Webseiten werden abgelöst durch AI - oder nicht?

  • Hi, ich öffne nochmal so ein Fass, mal nebenbei:
    ChatGPT und Co lösen gängige Webseiten und Foren ab - wir sterben aus.

    Hier mal so was was niemand bisher mochte, aber die Wahrheit ist kein Ponnyhof: Es ist jetzt schon so, dass nachfolgende Internetgenerationen keine Internetseiten mehr benutzen. WOzu denn auch? Wo das nächste Restaurant ist beantwortet TikTok auch und wenn ich Fachfragen habe frag' ich Alexa oder neuerdings ChatGPT. Es ist unumgänglich, dass wir, Webseitenbetreiber und Webseitem-CMS-Dienste und Forendienste und Betreiber - langfristig aussterben und die die überleben hausen wir Trolle als Nieschen mit einigen Alteingesessenen die die Moderne verachten in den wenigen überlebenden Foren.

    Ein Beispiel an mir:
    Vor ChatGPT, wurde jede Frage über w3school oder stackOverflow gelöst oder auch mal +ber andere Forum- und Webseiten-Ergebnisse.
    Seit ChatGPT, löse ich nichtmal mehr 1% meiner Fragen außerhalb von ChatGPT.

    ChatGPT ist in dne meisten Fällen fachlich korrekt und schneller als paar Seiten zu durchstöbern, also z.B. unsere Webseiten und Foren. Das ist nunmal so. Auch als jemand der im Nachteil durch die Existenz von ChatGPT und Co ist, nutze ich diese Dienste nunmal selbst und schätze sie. Nur wer stur blind und technologisch rückständig ist, sieht diese Entwicklung und ihre deutliche Vorteile nicht.

    Der Mensch wird, ob einige es mögen oder auch nicht, sowieso die bequeme Variante wählen. Immerhin fahren wir tolle und gemütliche Autos und keine Kutschen mehr und fliegen bequeme Flugzeuge anstatt Zeppeline. Wir machen keine Feuer in unseren Hütten, sondern drehen den Hahn auf bei der Heizung und anstatt IP's einzugeben, geben wir worte ein um eine Webseite zu besuchen. Foren und Webseiten sind so die Schreibmaschine des heutgen Internetzeitalters - schon länmgst abgelöst und im Verfall. In 5-10 Jahren werden Forenbetreiber zu den Leute die wir damals für arschlahm gehalten haben, wenn sie von deren "Technologie" gesprochen haben, die zu unserer Zeit schon abgelöst worden war - wer will ein Amiga, wenn du eine PlayStation1 haben kannst, d'uh.

    Die Frage ist nicht OB, sondern wann. Und alles was wir tun können, wie ich finde, ich das wann nach hinten zu schieben, indem wir die Software, Technologie und Betrieb jener so bequem und hübsch wie möglich verkaufen. Anstatt einem seitenlangen Manual das wohl irgendwie alles beinhaltet, aber nichts in "einfach und anschaulich", einige wenige knackige, kurze und hübsch gemachte Videos. Wer dann mehr möchte, wird sich langfristig auch mit der Materie tiefergreifend auseinandersetzen. Und aussehen muss das schön, modern, slick, keine Spur von early 2000er'n.

    Und das ist halt alles woran es bei WoltLab (und vielen anderen Mitbewerbern, nicht nur im CMS-Bereich) scheitert: Die Einstiegshürde ist so krass, da muss man erstmal eine Menge Zeit investieren ohne zu wissen ob man überhaupt Bock hat so ein Forum und Webseite zu leiten oder ob es überhaupt erstmal WoltLab werden soll - ain't nobody got time for that, wenn es moderne Dienste gibt, die in 3 Klicks alles erledigt haben :whistling: Ich denke WoltLab kann noch so viel mehr rausholen und viele "n00bs" die bisschen Bock auf technologiekrimskrams haben abholen - wenn WoltLab wollen würde. Daszu gehören z.B. eine Überarbeitung der Dividerplatzierungen um z.B. One-Pager-Layouts zu vereinfachen, dazu gehören auch moderne (nicht diese Corpo stock im hintern) VIdeos die in wenigen Schritten zeigen wie einfach WoltLab ist (wenn es das wäre, aber gute Tutorials zeigen auch komplexes in einfach), dazu gehört eine Auswahl an modernen slicken und zeitgemäßen Designs, dazu gehört auch eine Vereinfachung der Bedienung und eine Überarbeitung des Frontend-UI's (Was manchmal echt ein CHaos an Buttons und Div's ist die irgendwie platziert sind, hauptsache sie sind da, ohne an UX gedacht haben)

    Bevor mir nun wieder mal einer kommt mir: Wieso machst du es denn icht selbst?
    - Es ist nicht mein Unternehmen und nicht meine Verantwortung, ich opfere mich nicht auf für ein anderes Unternehmen. Wenn jemand seine private Zeit dafür opfern möchte, einem Unternehmen zu verhelfen mit der Moderne mitzuhalten - bitte tut das, ich bin nicht der jenige.

    So als ungefähres Schlusswort: Unsere Forum- & Seitenbetreiberrolle ist eine aussterbende Spezies die zwangsläufig über automatisierte Systeme abgelöst werden, so wie die Bibliotheken durch Google ersetzt wurden, werden wir durch ChatGPT und Co ersetzt und nur noch als eine kleine Nische unser Dasein twisten, aber es ist möglich unsere Lebensspanne und Relevanz im Internet um einige Jahre zu verlängern, doch dazu gehört die Bereitschaft der zuständigen Unternehmen sich mit der Moderne auseinanderzusetzen und Zeit und Geld in die Hand zu nehmen um mit ihr mitzuhalten. Ich hoffe ganz stark, dass WoltLab eines dieser Unternehmen sein kann, es wäre nunmal ein win-win. Unsere Aufgabe hat es zu sein dem Nachwuchs den Einstieg in unser Geschäft so einfach wie möglich und so unterhaltsam wie möglich zu gestalten - jede Szene wird zur Nische ohne genügend Nachwuchs, doch um Nachwuchs zu bekommen muss man bereit sein Veränderungen zugunsten des Nachwuchses anzunehmen.

  • Diskutierst du auch mit ChatGPT über Themen die dich interessieren? Denn das ist es wozu Diskussionsforen eigentlich da sind, oder?

    Also ich selbst haben ChatGPT in einer Unterhaltung extrem heftig gefordert:
    Von Rollenspiel eines Businessbetreibers mit großen Auftraggebern und Lösungsfindung für Probleme bei einem Auftrag bis hin zu hochphilosophischen Gedanken - ChatGPT hält überall mit, es hängt nur ein wenig vom Input ab, man sollte da nicht mit "Äh dies, das eine So ,Nihilirgendwas ne?" kommen, wenn man Fragen hat findet man Antwort, wenn man ein künstliches Szenario erstellen möchte um z.B: einen Assistenten bei einem Kundenauftrag zu haben, dann kann es das auch. Diskussionen gibt es nur wenige, wenn die Antwort klar auf der Hand ist.

    Fachlich & Sachlich sehe ich Foren nicht ebenbürtig zu ChatGPT, mit dem einzigen Argument "Aber wir haben noch echte Menschen die sich unterhalten" - garkeit Bock mehrere Seiten Unterhaltung zu lesen, wenn ChatGPT die Antwort direkt ausgibt, ohne jene Umwege.

    Verstehe mich nicht falsch, ich betreibe selbst ein fachgebundenes Forum, aber selbst meine Artikel schreibe ich in Assistenz mit ChatGPT; Es ist einfacher, fachliches und inhaltiches kann man bei Bedarf anpassen und es ist schneller - man muss nur eine gute Idee haben. P.s. und es hat gute Rechtschreibung (Grad' eigenen Text korrekturgelesen - grausig)

    Einen Nachteil den ich sehe ist, dass ChatGPT zu "positiv" ist. Es gibt immer eine gute Variante der Antwort und kann sowas wie "Das ist echt Müll, weil, sagt dir ja keiner, hier und da diesdas voll schexsse" eben nicht. ChatGPT legt Worte stets so aus, dass selbst, wenn sie schlecht sind, sich lesen können wie eine gute Empfehlung. Denn ChatGPT gibt dem Kunden immer Recht, wenn es "denkt", dass es die höfliche Variante ist, selbst wenn der Kunde/Nutzer eigentlich Bullshittet. Geht mir z.B. so, dass wir bei Funkgeräten ein bestimmtes haben, das im Internet hochgelobt wird, somit auch von ChatGPT, aber eigentlich ein paar nennenswerte Probleme hat die vom allgemeinen Feedback seltenst erwägt werden - somit auch nicht von ChatGPT.

    Wenn man eine sehr spezifische Frage hat, bekommt auch eine sehr spezifische Antwort. Als ehemalige Pädagoge kann aber sagen, dass viele Menschen Probleme haben überhaupt eine gute Frage zu stellen zu dem was sie wissen wollen - es wurde uns nie beigebracht. Weshalb z.B. ein gtue Fragesteller ein idealer Moderator sein kann :) Solche kommen mit ChatGPT seeehr weit. Je allgemeiner die Frage, desto allgemeiner die Antwort. Je präziser die Frage, desto präziser die Antwort.

    Auch ist es so müüühseelig mit Foren:
    - Erstmal eines finden das wohl fachspezifisch ist, das dauert
    - Dann anmelden, E-mail bestätigen, Nutzername auswählen, Passwort merken, dann noch irgendwelche onboardings mit Avatar hochladen etc
    - So, geschafft, dann erstmal durch hunderte und tausende Beiträge wühlen - WTF!
    - Haste nicht gefunden? Dann einen Beitrag erstellen, aber ja im richtigen Forum, wird ja sonst gemeckert, weil erwartet wird, dass man sich mit dieser Internet-Steinzeit-Technologie "forum" auskennt - von wegen Doppelpostings, offtopics etc - sowas gibt es bei FB, Insta, TikTok, Snap etc nicht
    - Okay, geschafft! Beitrag erstellt! ... erstmal 'nen Kaffee, hat ja nur 'ne Stunde und eine Menge kopffxckx gebraucht
    *stunden später*
    - Immernoch keine Antwort, oder irgendein klugscheisser der meckert wie dumm meine Frage war
    - Oder noch einer der fragen zu meiner frage hat, also nochmal posten, und nochmal stunden warten - sitzt ja nicht jeder vor'm PC und wartet nur darauf zu antworten, man hat ja noch ein Leben außerhalb
    - 1-2 Tage später: Frage ungefähr beantwortet, von LongSchlongFrank123 - sehr vertrauenswürdig ...
    - Tag 3, irgendeiner mein Frank lügt, weil er selbst noch andere Erfahrung gemacht hat...
    - Kein Bock, ich lass' es mit "ThemaXYZ" einfach sein, so viel Stress und Aufwand - ouff


    Selbes SZenario mit ChatGPT:
    - Hey ChatGPT, diesdas
    - Hier ist deine Antwort
    - Danke, ciao bella ♥


    Und unter anderem deshalb, denke ich, dass Foren und Seiten bald nur noch "alte Leute Zeugs" sind - wenn wir dem Nachwuchs nicht unter die Arme greifen - sei es auf Seiten/Foren oder eben bei beim CMS-Einstieg.

  • Auch ist es so müüühseelig mit Foren:
    ...

    Kurzum mein Tip: Dann verlasse Woltlab's Forensoftware und Handtiere nur noch mit ChatGPT, anstatt dich hier über etwas auszulassen, wovon du (wie man aus deinen anderen Beiträgen erlesen kann) Anscheinend keine Ahnung hast.

    Gruss,
    Andreas

    _________ Belarusinfo.ru _________

    Informationen, Nachrichten und Diskussionsforum zu Belarus (Weißrussland)

    _________ WCS-Playground.ru _________

    Deine Community für deine WCS oder dem WBB

  • Hallo,


    deiner Ansicht nach werden Foren gänzlich durch ChatGPT abgelöst. Dies hast Du in deinem Beitrag bereits festgelegt.

    Frage an Dich: Wieso hast Du die Kritik und das Feedback nicht an ChatGPT gesendet sondern an das Forum, wenn Foren doch im Grunde sowieso jetzt bereits überflüssig sind? Korrekt, weil deine Nachricht hier Menschen erreicht. Es wird menschlich verstanden, verarbeitet und geantwortet. Manchmal möchte man einfach mit einem Menschen Kontakt haben, vielleicht nicht jeder, aber sicherlich ein Großteil möchte nicht verbittert alleine zugrunde gehen ;)  Ein Forum besteht aus mehr als nur aus „Wissenstransfer“ von Programmiersprachen. Man tauscht sich mit Menschen aus, die das gleiche Hobby (Sportverein, Programmierung, …) haben. Vor über 10 Jahren hieß es auch, dass Facebook und Co. alle Foren ablösen werden und Foren aussterben. Sicherlich ist ein Rückgang zu bemerken, aber „wir“ existieren immer noch. Manchmal denke ich, dass einige nicht verstanden haben, wie wichtig menschlicher Kontakt - egal in welcher Hinsicht - ist. Und dieser soziale Kontakt wird niemals durch künstliche Intelligenz ersetzt. Oder machst Du das nächste Bikertreffen auf dem Motorrad mit paar Bier auch mit ChatGPT? Wenn soziale Medien wie Facebook und Co. die Foren nicht aussterben lassen haben, wird ChatGPT dies erst recht nicht.

    Eine Frage: Ist es mittlerweile normal, dass man deutschen Text „einfach so“ nebenher mit englischen Begriffen füllt? Ist das Mode geworden? Ich bin noch keine 30, aber das ist mir neu. :/ Vielleicht frage ich hier auch ChatGPT 8o

  • Danke itsmeJAY, genau so empfinde ich es auch. Und ich kann mich noch gut an ca. 2007/2008 erinnern, als im damaligen deutschen vBulletin Support Forum schon die lebhafte Diskussion aufkam, dass angeblich die sozialen Medien wie Facebook & Co die Foren obsolet machen und verdrängen würden und das nicht mehr lange dauert. Was ich damals schon dementiert hatte und immer noch tue.

    Nun haben wir inzwischen Anno 2024 ... und der vielbeschworene "Weltuntergang" der Foren kam bisher immer noch nicht. Auch wenn manche davon inzwischen geschlossen wurden oder verwaist sind. Aber allein schon hier sieht man doch, wie viele Forenbetreiber noch unterwegs und aktiv sind (einfach mal Mitgliederliste checken). Und WoltLab ist nur eines von vielen Foren-Systemen auf dem Markt.
    Nimmt man das weltweit in der Summe, muss es nach wie vor hundert Tausende an Foren geben, denn genauso wie hier haben eben auch XenForo, vBulletin, Invision Power Board oder (kostenfreie Open-Source Lösung) auch Simple Machines & Co nach wie vor ihren Zulauf an Kunden.

    Wenn ich mich im Netz umsehe, gibt es nach wie vor unzählige Foren und Communities zu nahezu allen denkbaren Themen. Und wie an anderer Stelle schon erwähnt, sehe ich da auch nach wie vor die Berechtigung und keinen "Wettbewerb" zu anderen Diensten, die ebenfalls ihre Berechtigung, aber halt andere Aufgaben und Intentionen haben.


    Ich bin noch keine 30, aber das ist mir neu. :/ Vielleicht frage ich hier auch ChatGPT 8o

    Ich werde zwar in einigen Wochen mittlerweile 63, aber sehe es ganz genauso wie Du. Dieses krampfhafte "Denglish" ist seit Jahrzehnten zur echten Seuche geworden.... Keine Ahnung, ob man damit besonders "intelligent" wirken möchte... :/


    Auch ist es so müüühseelig mit Foren:
    - Erstmal eines finden das wohl fachspezifisch ist, das dauert
    - Dann anmelden, E-mail bestätigen, Nutzername auswählen, Passwort merken, dann noch irgendwelche onboardings mit Avatar hochladen etc
    - So, geschafft, dann erstmal durch hunderte und tausende Beiträge wühlen - WTF!

    Jaaa, das Leben kann manchmal schon ganz schön hart und ungerecht sein! :D Alles nicht so einfach... (übrigens muss man einen Benutzernamen schon vorher beim Account-Anlegen wählen, nicht erst wenn man die E-Mail bestätigt und sich einloggt- mal nebenbei bemerkt). ;)

    Gruß

    Jörg

    (Jaydee)

    Edited once, last by Modelcarforum (March 25, 2024 at 6:49 PM).

  • deiner Ansicht nach werden Foren gänzlich durch ChatGPT abgelöst. Dies hast Du in deinem Beitrag bereits festgelegt.

    Lol ich habe das damals bei Social Media gelesen, dann Apps egal wie sie alle heißen! Jetzt ist halt KI das Gespenst, das Angst verbreitet! Das nächste Sommerloch kommt bestimmt! Tatsächlich kann man sich nur darauf verlassen!

  • Kurzum mein Tip: Dann verlasse Woltlab's Forensoftware und Handtiere nur noch mit ChatGPT, anstatt dich hier über etwas auszulassen, wovon du (wie man aus deinen anderen Beiträgen erlesen kann) Anscheinend keine Ahnung hast.

    Gruss,
    Andreas

    Du brauchst mich jetzt auch nicht angreifen, wenn dir das Thema nicht gefällt und auch nicht persönlich werden - wenn du keine Diskussion halten kannst, dann lass es.

    Und ich kann mich noch gut an ca. 2007/2008 erinnern, als im damaligen deutschen vBulletin Support Forum schon die lebhafte Diskussion aufkam, dass angeblich die sozialen Medien wie Facebook & Co die Foren obsolet machen und verdrängen würden und das nicht mehr lange dauert.

    Social Media ist ein super Hinweis, denn tatsächlich stelle ich z.B. fest, dass auf Social Media Kanälen weitaus mehr Konversation betrieben wird, als in einem Forum - ich habe ja ein Beispielthema anhand meines eigenen. Zu verleugnen, dass es viele Forenschließungen gab und einen nennenswert merkbaren Rückgang bei Forennutzungen und viele nur noch zu "toten wiki's" geworden sind, wäre etwas naiv. Social Media hat zu einem Rückgang bei Forennutzung geführt. Ich kann da aus erster Hand sprechen, die ein oder andere Community hat ihre Tore für immer geschlossen - aus genannten gründen eine passive Suchmaschinen-Ergebnis-Wiki geworden zu sein wärend die Nutzer sich kurzweilig auf FB und Co lieber unterhalten haben.

    ChatGPT und hilfreich.... Das ich nicht lache. Wenn einem veraltete Informationen reichen, kann man solch ein LLM nutzen, aber ansonsten... Ne.

    Nunja, ich habe anfangs auch so gedacht, bis ich gelernt habe ChatGPT richtig zu nutzen. Bisher hat es mich seltenst enttäuscht, im gegensatz zu menschenbetriebenen Infoquellen. Also so ganz ignorieren sehe ich als ein potentielles Problem. Es ist da und es erfüllt nennenswerten Mehrwert den sonst eigentlich "wir Foren" erfüllt haben.

    Frage an Dich: Wieso hast Du die Kritik und das Feedback nicht an ChatGPT gesendet sondern an das Forum, wenn Foren doch im Grunde sowieso jetzt bereits überflüssig sind?

    Eine sehr gute Frage! Weil hier die jenigen sind die betroffen sind vom Thema. ChatGPT will doch wachsen und das heisst zwangsläufig Foren und Co obsolet zu machen, da kommt man nicht drumherum, einem wirtschaftlich interessierten Unternehmen zu sagen "Bleibt mal bitte unwichtig, wir haben Existenzangst" ist gegen Windmühlen kämpfen. Ich widme mich hier an Betroffene mit der Hoffnung Lösungsansätze zu finden.

    Ich halte es für gefährlich so zu tun, als sei die Gefahr nicht echt. Genauso wird man abgelöst. Und schaue man sich generationsübergreifende technologische Entwicklungen an, so wurde jede Technologie obsolet oder zur Nische, mit neuen Entwicklungen. In unserem bereich: ChatGPT und Co. Und die erfüllen bereits fleißig und munter ihren Nutzen, wärend "wir" (exklusive ich) so tun als wäre das egal, nach dem Motto "Das wird schon werden". Da mag ich das Facebook Beispiel so schön wieder auffassen: Es HAT einschlägig Foren getroffen.

    Und hier mein Schrei in die unendliche Stille und Ignoranz: Wir müssen mit der Moderne mitgehen, anstatt so zu tun alsob so wie es läuft okay ist und die jenigen die Sonst keine Foren nutzen sich uns anzupassen haben. Wir wollen die Nutzer, also müssen wir es ihnen leichter machen. Denn aus sicht eines potentiellen Nutzers ist es einfach: Ist es zu kompliziert, gehe ich wo anders hin (oder frage ChatGPT und Co). Doch wer Foren eine Weile betreibt (also ich vermute alle hier) weiss wie wichtig ein einziger Nutzer sein kann um ein Forum so ordentlich zu beleben und relevant zu machen.


    Also, was tut ihr um mit ChatGPT, dem MicrosoftBot und Co mitzuhalten? :/ Was können "wir" tun um nicht ganz schnell zur Schreibmaschine des Internets zu werden?

  • Du brauchst mich jetzt auch nicht angreifen

    Ich habe dich nicht angegriffen, sondern lediglich meine Meinung zum Thema geäußert.
    Im übrigen: Wenn du schon ChatGPT mit einer Forensoftware vergleichst, dann mache eines gleichen doch bitte auch mit Emails und einer Brieftaube.

    Gruss,
    Andreas

    _________ Belarusinfo.ru _________

    Informationen, Nachrichten und Diskussionsforum zu Belarus (Weißrussland)

    _________ WCS-Playground.ru _________

    Deine Community für deine WCS oder dem WBB

  • Social Media ist ein super Hinweis, denn tatsächlich stelle ich z.B. fest, dass auf Social Media Kanälen weitaus mehr Konversation betrieben wird, als in einem Forum - ich habe ja ein Beispielthema anhand meines eigenen. Zu verleugnen, dass es viele Forenschließungen gab und einen nennenswert merkbaren Rückgang bei Forennutzungen und viele nur noch zu "toten wiki's" geworden sind, wäre etwas naiv. Social Media hat zu einem Rückgang bei Forennutzung geführt. Ich kann da aus erster Hand sprechen, die ein oder andere Community hat ihre Tore für immer geschlossen - aus genannten gründen eine passive Suchmaschinen-Ergebnis-Wiki geworden zu sein wärend die Nutzer sich kurzweilig auf FB und Co lieber unterhalten haben.

    Das macht doch auch niemand. Nur habe ich die Schwarzmalerei einfach satt! Man kann etwas als Gefahr sehen oder als Ergänzung. Ja, viele Foren haben geschlossen. Aus diversen Gründen. Viele Foren haben überlebt und ziehen sogar wieder an. Auch das hat diverse Gründe. KI sehe ich als nettes +, obwohl ich KI nie mit einem Forum verbinden würde. Akzeptieren und respektieren wir einfach, die bunte Vielfalt wird größer.

  • Das "Problem" liegt doch nicht am Einsatz von KI!

    Das Forensterben hat mit Popularisation der sozialen Netzwerke begonnen!

    Viele Menschen sind nicht mehr bereit, sachgemäße und umfangreiche Postings zu erstellen, sondern geben sich mit Ein-Satz-Äußerungen auf diversen sozialen Netzwerken zufrieden.

    Genauso sterben immer mehr Fachforen aus, aus Mangel der Anteilnahme. (Der Hauptgrund, weshalb ich nicht mehr auf die aktuelle Forensoftware upgrade)

    Klar... auf Facebook ists leicht eine Gruppe zu eröffnen, nur erhaltet man dort selten wirklich fundiertes Wissen, was heutzutage anscheinend selten gesucht wird.

    Ich nutze in meinem Forum auch eine KI (AIVOR) und bin absolut zufrieden.

    Die KI wird zwar selten genutzt, ist jedoch durchaus eine Bereicherung!


    Meine Beobachtung!

  • Das Forensterben hat mit Popularisation der sozialen Netzwerke begonnen!

    Den Satz unterschreibe ich sofort! Mit den Veränderungen in der Gesellschaft gebe ich dir auch recht! Foren sind aber auch gestorben, weil ihre Themen nicht mehr relevant waren. Foren sind gestorben, weil ihre Besitzer schlicht verstarben. Foren sind verstorben, weil Besitzer nicht mehr ausreichend Beachtung und Bedeutung für sich selbst generieren konnten. Die Gründe weshalb Foren überleben oder versterben sind unendlich. Je bunter das Netz wird, je mehr verschieben sich Marktanteile. Es gab Zeiten, da gab es nicht wirklich Alternativen zu Foren! Wenn ich an die riesigen IRC Netzwerke früher denke … wird deutlich, dass nicht nur Foren dem Wandel unterliegen.

  • Kann ChatGPT eigentlich eine Forensoftware mit komplexen Strukturen erstellen so wie Woltlab?

    Ich möchte mich jedenfalls mit Menschen und nicht mit ChatGPT unterhalten bzw. schreiben.

    ChatGPT ist nur so schlau wie man es programmiert hat. Also überhaupt keine KI.

    Es mag hilfreich sein, ersetzt den Menschen oder Foren aber mit Sicherheit nicht.

  • ChatGPT ist eine reine Chat KI und nix anderes. somit ist diese ausschließlich aufs schreiben begrenzt und kann keine Admin-Tätigkeiten übernehmen!

    Also überhaupt keine KI.

    ChatGPT ist ein Chatbot, der künstliche Intelligenz einsetzt, um mit Nutzern über textbasierte Nachrichten und Bilder zu kommunizieren.
    ChatGPT kann genutzt werden, um Texte zu verbessern, da anscheinend sehr viele vergessen haben, wie man förmlich schreiben kann, zB

    Natürlich kommts drauf an, wie man alles nutzt, aber es kann durchaus eine positive Bereicherung sein.


    Trotzdem spaltet ChatGPT natürlich die Meinungen, so ists ja immer, wenn was neues am Markt erscheint, dass sich regelrecht aufzwingt.

    Es geht auch in der Forenwelt nicht darum, Menschen oder Meinungen zu ersetzen, sondern unterstützend zu wirken.

  • Man darf auch nicht vergessen, dass eine Chat-KI letztlich auch ähnlich wie die "freundliche Dame im Navi" hauptsächlich nur aus programmierten Textbausteinen besteht, die dann bei Bedarf (vermeintlich individuell) passend zusammengefügt werden. Die steuernden Informationen kommen aus einer Datensammlung - im Fall "Navi" aus Kartenmaterial und beim Chat-Bot halt aus einer Art Wissens- und Informationsdatenbank, aus der dann mehr oder weniger passende Antworten generiert werden.

    Einer KI fehlen (noch) etliche entscheidende menschliche Eigenschaften. Echte Emotionen, individuelles Reaktionsvermögen auf eine Situation/Aussage, manchmal auch "eckiges Denken" (z. B. außergewöhnlichen technischen Problemen) und vieles mehr, was ein Mensch leisten könnte.
    Einzig für eine technische Hotline könnte ich mir den Ersatz durch eine Chat-KI gut vorstellen, denn den bekannten üblichen Standard-Tipp "Dann ziehen Sie mal für 2 Minuten den Stecker raus oder entfernen die Batterien - und führen damit einen Reset durch!", gefolgt von "Dann weiß ich auch nicht weiter und muss mal unseren Second-Level Support kontaktieren..." könnte man auch problemlos durch eine KI generieren lassen. :D Vielleicht klingt dann sogar die synthetische Stimme freundlicher....
    Wenn die Software dann mal hakt, kommt halt versehentlich sowas wie "Kreisverkehr! Nehmen Sie die dritte Ausfahrt!" :D

    Gruß

    Jörg

    (Jaydee)

  • Oh, hier kursiert ja eine Menge Halbwissen zum Thema KI und ChatGPT. (Stichwort: veraltete Daten)

    Ich find die Eingangsfrage durchaus berechtigt, auch wenn sie natürlich etwas überspitzt formuliert ist. Noch vor einem Jahr habe ich für einfache Fragen umfangreich bei Google recherchiert, lange Texte gelesen und mehrere Webseiten durchforstet. Heute formuliere ich meine Rückfrage und Vorhaben in ChatGPT und bekomme eine tagesaktuelle Antwort mit Quellenangaben, kurz und knackig zusammengefasst in wenigen Sekunden.

    Bei den meisten Fragen klicke ich dabei die Quellwebseite nicht einmal an, wodurch den Autoren Werbeeinnahmen entgehen. Hier wird es also in den nächsten Jahren einen starken Wandeln geben (müssen).

    Im Bezug auf Foren sehe ich es aber eher gelassen. Ein Forum ist selten eine nüchterne Informationsbeschaffungsquelle, sonder ein Ort für Community und menschlicher Diskussion. Foren kann man zwar wunderbar mit KI bereichern, aber doch nie ersetzen.

    Entwicklung und Design moderner Webapplikationen

    kostenloser Support • Vorschläge teilen • Plugins kaufen

    Darkwood.Design

  • (Stichwort: veraltete Daten)

    Ja, über diese Aussage oben musste ich auch schmunzeln. :D Das Teil "antwortet" ja sogar korrekt auf tagesaktuelle weltweite Themen. Also von "veraltet" kann man da wirklich nicht sprechen (kann ja Jeder selber testen).
    Im Gegensatz zum "statischen" Google ist ChatGPT hochaktuell.

    Gruß

    Jörg

    (Jaydee)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!