Würdet ihr euer Forum einen fremden Admin anvertrauen

  • Hallo,

    da ich die Überlegung anstelle, meinen Adminposten aufzugeben und nur noch das Forum zu hosten, wollte ich mal fragen, ob ihr das Forum so einfach einem fremden Admin anvertrauen würdet. Ich möchte niemanden aus dem eigenen Forum nehmen, der neue Admin sollte nicht vorbelastet sein, denn im Forum selber musste man ja auch schon mal den einen oder anderen die rote Karte zeigen und bei uns haben sich eindeutig Fronten gebildet. Man merkt das an diesen Spitzen, die oft verteilt werden.

    Ich selber möchte als User im Forum bleiben und bei einem ganz fremden Admin dürfte die Gefahr gering sein, dass er meinen Account einfach löscht.

    Derjenige hätte doch nur die Admin-Rechte, das dürfte doch keine Probleme sein oder?

    Es grüßt die Sonnenfrau

  • Ich würde niemals einer fremden Person die Daten von mir oder meinen Usern weitergeben. Schließlich weiß ich nichts über die Person am anderen Ende und was ihre Absichten sind. Das Risiko, gerade im Internet, das die Person irgendwelche Schandtaten mit den Daten oder auch der Seite macht, ist einfach zu groß.

  • Schließen oder komplett abgeben. Alternativ könntest du eine Person als Admin anstellen, aber das kostet natürlich Geld ^^ Jemandem ohne vertragliche Regelung einfach so einen Admin Zugang zu geben, könnte schwer nach hinten los gehen ^^

  • Wenn ich es einfach schließe, dann muss ich die User auch vorab informieren und ihnen die Möglichkeit geben, sich etwas Neues zu suchen, also eine Vorlaufzeit geben.

    In dieser Zeit wäre ich den negativen Kommentaren ausgesetzt, es sind immer User da, die kein Verständnis haben und dann ihr wahres Gesicht zeigen. Das kann ich jetzt nicht gebrauchen.

    Einen Admin mit Vertrag einstellen, der Geld kostet, ist nicht drin, ich bin Frührentnerin, kann es mir also auch nicht leisten. Das war ein reines Hobby von mir, Gewinne habe ich damit nicht erzielt.

    Es grüßt die Sonnenfrau

  • Was ist das denn für ein Forum, welches Thema?

    Ich würde niemals mein Forum an eine fremde Person abgeben, die ich nicht kenne, wer weiß, was die mit dem Forum und den Usern anstellt. Kannst du nicht unter den Forenusern abklären, ob da jemand das Forum übernehmen möchte? Und selbst dann da zu bleiben ist schwierig, weil du dann immer siehst, wenns nicht läuft, wenn was zu tun ist etc...

  • Du bist nicht verpflichtet die Inhalte dauerhaft zu veröffentlichen. Wenn du nicht mehr willst, kannst du aus Höflichkeit eine kurze Ankündigung schreiben und mitteilen, dass das Forum in X Tagen geschlossen wird. Einfach dort mal 7 Tage wählen und in dieser Zeit brauchst du auch nicht besonders auf irgendetwas acht geben.

    Nach einer Woche kannst du dann das Forum einfach schließen.

    Da musst du dir auch keine großen Gedanken machen was andere denken. Es ist deine Entscheidung.

    Theoretisch kannst du das Forum auch von hier auf jetzt einfach schließen. Aber aus Anstand zu deinen Benutzern würde ich einfach einige Tage Zeit geben. In dieser Zeit kannst du das Forum ignorieren wenn es dich sehr belastet.

  • Das Thema ist ein bestimmtes Haustier.

    Und ihr könnt euch ja denke, gerade was Tiere betrifft, dass es da im Forum öfter schon mal knallt. Meiner Ansicht nach zu oft und es haben sich Fronten gebildet. Von daher vertraue ich das Forum ungerne jemanden von meinen Mitgliedern als Admin an.

    Und leider ist da niemand im Forum, die meisten sind technisch nicht versiert.

    Es grüßt die Sonnenfrau

  • Eine Kleinigkeit dazu: Du bist in diesem Fall aber nicht nur Hoster, sondern musst auch als Betreiber im Impressum stehen. Außer, der "neue" Admin bringt seine eigenen Lizenzen mit.

    Aber du kannst dich bzgl. der Admin-Themas ja mal bei uns per Ticket melden, ich hätte da vielleicht eine Idee.

  • Da du nach Meinungen fragst: Für mich würde es da ehrlich gesagt nur zwei Wege geben, wenn ich das Projekt nicht komplett schließen möchte: 1. Jemandem weitergeben, der mir nicht komplett fremd ist und der bereits Teil des Projektes ist. Ich habe bei einem meiner Foren beispielsweise jemandem, der mich schon seit über zehn Jahren begleitet und administrative Aufgaben sowohl in diesem als auch den Vorgängerprojekten dieser Seite ausführt und ausgeführt hat. Da wüsste ich, dass ich mir keine Sorgen machen muss, wenn ich mich zurückziehen möchte. 2. Wenn es aber wirklich eine Übergabe an einen Fremden sein soll, dann nur durch einen Verkauf des Projekts und einen klaren Schnitt. Dann wäre ich weder Hoster noch die Person, die im Impressum steht und an den die Lizenzen gebunden sind. Dann bin ich nach der Übergabe komplett raus. Als User kann man natürlich schon noch aktiv bleiben, aber die Verantwortung sollte meiner Meinung nach dann komplett weg sein. Aber die Übergabe an jemandem, von dem ich nichts weiß, und dann trotzdem noch mit dem Projekt nicht nur als Nutzer so eng verbunden zu sein, das wäre für mich ein No-Go.

    Aber letztlich musst du dich mit der Entscheidung wohl fühlen. Wenn du bei einem Weg Bauchschmerzen bekommst, ist es der falsche Weg.

  • Schwere Entscheidung. Ich vertraue nur einem im Forum, eines meiner Moderatoren. Er ist selber Admin in einem Krankenhausbetrieb und würde das auch wohl technisch hinkriegen. Aber er schafft es zeitlich nicht. Selbst als Modi kommt er kaum nach, alles nachzulesen. Da er aber eines meiner besten Modis ist, möchte ich ihn auch nicht als Modi verlieren.

    Dass mit den Lizenzen muss ich mir erst überlegen. Ich denke mal, es läuft darauf hinaus, dass ich das Forum an jemanden verkaufe, der auch als Lizenznehmer eingetragen wird.

    Es grüßt die Sonnenfrau

  • Hallo,

    ich selbst betreue seit vielen Jahren mehrere unterschiedliche Foren administrativ und die jeweiligen Betreiber waren immer froh darum, zumal Betreibern sehr häufig fie technischen Kenntnisse fehlen.

    .

    Persönlich würde ich umgekehrt aber niemals ein Forum aus der Hand geben und ehrlich gesagt bewundere ich da immer den "Mut" der Leute.

    Meistens ergab sich der Kontakt entweder über ein Support-Forum, oder auch durch eine Art "Mund-Propaganda" anderer Betreiber, die mich schon kannten.

    Würde ich zu diesen "bösen Menschen" gehören, könnte ich durch volle Rechte tatsächlich eine Menge Blödsinn anstellen und Betreiber sind da für meine Begriffe oftmals zu "arglos".

    Sie können ja am Anfang überhaupt nicht wissen, ob sie mir vertrauen können oder nicht.

    Selber würde ich es zum einen nicht aus genau diesem GRund abgeben und 2., weil ich auch nicht allzu vielen Leuten dieselben Kenntnisse zutraue. Dafür erlebe ich seit Jahrzehnten zu viel Gegenteiliges im Support-Bereich.

    Da mache ich es lieber selber und weiß, was gemacht wurde und was nicht - und vor allem auch WIE es gemacht wurde.

    .Auch dieses Forum, für das ich hier bin, betreue ich im Auftrag des Betreibers (der nur diesen Account hier angelegt hat, aber nicht selber hier schreibt, liest oder sonstiges).

    Dasselbe Forum hatte über viele Jahre vorher 2 andere Betreiber, die es jeweils aus Zeitgründen komplett übergeben.

    Betreut habe ich es aber während der gesamten Zeit, habe also die "Hauptarbeit" damit.

    Mit anderen Worten: Es muss schon ein gewisses Vertrauensverhältnis bestehen, bevor man einer wildfremden Person derartige Rechte vergibt und damit auch Macht verleiht.

    Normalerweise bieten sich da tatsächlich eher fachkundige User aus en "eigenen Reihen" an, die man bereits längere Zeit etwas "kennt". Aber da sagst Du ja bereits, dass das ausscheidet.

    Auch "meine" betreuten Foren habe ich tatsächlich immer nur als "Fremder" kennen gelernt, ohne etwas mit der jeweiligen Materie (z.B. "Rohkost" oder auch psychische Krankheiten etc.) zu tun zu haben.

    Daher schreibe ich in den meisten dieser Foren auch gar nicht selber, bzw. nur im Team-Bereich.

    Wen man da "engagiert", muss Jeder für sich selbst entscheiden und verantworten. Letztlich ist es je nach Kenntnissen sicher besser, jemanden mit Fachkunde dafür zu beauftragen, statt es selbst zu verpfuschen.

    Aber diese beauftragte Person muss dann auch wirklich vertrauenswürdig sein. Das finde ich extrem wichtig dabei. Manchmal findet sich vllt. auch jemand in der eigenen Verwandtschaft etc. der "Ahnung" hat und bereit dazu ist. Den würde ich nach Möglichkeit dann auch vorziehen.

    Gruß

    Jörg

    (Jaydee)

  • Ich könnte mich noch einmal im Bekanntenkreis umhören, das wäre noch eine Möglichkeit.

    Das Forum führe ich seit 22 Jahren und mit bald 60 würde ich gerne mal außen vor sein. Es darf gerne auf meinem Server weiter laufen, zumal ich erst letztes Jahr ein Hosting-Upgrade durchgeführt habe. Ich betreibe noch meine Homepage auf dem Server und soviel Speicherplatz würde diese Website dann nicht brauchen, von daher wollte ich dieses Upgrade auch auskosten.

    Klar würde ich an Ansprechpartner weiter im Impressum stehen.

    Da ich selber Admin bin, weiß ich ja wie der Administrations-Bereich aussieht. Außer jetzt alle Daten zu löschen - ich würde ja im Hintergrund öfter Backups machen - , was würde denn so ein "böser" Admin noch anstellen können?

    Es grüßt die Sonnenfrau

  • Einer unserer Kunden, den wir schon seit ein paar Jahren betreuen, betreibt seit über 10 Jahren ein großes Hunde-Forum. Das sind zwar keine Wellensittiche, aber ein potenzieller, neuer Betreiber muss ja auch nicht zwingend das Fachwissen haben.

  • Wie bildet man das gegen die WoltLab Lizenzbestimmungen ab?

    Ist es nicht so, dass der Lizenzinhaber (und nur dieser) uneingeschränkten Zugriff auf die Forumssoftware haben muss?

    Wie verträgt sich das damit, das Forum auf dem eigenen Server weiter selber zu hosten und sich selbst aber zum Standard-User zurückzustufen?

    Müsste der andere Admin dann nicht auch Zugang auf Dateiebene auf den Server bekommen? Zumindest für den Verzeichnisbaum des Forums?

    Wäre dann dann eventuell "Sponsoring"?

    Und wenn der andere Admin eigene Lizenzen mitbringt und damit das Forum nicht nur administrativ sondern auch rechtlich übernimmt, müsste man dann nicht umgekehrt sich selber den Dateizugang auf das damit übergebene Forum nehmen? (Was beim eigenen Webserver kaum sinnvoll ist)?

    Viele Fragen, ich weiß.

    Um diese alle zu umgehen, würde ich das Projekt dann komplett mit Mann und Maus abgeben. Inklusive Lizenzübertragung und Umzug auf den Server des neuen Admins.

    Oder aber selber weiter Admin bleiben, aber z.B. als reiner "Tech Admin" das Tagesgeschäft dem Neuen überlassen.

  • Wie verträgt sich das damit, das Forum auf dem eigenen Server weiter selber zu hosten und sich selbst aber zum Standard-User zurückzustufen?

    Müsste der andere Admin dann nicht auch Zugang auf Dateiebene auf den Server bekommen? Zumindest für den Verzeichnisbaum des Forums?

    Zum "Standard-User" sollte sich ein Betreiber ohnehin nicht zurückstufen, dazu hält er ja rechtlich den Kopf für das Ganze hin. Das würde keinen Sinn machen und ist ja hier auch nicht geplant, wie ich das verstehe.

    Ob "Zugriff auf Dateiebene" hängt schlicht davon ab, was der zusätzliche Admin alles tun soll. Wenn er sich neben Updates, Rechte-Einstellungen und ähnliches (also alles innerhalb des ACP) auch um Dinge wie .htaccess-Konfiguration und Dateirechte etc. kümmern soll, benötigt er auch FTP- oder/und Konsolen-Rechte, ja.

    Geht es (auch) um Datenbank-Verwaltung, dann auch Zugriff auf den SQL-Bereich. Wobei die Zugangsdaten zu Datenbanken ohnehin auch in einer Config-Datei stehen, also wäre FTP-Zugriff praktisch auch gleichzusetzen mit SQL-Zugriff.

    Spätestens nach einem Hack-Angriff wären diese Rechte ohnehin erforderlich, sofern sich der Admin dann darum kümmern soll.

    Dann sind in aller Regel auch Files und Datenbanken kompromittiert.


    Außer jetzt alle Daten zu löschen - ich würde ja im Hintergrund öfter Backups machen - , was würde denn so ein "böser" Admin noch anstellen können?

    Bei regelmäßigen Backups kann er im Grunde nicht viel "versauen", da man dadurch praktisch alles wieder zurück setzen kann. Du würdest maximal die Spanne zwischen "jetzt" und dem letzten Backup an Daten verlieren, mehr nicht.

    Ansonsten könnte er noch Dinge im FTP-Bereich verändern, die Dir möglicherweise nicht gefallen.

    Aber da man auch FTP sichern kann, gilt dasselbe wie oben.

    Wichtig ist vor allem, dass auch Du selbst den Überblick behältst und auch mal schaust, ob die Backups tatsächlich noch (vermutlich per Cron?) laufen.

    Denn auch die könnte er ja theoretisch deaktivieren oder es könnte auch technische Gründe haben, dass diese Prozesse mal stoppen.

    Letztlich bleibt immer der Betreiber der Ansprechpartner, wenn es um rechtliche Belange geht. Da der Betrieb eines Web-Auftritts aber generell gewisse Risiken birgt, gehört das alles irgendwo mit dazu und persönlich ist mir auch kein Fall bekannt, wo der Einsatz eines Tech-Admins mal zu ernsten Problemen geführt hätte, außer dass derjenige "plötzlich" nicht mehr greifbar war und den Betreiber samt Forum sich selber überlassen hat.

    So etwas habe ich tatsächlich in der gesamten Zeit mal 2 oder 3 Mal gehört und da durfte ich anschließend die "Scherben wegräumen", die derjenige hinterlassen hat.

    Doch stop, EIN Fall war mir bekannt fällt mir gerade ein: Da hatte sich ein Vorgänger von mir gründlich "ausgetobt" und 1. alles an Plugins(Add-ons installiert, was er selbst für sein späteres Forum "mal testen" wollte... und zusätzlich reichlich Templates so manipuliert, dass überall im Forum Fehler und HTML-TAGs auftauchten, weil er da völligen Murks gemacht hatte (und keine Backups).

    Dort wollte ich anfangs erst laut schreiend weglaufen und hatte da tagelang dran gesessen, den ganzen Schrott zu beseitigen. Aber das war auch ein Extremfall, so etwas gibt es G.s.D. nicht oft.

    Das war auch das Schlimmste, was ich in dem Zusammenhang je gesehen hatte.

    Gruß

    Jörg

    (Jaydee)

  • FTP und Backups erledige ich mit externen Programmen.

    Zugang zur Datenbank braucht er nicht. Er soll nur für die Mannschaft der Ansprechpartner sein.

    Den Zugriff auf Server, FTP und Datenbank etc. würde ich auch nicht abgeben, da ich noch ein weiteres Projekt auf dem Server hoste. Ich habe noch eine gut besuchte und bei Google gut gerankte Website, die eben halt auch auf dem gleichen Server liegt.

    Ich möchte nur nicht mehr in Rot im Forum erscheinen und jemand anderer die Arbeit machen lassen wie die Entscheidung, was beim Verstoß gegen die Forumregeln oder beim Streit passiert. Ich sage es nicht gerne, aber ich möchte schlichtweg nicht mehr im Fokus stehen. Ich habe dafür keinen Nerv mehr, ständig meinen Kopf hinhalten zu müssen, denn die Modis halten sich aus Sympathie-Gründen einigen Usern gegenüber leider oft zurück. Und das habe ich halt nicht gemacht, deshalb bin ich sozusagen ein rotes Tuch für die User geworden. Gesundheitlich möchte ich mir diesen Hate nicht mehr antun.

    Es grüßt die Sonnenfrau

  • Was spricht denn dagegen einen "System"-Account zu erstellen der weiterhin dir gehört. Dieser System-Account hat zwar alle Rechte, wird aber nirgendwo aufgeführt.

    Der neue Admin erhält einen Admin-Account der keinen Zugriff auf den System-Account hat.

    So kannst du dich mit deinem Account als User bewerben und in aller schlimmster Not immer noch eingreifen.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!