PopUp Hinweis auf Cookie Speichern - Zustimmen

  • App
    WoltLab Suite Core

    Hey Leute,


    da das WBB ja auch mit Cookies arbeitet, denke ich das so ein Hinweis wirklich sinnvoll sein sollte.


    Bei Nvidia z.B. hab ich es zuletzt gesehen, hier mal der Auszug:

    Quote


    Wir setzen auf dieser Website sogenannte Cookies ein, um Daten auf Ihrem Computer zu speichern. Wie Sie Cookies abblocken können, erfahren Sie in unserer <a href="#" target="_blank" onclick="#">Cookie-Richtlinie</a>.

  • Das ist technisch unmöglich umzusetzen. Es gibt zig Faktoren, die den eigentlichen Sinn hinter diesem Cookie-Hinweis sofort aushebeln könnten. Angefangen von einem CDN (z.B. durch den Einsatz von CloudFlare), über externe Javascript-Bibliotheken, bis hin zu externen Bildern.


    Dass ein solcher Hinweis eigentlich mehr Schein als Sein ist, zeigt die von dir genannte NVidia-Seite:


    Omniture und Google Analytics


    Hinzu kommen noch diverse andere externe Dinge (z.B. Google Suchbox, etc), die allesamt Cookies setzen.


    Eine nachträgliche Genehmigung oder ein Hinweis nach dem Speichern der Daten reichen nicht aus d.h. der Hinweis muss VOR dem Setzen von Cookies angezeigt werden, Cookies dürfen ausschließlich nur nach expliziter Einwilligung gesetzt werden und der Besucher muss jederzeit die Möglichkeit haben, seine Entscheidung zu widerrufen.


    Wenn so etwas wirklich mal Gesetz wird, dann haben sich die Browser um die Umsetzung zu kümmern und nicht die Webseitenbetreiber.

  • Wenn so etwas wirklich mal Gesetz wird, dann haben sich die Browser um die Umsetzung zu kümmern und nicht die Webseitenbetreiber.


    Der IE 6? hat das noch bei jedem Keks gemacht ...

    » Hat zu tief ins Glas geschaut: Hellseher verletzt sich an Wahrheitskugel «

    GitHub

  • Vor allem wird das auch irgendwann unübersichtlich:

    • Hinweis/Einverständnis zur Erhebung und Speicherung der IP
    • Hinweis/Einverständnis zur Erhebung anonymer Statistiken
    • Hinweis/Einverständnis zum Setzen von Cookies
    • Hinweis, dass das Einbinden externer Bilder illegal sein kann
    • Hinweis, dass man sich bei Rechteverletzungen bitte zunächst an den Seitenbetreiber wenden solle
    • Hinweis, dass bei der Wahl des Nicknamens Markenschutzrechte beachtet werden müssen
    • Hinweis, dass beim Kopieren anderer Inhalte vorher die Erlaubnis/Zustimmung eingeholt werden muss
    • Hinweis/Einverständnis zum Verbindungsaufbau zu sozialen Netzwerken
    • Hinweis, dass andere Personen auf hochgeladenen Fotos zensiert werden müssen und die Rechte am Foto/Upload vorzuliegen haben
    • Hinweis und Authentifizierung bei Inhalten ab 16, 18 inkl. der neuen Altersdeklaration, die eingebunden werden soll/muss
    • Erreichbarkeit entsprechender Webseiten erst ab einer bestimmten Uhrzeit
    • Distanzierung von jeglichen externen Links und deren Inhalten

    Da kann man irgendwann seine Webseite mit Hinweisen und Zustimmungsanfragen zumüllen. Man kann's auch übertreiben.

    Lieber mehr sein als scheinen, als mehr scheinen als sein. :)

  • Mh,


    Naja, Technisch ist das schon machbar.
    BEVOR die Seite geladen wird, erscheint ein PopUp oder eine Seite, die z.B. diesen Inhalt hat:


    Und wenn man sagt "Ich Akzeptiere" denn kann das Speichern ja los gehen.
    Sollte der Nutzer "Nein" sagen, dann kommt eben ne Statische HTML Seite wo man sein bedauern zum Ausdruck bringt und nochmal sagt wieso weshalb und Warum es wichtig ist.


    Also zumindest hat man doch als Betreiber immer das Problem der Rechtlichen Unsicherheit.


    Aber okay, es sei erstmal so hingestellt :)


    LG

  • BEVOR die Seite geladen wird


    Und was machst du, wenn z.B. Cloudflare eingesetzt wird?!


    So lange die Browser dafür nicht von Haus aus eingestellt sind, ist und bleibt das technisch nicht einwandfrei machbar.

  • Man kann sich auch rechtlich absichern, ohne dabei jeden Besucher direkt beim Laden der Seite zu verärgern und zu vergraulen.

    Lieber mehr sein als scheinen, als mehr scheinen als sein. :)

  • Man kann sich auch rechtlich absichern, ohne dabei jeden Besucher direkt beim Laden der Seite zu verärgern und zu vergraulen.

    Da ist was wahres dran, denn setzt man solch eine Liste auf wo alles bestätigt werden soll wird man sehr schnell Unsicherheit rein bringen und 9 von 10 Besucher gehen wieder und melden sich in einem Forum an wo zwar trotzdem alles mit vorhanden ist aber nichts davon zuvor bestätigt werden muss. Normal reicht eine Datenschutzerklärung in den Nutzungsbestimmungen die 99% der neuen Mitglieder sowieso nicht interessiert und daher auch nicht gelesen wird.


    Wer 100% Datenschutz haben möchte der sollte kein Rechner mit dem Internet verbinden und auch keine Kartenzahlungen bei seinen Einkäufe nutzten.
    Am besten auch keine Bankverbindung besitzen, denn alles was über EDV läuft könnte ja ausgespäht werden und wer weiß was alles auf unsere Daten zugreifen kann ohne dass es uns jemals bewusst wird.


    Gruß Coolman

  • Gut gesprochen @Coolman. Ich möchte noch ergänzen:

    • Kein Smartphone oder internetfähiges Handy besitzen
    • Keinen Festnetzanschluss besitzen
    • Kein Auto besitzen
    • Keine Steuern zahlen
    • Beim Einkaufen nur bar bezahlen und in verschiedenen Läden, damit kein direkter Zusammenhang beim Kassenscanner eines Ladens hergestellt werden kann
    • Den eigenen Tod vortäuschen und warten, bis die Sozialversicherungsnummer gelöscht wird (dauert glaube ich bis 50 Jahre (?) nach dem Tod)
    • Keine Nebenkosten oder sonstige Kosten verursachen (Gas, Wasser, Strom)
    • Niemals per Lastschrift bezahlen
    • Nicht in einem Haus oder einer Wohnung, sondern auf der Straße wohnen

    und so weiter. Ich kann den Wunsch nach Datensicherheit verstehen, nicht aber den Fanatismus einiger dahinter. Was kann ich als Betreiber mit einer IP-Adresse machen? Gar nichts. Das ist nur eine Zahl. Die bringt nur was, wenn der Nutzer wegen bestimmten Verhaltens angezeigt werden soll oder selbst einen anderen Nutzer anzeigen will, und selbst dann haben die Provider nicht mehr immer die Verbindungsdaten gespeichert, weil sie die auch löschen müssen - Strafverfolgung wird so verhindert bzw. erschwert. Das ist dasselbe wie ein KFZ-Kennzeichen am Auto. Kann ich damit was anfangen, Adressen herausfinden? Nein. Aber wenn ich den Fahrer anzeigen will, weil er Fahrerflucht begangen hat, dann bringt das der Polizei was. Mir selbst aber nichts. Und genau so ist es bei den IPs.


    Was habe ich von anonymen Statistiken? Ich sehe, wie meine Seite wann genutzt wird, was gut ankommt und was nicht. Das hat einen Nutzen für den Seitenbetreiber, aber ich kann nicht erschließen, wer das gewesen ist, der um diese und jene Uhrzeit irgendeine Seite aufgerufen hat. Und selbst wenn, sowas ist überhaupt nicht von Interesse, denn ich sehe sowieso anhand des Benutzerprofiles, dass dieser Nutzer online war - verstößt die Online-Anzeige nun auch gegen den Datenschutz? Wer absolut nichts preisgeben will, nicht einmal, welche Unterseite einer Webseite er aufgerufen hat, der sollte das Internet nicht nutzen. Die meisten Dinge, die erhoben werden, dienen doch letztendlich dem Nutzer selber. Sie bringen Komfort bei der Benutzung oder Sicherheit in Streitfällen. Es sollte sich niemand so wichtig nehmen und glauben, dass ein Seitenbetreiber nichts besseres zu tun hätte, als regelmäßig zu schauen, wo HansMustermann97 in den letzten 3 Tagen genau gesurft und was er angeklickt hat. Das interessiert nur bei technischen Fehlern, aber ansonsten überhaupt nicht.


    Normalerweise sind solche langen Beiträge nicht ganz meine Art, aber ein klein wenig kann der Sicherheitsfanatismus schon auf die Nerven gehen. Google hat alle möglichen Daten von uns in den USA gespeichert, und jetzt? Wer es wirklich so ernst meint kann sie ja verklagen. Da steht zwar nur, dass man irgendeinen Begriff gesucht hat, aber für manche sind das ja anscheinend hochheilige sensibelste Daten.

    Lieber mehr sein als scheinen, als mehr scheinen als sein. :)

  • Nicht in einem Haus oder einer Wohnung, sondern auf der Straße wohnen


    Aber nicht immer in der selben, die Gegend, die Stadt und das Land wechseln! :P

    Meine Beiträge stellen - sofern nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet - ausschließlich meine subjektive und aus Erfahrung und / oder Reflexion gewonnene Meinung dar und sind nicht als Fakten zu verstehen. Meinungen sind persönliche Ansichten und benötigen keine Belege. In Deutschland gilt nach Artikel 5 des Grundgesetzes Meinungsfreiheit. Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar, hierzu bin ich nicht befugt.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!