den Überbegriff "Format" zu wählen, aber das ist hier ja nicht so.

  • Format ist ganz sicher weniger irreführend als die aktuelle Lösung, denn aktuell ergibt es einfach keinen Sinn und Format ist a) in jedem Fall korrekt und b) die geläufige Bezeichnung in allen bekannten Editoren. Zumal du dir ja auch selbst widersprichst, wenn du weiter oben argumentierst, dass Überschrift -> Abschnitt etc. für dich Sinn ergibt, denn dann musst du auch Überschrift -> Normaler Text interpretieren, was so aber auf keinen Fall gemeint ist und nicht stimmen würde. Du kannst nicht teilweise so und teilweise anders innerhalb des gleichen Dropdowns argumentieren. Entweder argumentiert man so, dann gilt das aber für alle und nicht nur für manche Einträge, oder man braucht eine andere Herangehensweise.

    Ich habe den Themen-Titel angepasst, um deutlich zu machen, dass es nicht alleine die Überschrift ist, die irreführend ist, sondern die Gesamtumsetzung. Ich möchte mich nicht darauf festlegen, welche Stelle geändert wird.

    "Wir finden Worte, die wie Geschosse treffen, wir leisten Schwüre, die niemals zerbrechen. Wir steh'n zusammen auch wenn man uns nicht mag, wir leben schneller, schneller in den Tag. Unsere Metaphern sind teuflische Ikonen, harte Aphorismen, gewagte Abstraktionen. Ein Strauß von Versen im Idiomenbeet, verbale Blüten wie es geschrieben steht."


    (Saltatio Mortis)

  • Ok, wenn du meinst, dass ich mir da widerspreche, dann ist das eben so. Ich sehe das aber eigentlich nicht so, dass ich mir da widerspreche ;)


    Und Format ist einfach ein allgemeiner Begriff für alle möglichen Formatierungen. Wenn man dort dann nur Überschriften findet, dann fragt man sich doch auch, was da falsch läuft bzw. wieso es nicht direkt mit Überschrift betitelt wurde.


    Mal schauen wie WoltLab das am Ende sieht und was gemacht wird.

  • Es hat mit Absatz ja aber eigentlich wenig zu tun oder? Es geht ja um Überschriften (h2,h3,h4). Sonst kommt nachher noch jemand auf die Idee damit seine Absätze zu formatieren und dann hätte man einen gesamten Absatz oder alle Absätze in einer h3 Überschrift.

  • Da man auch B, I und U für Formatierungen nutzt, spricht meiner Meinung nach nichts gegen ein H als Button für die Überschriften. Klar, ist nur ein langweiliger Buchstabe und kein schönes Symbol, aber besser ein langweiliger Buchstabe als ein falsches Symbol. ;)

    "Wir finden Worte, die wie Geschosse treffen, wir leisten Schwüre, die niemals zerbrechen. Wir steh'n zusammen auch wenn man uns nicht mag, wir leben schneller, schneller in den Tag. Unsere Metaphern sind teuflische Ikonen, harte Aphorismen, gewagte Abstraktionen. Ein Strauß von Versen im Idiomenbeet, verbale Blüten wie es geschrieben steht."


    (Saltatio Mortis)

  • Also eigentlich passt die Beschriftung da schon. Es handelt sich ja um verschiedene Arten von Überschriften. Große Haupt-Überschriften, Überschriften für Abschnitte und Überschriften für Unterabschnitte.

    Vorweg, ich habe auch die anderen Beiträge dazu gelesen und auch deine, was du geschrieben hast, ändert aber nichts an der folgenden Tatsache:

    Die hier gewählte Bezeichnung für Überschriften ist nicht geläufig und damit verwirrend. Viele DTP-Lösungen (Profi-Software) als auch gängige Schreibprogramme verwenden in der Regel die Bezeichnung: Titel, Überschrift [Ebene] 1, Überschrift 2, ..., Überschrift n.

    Da hier der Editor aus syntaktischen Gründen bereits mit h2-Elementen für die Überschrift arbeitet, ist es zwar durchaus verständlich, dass man versucht eine abweichende Bezeichnung zu finden, diese Abweichung bleibt jedoch als unglücklich zu bezeichnen.

  • Ja, so 100%ig bin ich mit den Bezeichnungen ja auch nicht glücklich, aber ich könnte damit leben, da sie in meinen Augen halt schon irgendwie passen. Aber es ginge sicher intuitiver.

    Überschrift 1, Überschrift 2 und so fände ich für den 0815 User aber auch nicht perfekt. Dann schon eher in Richtung "Überschrift", "Überschrift Abschnitt", "Überschrift Unterabschnitt" oder so ähnlich.

  • Ich glaube nicht, dass ein "0815-User" mit "Überschrift" und "Überschrift Abschnitt" mehr anfangen kann als mit "Überschrift 1" und "Überschrift 2", denn letzteres stellt zumindest eine eindeutige Hierarchie dar, ersteres erfordert mehr Interpretation durch den Anwender. ;)

    "Wir finden Worte, die wie Geschosse treffen, wir leisten Schwüre, die niemals zerbrechen. Wir steh'n zusammen auch wenn man uns nicht mag, wir leben schneller, schneller in den Tag. Unsere Metaphern sind teuflische Ikonen, harte Aphorismen, gewagte Abstraktionen. Ein Strauß von Versen im Idiomenbeet, verbale Blüten wie es geschrieben steht."


    (Saltatio Mortis)

  • Eine Hierarchie fände ich eben eher bei Überschrift, Überschift Abschnitt und Überschrift Unterabschnitt deutlich. Bei Überschrift 1, 2, 3 könnten es auch einfach verschiedene Überschriften ohne Hierarchie sein. Also ich denke eher, dass man bei der 1, 2, 3 Variante mehr interpretieren muss. Leben könnte ich letztendlich aber mit beiden Varianten und auch mit der aktuellen Beschriftung.

  • Diese Interpretation würde doch überhaupt keinen Sinn ergeben. Wieso sollte der Nutzer glauben, dass er für Formatierungen auf der gleichen Ebene unterschiedliche Formatierungen in der Software auswählen müsste? Dass ein Nutzer den Unterschied zwischen einer Überschrift ohne Zusatz und einer Überschrift für einen Abschnitt versteht, halte ich da für deutlich weiter hergeholt. Nicht einmal für mich, der weiß, hinter welcher Option welche Formatierung steckt, ergibt diese Beschriftung einen Sinn. Und am Ende, selbst wenn für den Nutzer beides gleich weit in der Vorstellung entfernt ist, ist die bessere Option eben die Option, welche geläufiger ist. Und das sind Bezeichnungen der Art "Überschrift n", so wird das nämlich beinahe überall verwendet. Da besteht dann zumindest die berechtigte Hoffnung, dass der Nutzer das von anderswo her kennt. ;)

    "Wir finden Worte, die wie Geschosse treffen, wir leisten Schwüre, die niemals zerbrechen. Wir steh'n zusammen auch wenn man uns nicht mag, wir leben schneller, schneller in den Tag. Unsere Metaphern sind teuflische Ikonen, harte Aphorismen, gewagte Abstraktionen. Ein Strauß von Versen im Idiomenbeet, verbale Blüten wie es geschrieben steht."


    (Saltatio Mortis)

  • Wieso sollte der Nutzer glauben, dass er für Formatierungen auf der gleichen Ebene unterschiedliche Formatierungen in der Software auswählen müsste?

    What? Sorry, da verstehe ich wohl gerade nicht was du meinst. Was für unterschiedliche Formatierungen auf was für einer gleichen Ebene muss ein Nutzer auswählen?


    Dass ein Nutzer den Unterschied zwischen einer Überschrift ohne Zusatz und einer Überschrift für einen Abschnitt versteht, halte ich da für deutlich weiter hergeholt.

    Dann halt "Überschrift - Titel (oder was auch immer)", "Überschrift - Abschnitt", "Überschrift - Unterabschnitt" ^^ Dann wäre es einen Tick deutlicher, dass es um den Titel des Ganzen geht, um einzelne Abschnitte des Ganzen und um Unterabschnitte der Abschnitte.


    Diese 1, 2, 3, Geschichte hat für mich leider keinerlei Hierarchie. Ok, muss man natürlich auch nicht zwingend haben, aber da das durch Abschnitt und Unterabschnitt eben so schön vermittelt wird, fände ich das schöner. Wenn überhaupt, dann noch das Wort "Ebene" dazu nehmen oder so. Also Überschrift Ebene 1, Überschrift Ebene 2, Überschrift Ebene 3. Fände ich persönlich aber nicht so schön.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!