Warum betreibt Ihr ein Forum?

  • Um Euch mit anderen bezüglich des Forenthemas auszutauschen?

    Um anderen zu helfen - mit Wissen und Tipps?

    Weil es schön ist, eine eigene Community aufzubauen/aufgebaut zu haben und zu sehen, dass dieses Projekt auf Interesse stößt?

    Weil Ihr gern an Eurem Forum bastelt und es eigentlich nie fertig ist?


    Das wären jetzt so meine Hauptpunkte (mich betreffend)... ;)

  • #HabeAktuellNurDenCore


    Forum lohnt sich bei mir leider nicht.

    „If you can only do one thing, hone it to perfection. Hone it to the utmost limit!“ – Zenitsu Agatsuma

  • Die Grundidee für die Meisterschützen als Community von und für Sportschützen entstand 2008 bei der Übungsleiter-J-Ausbildung. Sie ermöglichte uns, andere Sportschützen kennenzulernen, die unabhängig von der eigenen Disziplin vor den gleichen Aufgaben stehen, unsere Erfahrungen auszutauschen und gemeinsam Lösungen auszuarbeiten. Und genau das wollten wir fortführen.

  • Mein 2008 gegründetes Forum ermöglicht es mir, mit gleichgesinnten über das Thema Sukkulenten zu diskutieren. Es gibt viele Blütenfotos zu bestaunen, Berichte über Gattungen/Arten, Tipps zur Kultivierung, Hilfestellung bei Schädlingsbefall, Berichte über Aussaat, usw. Im Laufe der Zeit ist somit eine Art von Nachschlagewerk entstanden.


    Das Forum hat mit ca. 30 Beiträgen/Tag eine aus meiner Sicht ideale Frequentierung.

    Gruß Markus


    WoltLab Suite 5.4.16

  • Ich habe mein Forum vom Vorgänger übernommen, nachdem ich über 10 Jahre im Team war und der nicht mehr wollte. Mit momentan 80-200 Beiträgen am Tag ist es überschaubar. 2001 gegründet war wohl die Hochzeit des Forums von 2004 bis 2012, mit bis zu 1800 Beiträgen am Tag in spitze. Die Rückläufigkeit liegt am Thema, an neuen Autos schraubt niemand mehr selbst viel rum mangels Möglichkeit, die älteren Fahrzeuge haben eigene Fachforen herausgebildet. Wir behalten es trotzdem bei, alleine wegen des Kerns der noch aktiven Mitglieder. Manchmal findet sich auch ein Mitglied aus den Gründungsjahren plötzlich wieder ein.

    Ich habe noch ein kleineres Forum zum Thema Medientechnik laufen, es ist jedoch verdammt schwer an sich registrierende und aktive MItglieder zu kommen. Lesen tun viele, einbringen will sich kaum jemand.

    In manchen Foren kann man durchaus noch Zuwächse und wirkliche Sachdiskussionen verfolgen, diese sind dank Social Media aber eher selten, und dort findet sich auch eher die Generation Nichtfacebook & Co.

  • Bei meinem Hauptforum handelt es sich um ein Rollenspiel, um genau zu sein um eine Mikronation, Das ganze ist 2014 aus Langeweile in den Ferien entstanden, ist aber inzwischen so dermaßen angewachsen dass man es alleine nur mehr eher schwer administrieren kann..

  • Unser Forum hat als Forenrollenspiel und Community begonnen. Mit der Zeit haben wir unsere Künste angeboten, um das Urheberrecht im Internet zu wahren und auch, weil wir sehr gerne unsere Avatare und Grafiken basteln. Ein Bild nach Wunsch zu erstellen ist eine große Aufgabe, die Künstler und Wunschsteller verbindet. Stimmt die Vision mit dem umgesetzten Avatar überein? Es ist sehr interessant und aufregend :)

    Ein weiterer Aspekt unseres Forums ist das Logd Rollenspiel. Wir hatten bisher schon 2 Logd und arbeiten gerade an einer "moderneren" Version davon. Wir alle lieben Rollenspiel, Fantasy und kreieren unsere eigene Welt. Ich habe es "unser Lebenswerk" genannt.

    "Unser" deswegen, weil das Team im Vordergrund steht. Meine Idee des Forums war immer, Träumer, Fantasyliebende zu versammeln und einen Ort zu schaffen, wo man sich austauschen kann.

    Das Forum hat seit 2009 Hoch's und Tief's erlebt. Von so vielen Aufträgen, dass keiner mehr nachgekommen ist, sind kaum welche übrig geblieben. Die Zeit hat sich gewandelt und doch halten wir daran fest. - Für alle, die genau so einen Ort brauchen und gerne "miteinander" sind.

  • #HabeAktuellNurDenCore


    Forum lohnt sich bei mir leider nicht.

    Das ist bei mir auch nicht anders. Ich nutze den Core zum Betreiben unserer Vereinswebseite. Da kommt dann aber weder das Forum, noch der Blog, die Galerie oder der Kalender zum Einsatz.


    Wir hätten zwar die Galerie nehmen können, aber leider entspricht die Funktionsweise der Galerie von Woltlab nicht unserem Use-Case, wodurch wir da leider derzeit auf eine Eigenentwicklung setzen 😑

  • Quote

    Warum betreibt Ihr ein Forum?


    Um anderen zu helfen, muss ich kein eigenes Forum betreiben, das könnte ich auch woanders. Und die damit verbundene Arbeit brauch ich jetzt auch nicht unbedingt. Aber wie bei vielem im Leben haben sich Dinge so ergeben und während ich mich in dem einen Forum problemlos zurückziehen könnte, weil ich jemanden im Team habe, der das auch betreiben könnte, ohne dass das negative Auswirkungen auf das Projekt hätte, ist es in meinem anderen Forum alternativlos, dass ich das betreibe, weil mir niemand bekannt ist, der diese Aufgabe übernehmen könnte. Einer muss es ja machen hat jetzt nicht viel mit Forenromantik zu tun, oder? Aber es ist zumindest ehrlich. ;)

    "Wir finden Worte, die wie Geschosse treffen, wir leisten Schwüre, die niemals zerbrechen. Wir steh'n zusammen auch wenn man uns nicht mag, wir leben schneller, schneller in den Tag. Unsere Metaphern sind teuflische Ikonen, harte Aphorismen, gewagte Abstraktionen. Ein Strauß von Versen im Idiomenbeet, verbale Blüten wie es geschrieben steht."


    (Saltatio Mortis)

  • Ich bin aus einem anderen Forum hervorgegangen, weil mir das Konzept nicht wirklich zugesagt hatte.

    Nun habe ich mein eigenes Forum geschaffen und auch noch relativ neu und noch nicht ganz ein Jahr am start.

    Ein bisschen auch aus der Neugierde heraus, wie so ein Forum hinter den Kulissen aussieht.

    Es ist nicht groß (26Mitglieder) und im Schnitt 45-50 Beiträge pro Tag, das ist völlig ok, mir geht es nicht um Masse sondern eher

    um Ort zum Wohlfühlen.


    Und es macht mir einfach spass...

  • In manchen Foren kann man durchaus noch Zuwächse und wirkliche Sachdiskussionen verfolgen, diese sind dank Social Media aber eher selten, und dort findet sich auch eher die Generation Nichtfacebook & Co.

    Die Mitglieder meines Forums halten sich wohl in erster Linie aufgrund der Sachdiskussionen und übersichtlichen Gliederung auf. So lege ich z. B. hohen Wert darauf, dass die Beiträge in den korrekten Foren/Unterforen eingestellt werden und korrigiere dies ggf. zusammen mit einer Handvoll von Moderatoren auch umgehend. Auf diese Weise lassen sich z. B. Vergleiche anstellen, wie sich etwa ein in der Sammlung befindlicher Kaktus über die Jahre hinweg entwickelt hat.


    Ich freue mich sehr, dass mein Forum trotz den sogenannten Social Media nach wie vor entsprechend frequentiert wird und seit der Umstellung im Januar 2021 von WBB 3.1.8 auf die aktuelle WoltLab Suite 5.3.x, erkennbar mehr neue und auch aktive Mitglieder gewonnen hat.


    Mir bereitet mein Forum nach wie vor, sehr viel Freude.

    Gruß Markus


    WoltLab Suite 5.4.16

  • Wir sind ein Zockerteam im Landwirtschaftssimmulator.

    Ja es gibt schon einige Foren in dem Sektor, doch wollten wir unsere Mods und Spielideen

    selbst und vor allem nach unseren Vorstellungen mit der Community teilen.

    Deshalb haben wir im Sommer 2020 den Entschluss gefasst, unser eigenes Forum zu gründen.

    Mit 4550 Mitgliedern ist unser Forum im Landwirtschaftssimmulatorsektor ein relativ kleines Forum.

    Aber es macht uns Spaß und wir sind auch so ein bisschen stolz drauf.

  • Um Euch mit anderen bezüglich des Forenthemas auszutauschen?

    Das war meine ursprüngliche Intention. Da ich diese Tierart seit meinem 11. Lebensjahr halte, habe ich sehr viel Erfahrung gesammelt und Wissen angeeignet. Mir lag und liegt das Thema artgerechte Haltung sehr am Herzen und dass es den Tieren, speziell diese Vogelart gut geht. Darum habe ich damals das Forum eröffnet und am Leben erhalten, da es mir einfach Spaß machte, anderen zu helfen und eine Plattforum anzubieten, in denen Neueinsteiger und routinierte Halter ihre Erfahrungen austauschen und Hilfestellung anbieten konnten.

    Ich bin auch gerne Tüftler und mir macht auch die Arbeit, die damit verbunden ist, Freude.


    Um den Mitgliedern mehr zu bieten und so eine Art Community-Gedanken aufkommen zu lassen, bot ich auch eine Plauderecke an. In den letzten Jahren allerdings ging es in meinem Tierforum fast nur noch um Fingernägel, Haare, Corona etc. und die eigentlichen Tierbereiche waren nur noch Randthema. Das war nicht der Sinn der Sache. Sagen durfte man nichts, da sich so eine Art Elite gebildet hat.


    Ich war immer stolz auf mein Forum, da es eines der ersten Foren über diese Tierart war, habe mich richtig reingehängt und es durch Aktionen etc. interessant gehalten, viel Werbung gemacht und dadurch auch viele Besucher und neue User angezogen, es war ein gut gehendes Forum. Aber traurig, was daraus geworden ist.

    Es grüßt die Sonnenfrau

    Edited 2 times, last by Sonnenfrau ().

  • Ich betreibe 2 Foren, eines von 2005, berufsbezogenes Forum, beste Zeit bis 2013,

    danach sachte verstorben.

    Aktive Nutzer noch 9. Zumindest gelegentlich. Karteileichen 5500, Gesamtregistrierte von Beginn 19400.

    Es schreiben gelegentlich noch 4 Leute meist nur ein Moin in der Shoutbox.


    Das andere Forum gibt es seit Januar 2010, bis 2014 beste Zeit, war immer winzig, knapp über 600 Karteileichen, 21 aktive Nutzer. Gesamtregistrierte seit 2010 unter 1800.

    Die aktiven allerdings schreiben auch noch.

    125.000 Beiträge, 23.000 Themen.


    Die Zeit der Foren ist vorbei, so wie die der Verbrenner, der Demokratie, aufrichtiger Politiker.

  • Die Zeit der Foren ist vorbei, so wie die der Verbrenner, der Demokratie, aufrichtiger Politiker.

    Hab' überlegt ob ich dazu was schreiben soll. Denn ich sehe es genauso. Die großen Netzwerke untergraben die Forenkultur, weil sie selbst Community-Möglichkeiten anbieten.

  • Die Zeit der Foren ist vorbei

    Die großen Netzwerke untergraben die Forenkultur


    Nö. Es liegt an jedem selbst, die Dinge zu nehmen, wie sie sind, und das beste draus zu machen. Statt zu jammern kann man sich das Interesse der Nutzer daran auch zu Nutze machen. Aber "untergraben" werden nur die Foren, die das zulassen. Man muss sich eben ggfs. anpassen. Solange das Forum für den Nutzer interessant bleibt, bleiben die Nutzer auch im Forum. Social Media ist dann nur Ergänzung, nicht Ersatz.


    Sorry, mich nervt diese Ausrede für sinkende Nutzerzahlen jedes Mal, wenn ich sie lese. ;)

    "Wir finden Worte, die wie Geschosse treffen, wir leisten Schwüre, die niemals zerbrechen. Wir steh'n zusammen auch wenn man uns nicht mag, wir leben schneller, schneller in den Tag. Unsere Metaphern sind teuflische Ikonen, harte Aphorismen, gewagte Abstraktionen. Ein Strauß von Versen im Idiomenbeet, verbale Blüten wie es geschrieben steht."


    (Saltatio Mortis)

  • Die großen Netzwerke untergraben die Forenkultur, weil sie selbst Community-Möglichkeiten anbieten.

    Nicht nur die Forenkultur. Sämtliche Portale, egal ob Heimwerker-Märkte wie hagebau, web.de, oder was auch immer, legen jetzt Kategorien über Haustiere an und die Informationen sind teils von meinen und anderen Seiten zwar nicht 1 zu 1 abgeschrieben, aber leicht umgeschrieben. Die wollen überall mitmischen und untergraben die Hobbyseiten. Und Google bevorteilt solche Seiten sogar, so dass unsereins mit unseren Fachseiten in den Google-Suchergebnissen abgeschlagen sind (einst war meine Website über Wellensittiche jahrelang auf Platz 1 bei Google).

    Es grüßt die Sonnenfrau

  • Quote
    Nö. Es liegt an jedem selbst, die Dinge zu nehmen, wie sie sind


    Das stimmt so nicht, es ist Fakt dass die Zeit der Foren,

    oder besser gesagt die Zeit der Websites (ob es ein Forum ist oder eine Community) vorbei ist.

    Es liegt einfach daran dass man heute Mobil ist.

    Facebook und co. sind völlig auf mobil eingestellt, die mobile Variante ist inzwischen sogar besser als die große Website.

    Und auch wenn es inzwischen viel viel besser geworden ist

    oder sagen wir „schöner“ ein Forum mobil zu besuchen ist es immernoch nicht tauglich.

    Es macht einfach keinen Spaß eine Forenseite mobil aufzurufen.

    Daran liegt es dass die Foren so wie wir sie uns vorstellen in nicht allzu langer Zeit aussterben werden.

    Die Software muss mobil einfach besser werden.

    Das ganze feeling passt einfach nicht.

    Im Moment ist es nur Augenkrebs

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!