WBB 3.1.8 Upgrade auf Suite 5.4 - Aus SEO Sicht sinnvoll?

  • Moin zusammen,

    ich habe mal eine Frage an die Leute, die ein älteres Forum wie z.B. ein WBB2 oder WBB3, auf die Suite upgegradet haben. Wie hat sich euer Forum aus SEO Sicht nach dem Upgrade entwickelt? Hat sich euer Google Ranking durch das Upgrade signifikant verbessert?

    Der Hintergrund ist der, dass ich ein altes 3.1.8 Forum mit dem Stand von 2013 upgraden soll. Das Board hat irgendwo 300K Beiträge, wird allerdings kaum noch frequentiert. Wenn sich die Rankings durch ein Upgrade verbessern lassen, sehe ich durchaus noch Chancen das Forum wiederzubeleben. Andernfalls müsste man darüber nachdenken ob der Betrieb des Boards weiterhin Sinn macht.

    Danke und beste Grüße

  • Hoffnungslos veraltete Software zu aktualisieren ergibt normalerweise immer Sinn. Wenn nicht aus SEO-, dann wenigstens mal aus Sicherheits- sowie Kompatibilitätsgründen, was beides sowieso wichtiger als SEO sein dürfte.

    Ansonsten lässt sich deine Frage für mich auch nicht wirklich beantworten. Es gibt zu viele andere Faktoren außer der Software, welche ebenfalls eine Rolle dafür spielen, wie sich eine Community über die Jahre entwickelt. Und eine gut laufende Seite wird zwangsläufig besser ranken als eine schlecht laufende Seite, unabhängig von speziellen SEO-Maßnahmen. Wenn nun jemand in jüngster Vergangenheit ebenfalls noch Version 3.1 eingesetzt und auf die neueste Version aktualisiert hat, lässt sich daraus vielleicht etwas ableiten, was auf die Software zurückzuführen ist, aber ansonsten spielen da wie gesagt zu viele andere Faktoren mit rein, um über die Erfahrung eine verlässliche Aussage in Bezug auf die Software treffen zu können.

  • Ein entsprechendes URL rewrite würde ich hinterlegen.

    Die Threads, die ich mir stichprobenartig angeschaut habe, sind, soweit ich das sehen konnte, indexiert und lassen sich auch über die Suche finden. Sie ranken allerdings sehr oft hinter Foren oder Seiten, die ein ähnliches Thema behandeln. Bei dem 3.1.8 wird der Thread Titel z.B. auch nicht als Meta Titel herangezogen. Warum das so ist, kann ich allerdings nicht sagen, dafür fehlt mir das Fachwissen.

    Cadeyrn

    Ich stimme dir absolut zu. SEO ist extrem komplex und es gibt viele Faktoren die hier reinspielen. Daher frage ich ja auch lediglich nach den Erfahrungen um eine Art Gefühl zu bekommen, in wie weit sich das Upgrade auf das Ranking auswirken könnte.

    Ein "gutes" Ranking sollte zumindest bei der Gewinnung von neuen Mitgliedern hilfreich sein.

    Edited once, last by Palmbeach (October 27, 2021 at 12:57 PM).

  • Es gab über die Jahre zahlreiche SEO-Verbesserungen an der Software. Am wichtigsten dürfte hier aber sein, dass Google die Seiten beim Indizieren inzwischen aber als Smartphone-Version abruft. Webseiten, die nicht für Smartphones optimiert sind, ranken deshalb deutlich schlechter bei Google. Burning Board 3.1 war nicht für Smartphones optimiert.

    Marcel Werk
    WoltLab CEO

  • Hallo Marcel, du hast recht, daran habe ich in diesem Moment nicht gedacht.

    Dann habe ich ja doch Hoffnung, dass das Forum nicht nur im Bereich der Sicherheit und Bedienerfreundlichkeit, sondern auch aus Sicht des Rankings vom Upgrade profitieren wird.

    Ich werde, sobald das Upgrade vollzogen ist, über die Effekte, positiv als auch negativ, berichten.

    Vielen Dank bis hierher und beste Grüße.

    PS: Ich habe mir in den letzten Woche sehr viele Foren angeschaut und man glaubt nicht wie viele 2er und 3er Burning Boards da draußen noch unterwegs sind.

  • Also, ich denke, alleine wegen der Smartphonenutzungsmöglichkeit könnten sich wieder User im Forum einfinden. Ohne ist das heutzutage völlig witzlos. Wir haben über 80 % Smartphonenutzer. Aber man muss sich als Betreiber natürlich auch drum kümmern, nicht nur technisch, auch inhaltlich.

    Liebe Grüße
    Susi

  • Ohne ist das heutzutage völlig witzlos. Wir haben über 80 % Smartphonenutzer.

    Ich denke, das hängt total vom Forumthema ab. Ich bekomme monatlich eine Statistik von Google, wie viele User über Google auf meine Seite gekommen sind und da ist nur ein Bruchteil mit dem Smartphone oder Tablet unterwegs, in zwei verschiedenen Foren. Z. B. habe ich ein Programmierforum und es ergibt eigentlich wenig Sinn, mit dem Smartphone darauf zuzugreifen, weil man am Smartphone nicht programmiert.

  • Welche Version nutzt du denn? War das nicht auch was älteres? Ich habe zusätzlich zum Standard für die Handynutzer noch einige weitere Verbesserungen und warte eigentlich dringend darauf, das Woltlab noch mehr für mobile Nutzung tut. Denn das ist letztendlich auch eine Frage von Huhn oder Ei, wie viele Handynutzer man hat. Wenn man auch so genug Nutzer hat, ist das vielleicht nicht so wichtig, aber bei uns war es das und hat nochmal richtig was gebracht. Und davon abgesehen ist es eben auch ein Rankingfaktor, wie hier schon gesagt wurde. Zu Recht, finde ich. Zu Hause nutze ich selber zwar immer den Rechner, aber ich finde es schon merkwürdig, wenn man heutzutage eine Seite findet, die man nicht per Smartphone lesen kann. Da denke ich mir doch selber auch, dass da nichts mehr groß dran getan wird.

    Liebe Grüße
    Susi

  • Hallo,

    ich habe in den letzten 1,5 Jahren 2 Foren von vBulletin (3.x und 4.x) auf WoltLab 5.x umgestellt und kann nur sagen, dass ich ebenfalls keine Nachteile im Ranking feststellen kann. Nach kurzem "Abfall" nach der Umstellung (was eigentlich auch ziemlich normal ist) waren beide Foren wieder auf den bisherigen Plätzen bei Google, wobei eins davon seit vielen Jahren sogar auf Platz 1 liegt, bei allen relevanten Keywords die man so zur Suche eingeben kann.

    Erstrecht solltest Du innerhalb WoltLabs dann eigentlich eher Vorteile verzeichnen können, sobald Du auf aktuelle Versionen umstellst.

    Der Nutzungsgrad der mobilen Endgeräte in Foren und SM-Netzwerken ist in der Tat inzwischen nicht mehr zu unterschätzen, das wird stetig mehr und z.B: in den älteren vB-Versionen war der "Mobile-Style" eine wahre Katastrophe. Den dürfte Google inzwischen komplett ignorieren, das war eine Zumutung und wurde häufig durch entweder Tapatalk oder selbst erstellte Mobile-Styles ersetzt.

    Heutige Software arbeitet hingegen mit responsiven Designs, passt sich also über den UA dem jeweiligen Endgerät automatisch an. Allein aus diesem Grund (aber längst nicht nur) hat sich Dein Upgrade sicher rentiert.

    Dass jeweils aktuelle Software zusätzlich auch der Sicherheit dient, versteht sich von selbst.

    Gruß

    Jörg

    (Jaydee)

  • Denn das ist letztendlich auch eine Frage von Huhn oder Ei

    Falls du damit meinst, dass ein verbessertes mobiles Design automatisch mehr Handynutzer bedeuten würde, so spricht folgendes dagegen:

    - Die Nutzer kommen von Google und wissen gar nicht, dass meine Seite nicht mobiltauglich ist (wobei sie das ist, nur eben nicht state-of-the-art)

    - Das erwähnte Thema "Programmieren": Niemand sitzt vor seiner Entwicklungsumgebung und googelt dann mit dem Handy. Ich wüsste zumindest keinen Grund. Ich schlage auch keine Fliegen mit der Hand tot, wenn ich eine Fliegenklatsche in der anderen Hand habe. ;)

  • Zu Hause nutze ich selber zwar immer den Rechner, aber ich finde es schon merkwürdig, wenn man heutzutage eine Seite findet, die man nicht per Smartphone lesen kann.

    Smartphones können prinzipiell jede Website anzeigen. Ich fand das damals sogar irgendwie besser, als man einfach die gewohnte Ansicht erhielt und keine funktional oft eingeschränkte Variante, oder wie Steve Jobs sagte: „To really bring the real internet to your phone.“

  • Also betreibst du ein Enwickerforum? Ja, da kann es natürlich sein, dass das weniger relevant ist, aber auch Entwickler sind mal unterwegs und wollen eventuell was nachlesen.

    Und die Nutzer von Google wissen das natürlich nicht, aber Google weiß wie gut deine Seite für mobile Endgeräte ist und platziert sie eben entsprechend.

    Liebe Grüße
    Susi

  • Smartphones können prinzipiell jede Website anzeigen.

    Richtig können sie, ändert aber nichts daran, dass die Webseiten damals nicht für kleine Displays optimiert werden und man damit dann ganz andere Probleme hatte und auch hat.

    Ich fand das damals sogar irgendwie besser, als man einfach die gewohnte Ansicht erhielt und keine funktional oft eingeschränkte Variante, oder wie Steve Jobs sagte: „To really bring the real internet to your phone.“

    Klar, es war damals besser, dass man jedes Mal in den Seiten stark zoomen musste, weil sonst nichts zu erkennen waren. Es war damals auch toll, dass man ständig vertikal scrollen musste, wenn man einen Text lesen wollte usw.

    Ja, man wollte damals das Internet wie es am PC ist auf das SmartPhone bringen, das hat auch geklappt, es hat sich aber gezeigt, dass die Desktop-Seiten für die mobile Nutzung absolut umständlich zu bedienen sind und im Zweifel oft sogar überhaupt nicht.

    Auch wenn ich immer noch ein Freund vom Internet am großen 27"-Monitor mit 4k bin, wenn ich unterwegs bin, bin ich froh, dass "Mobile-First" sich weitgehend durchgesetzt hat. Es ist einfacher von unten nach oben zu skalieren, als umgekehrt.

  • bin ich froh, dass "Mobile-First" sich weitgehend durchgesetzt hat.

    Was sich tatsächlich durchgesetzt hat und für den Nutzer von entscheidender Bedeutung ist, sind responsive Websites. "Mobile First" ist einfach nur ein schrecklich gehyptes Marketing-Buzzword und hat für den Endnutzer überhaupt keine Aussagekraft. Im Ergebnis macht es nämlich gar keinen Unterschied, ob "Mobile First" oder "Desktop First". Es sind einfach zwei verschiedene Ansätze für die Entwicklung einer responsiven Website, die am Ende im Normalfall auch zum exakt gleichen Ziel führen sollten. Was davon man nun präferiert, ist in allererster Linie eine Geschmacksfrage des Entwicklers. Ich sehe es beispielsweise komplett umgekehrt: Ich finde es von groß nach klein um ein Vielfaches angenehmer zu entwickeln. ;)

    Edited 6 times, last by Cadeyrn (October 28, 2021 at 9:59 AM).

  • Find ich aber ehrlich gesagt gar nicht schlecht. Man sollte beim Webdesign immer die Zielgruppe im Blick haben und der Landkreis spricht natürlich ganz klar auch die älteren Menschen an, weswegen eine solche Website die Elemente auch ruhig auch etwas größer darstellen darf. Ich finde das Design am Desktop trotzdem immer noch sehr stimmig und modern.

  • Was sich tatsächlich durchgesetzt hat und für den Nutzer von entscheidender Bedeutung ist, sind responsive Websites. "Mobile First" ist einfach nur ein schrecklich gehyptes Marketing-Buzzword und hat für den Endnutzer überhaupt keine Aussagekraft.

    Natürlich ist das ein furchtbares Marketing-Buzzword. Aber hey, ich sitze in einer Schulung zu Imperia und was glaubst du, was da gerade an Buzzwords fällt! ;)

    Ich finde es von groß nach klein um ein Vielfaches angenehmer zu entwickeln. ;)

    Ich gebe zu: Ich arbeite auch von "Oben" nach "Unten", aber ich denke erst mal mit wenigen Inhalten und gehe dann zu mehr Inhalten.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!