Habt ihr schonmal einen User wegen Beleidigung angezeigt?

  • Bei uns hat sich ein neuer User registriert und schwerwiegende Beleidigungen los gelassen, weil er eine bestimmte Info nicht gefunden hat - nicht gegen jemand bestimmten, sondern allgemein und den Betreiber des Boards, ohne mich nun beim Namen zu nennen. Wir speichern IP Adressen noch für ein paar Tage, so dass die Polizei theoretisch den Schreiberling ermitteln könnte. Habt ihr sowas schonmal gemacht? Bringt das was oder kann man sich das auch sparen? Ich bin da nun nicht besonders getroffen, aber das ging schon echt weit über das normale Maß hinaus. Bei dem verwendeten Begriff habe ich gelesen, dass er strafrechtlich verfolgt werden kann, mit einer Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder eine Geldstrafe.

    Liebe Grüße
    Susi

  • Musst du wissen. Beleidigung ist ein Antragsdelikt, wenn du keine Anzeige erstellst, passiert da auch nichts.


    Und selbst mit Anzeige wird das in der Regel nur auf eine Geldstrafe hinauslaufen. Du musst dir die Frage stellen: Ist es dir das Wert! Du musst die Anzeige stellen, zur Vernehmung und anschließend warten. Bis der Staatsanwalt sich damit wirklich befasst, ist die IP-Adresse auch nicht mehr wirklich etwas Wert und das Verfahren verläuft dann wohl eher im Sand.


    Wenn du dich da nicht wirklich von betroffen fühlst: Löschen und gut sein lassen. Manchmal müssen Menschen einfach etwas poltern - das kann dann eben in ganz unsachlichen Beleidigungen enden oder in streitlustigen Aussagen wie man sie von mir hier manchmal gewohnt ist. Man lässt da einfach auch mal Dampf ab, ohne wirklich darüber nachzudenken.


    Am besten kannst du solche Leute dann verwirren, wenn du dich für ihr freundliches Feedback noch bedankst. Das macht Leute ganz perplex.

  • Bis der Staatsanwalt sich damit wirklich befasst, ist die IP-Adresse auch nicht mehr wirklich etwas Wert und das Verfahren verläuft dann wohl eher im Sand.

    Na, dann lohnt das nicht. Mir ging es eher um einen erzieherischen Aspekt. Wenn sie den Täter aber nicht mehr ermitteln können, bringt das nichts.


    Wenn du dich da nicht wirklich von betroffen fühlst: Löschen und gut sein lassen. Manchmal müssen Menschen einfach etwas poltern - das kann dann eben in ganz unsachlichen Beleidigungen enden oder in streitlustigen Aussagen wie man sie von mir hier manchmal gewohnt ist.

    Nee, das war nicht ein bisschen herumpoltern. Ich kanns dir gerne mal schicken, denn posten werde ich das hier nicht :D . Persönlich betroffen fühle ich mich dennoch nicht, finde es eher armselig und frage mich was bei dem wohl schief gelaufen ist, aber seis drum ;) .

    Liebe Grüße
    Susi

  • Kurze Antwort meinerseits: Nein.


    Sicher gibt es manchmal auch Menschen, die sollte man vielleicht anzeigen, damit sie verstehen, dass gewisse Verhaltensweisen in einer zivilisierten Gesellschaft einfach nicht gehen, und wo man mit Worten alleine nichts erreicht. Aber mir ist das am Ende den ganzen Aufwand auch nicht wert. Glücklicherweise kommt sowas eh nur ganz selten mal vor, aber so jemand wird dann gesperrt und gut ist. Würde ich für so jemanden den ganzen Aufwand auf mich nehmen, wäre das ja auch auf irgendeiner Ebene ein Sieg für den Troll. Für solche Menschen ist Nichtbeachtung vermutlich sogar eh die größte Strafe.

    "Wir finden Worte, die wie Geschosse treffen, wir leisten Schwüre, die niemals zerbrechen. Wir steh'n zusammen auch wenn man uns nicht mag, wir leben schneller, schneller in den Tag. Unsere Metaphern sind teuflische Ikonen, harte Aphorismen, gewagte Abstraktionen. Ein Strauß von Versen im Idiomenbeet, verbale Blüten wie es geschrieben steht."


    (Saltatio Mortis)

  • Wir speichern IP Adressen noch für ein paar Tage, so dass die Polizei theoretisch den Schreiberling ermitteln könnte. Habt ihr sowas schonmal gemacht?

    Den betreffenden User sperren und nach einiger Zeit löschen, so würde ich zumindest verfahren.

    Gruß Markus


    WoltLab Suite 5.3.16

  • Ja, da hast du vermutlich recht, dass es ihn mehr straft, als wenn man dem jetzt nachgeht. Ich befürchte allerdings, dass dieser Sprachgebrauch für ihn normal sein könnte, wenn er sich über irgendwas ärgert. Und da dürfte man ihn schonmal etwas wach rütteln ;) . Dank euch :) .

    Liebe Grüße
    Susi

  • Na, dann lohnt das nicht. Mir ging es eher um einen erzieherischen Aspekt.

    Erziehen kannst du da nicht viel.


    Du weißt in der Regel auch nicht was da hinter steht. Vielleicht jemand mit Tourette? Glaub ich zwar nicht, aber es gibt ja auch andere psychologische Sachen, die da gerne mal mit spielen.


    Da kannst du den Zeigefinger 5 mal heben, das bringt nichts.


    Im Endeffekt: Lösche es und denk die Deine Teil. Wie gesagt, manchmal bringst du Leute sogar eher zum Nachdenken, wenn du sogar noch freundlich nachfragst.

  • Vielleicht jemand mit Tourette?

    Das wäre zumindest das erste Mal, dass ich von jemandem höre, dass Tourette etwas mit der geschriebenen Sprache zu tun hat. Und da es sich hier immer noch um ein Supportforum für eine Forensoftware handelt, gehe ich davon aus, dass es um das geschriebene Wort geht.

  • Das wäre zumindest das erste Mal, dass ich von jemandem höre, dass Tourette etwas mit der geschriebenen Sprache zu tun hat. Und da es sich hier immer noch um ein Supportforum für eine Forensoftware handelt, gehe ich davon aus, dass es um das geschriebegibt es Tatsächlichne Wort geht.

    Gibt es Tatsächlich, nennt sich Koprographie .

    Zeiten ändern sich, zeiten ändern dich,
    dich und deine Sicht.

  • Die IP wird nicht wertlos. Der Betreiber kann auch nach 1 Woche noch nachvollziehen wem sie wann welche IP zugewiesen haben.


    Eine Anzeige muss man nicht zwangsläufig bei der Polizei erstatten. Das geht schon seit geraumer Zeit online direkt bei der Staatsanwaltschaft (je nach Bundesland).


    Dennoch: Wegen einer Beleidigung im Internet jemanden anzuzeigen zudem man überhaupt keinen persönlichen Bezug hat: Noep.


    Sperren, fertig.

  • Die IP wird nicht wertlos. Der Betreiber kann auch nach 1 Woche noch nachvollziehen wem sie wann welche IP zugewiesen haben.

    Nach einer Woche... ohhh ja.. das bringt es. Wenn die Polizei erst nach einem halben Jahr zu arbeiten beginnt bringt es NULL. :rolleyes:

  • Mich würde echt mal ein Erfahrungsbericht von jemanden interessieren, der jemanden angezeigt hat, welcher auf seinem eigenen Onlineangebot beleidigt wurde von einem NutzerIn. Ich meine, hat es die Polizei ernst genommen oder eher nur mit lächeln aufgenommen. Wurde es einfach eingestellt oder ist wirklich was passiert.


    Jedenfalls habe ich Respekt vor jedem der das durchzieht. Mir wäre es den Aufwand leid für ein paar Worte gegen mich.

  • Nach einer Woche... ohhh ja.. das bringt es. Wenn die Polizei erst nach einem halben Jahr zu arbeiten beginnt bringt es NULL. :rolleyes:

    Das war nur so daher gesagt mit der Woche. Betreiber haben die Pflicht die IP-Adressen für mindestens 10 Wochen zu speichern.

  • Ehm doch ist es. Es ist eine Form davon... Erst informieren und dann schreiben bitte. Gefährliches halbwissen(!)

    Habe ich, nur wohl nicht genau genug. Aber was daran „gefährlich“ ist, verstehe ich nicht. Ich verharmlose damit ja auch nichts, sondern habe es lediglich falsch eingeordnet.

  • Jedenfalls habe ich Respekt vor jedem der das durchzieht. Mir wäre es den Aufwand leid für ein paar Worte gegen mich.

    Das ist kein Aufwand.

    Alle Belege und Beweise ausdrucken, ein formloses Schreiben, und ab an die Staatsanwaltschaft.

    Staatsanwaltschaft deswegen, das sich hier in Bayern die Polizei auch gerne mal weigert, eine Anzeige aufzunehmen (Hat denen wohl noch keiner gesagt, dass sie das Recht gar nicht haben. Aber wie gesagt, Bayern ...).