Eine Idee zur Nutzer und Bezeichnungsanonymisierung, durchführbar?

  • Ich hätte mal eine Frage zur Umsetzung einer Idee.

    Angeregt durch den Thread im Woltlab 3.1 Forum "Benutzer Löschung Echter Name im Beitrag".

    Diese Problematik ist ja wohl immer häufiger anzutreffen.


    Ich habe mir nun gedacht,

    1. es werden nur Wegwerfemail Adressen zur Registrierung zugelassen. Dem Nutzer wird bei der Registrierung dies so angezeigt, dazu ein paar Links zu den Wegwerfemail Anbietern.

    Sind nach 60 Minuten Geschichte, reicht für die Registrierungsmail.


    2. Bei der Registrierung vergibt ein noch zu erstellendes Plugin wahllos eine 7 stellige Zahlenkombination. Also nicht mit 0000001 beginnen und fortlaufend.

    Sondern so 3859214 ist dann der Benutzername. Jede Nummer nur einmal vergeben.


    3. Nennung von Namen irgendwelcher Unternehmen, Produkte, echter Personen, Orte im Forum sind untersagt.

    Unternehmen erhalten eine 6 stellige Kennziffer, die bleibt für das Unternehmen immer gleich.

    Jetzt mal als Beispiel Pepsi Cola, dauerhafte Kennziffer 333444, MCDonalds erhält die Unternehmenskennziffer 555888.

    Im Forum gibt es eine Liste mit diesen Kennziffern für Unternehmen usw.

    Jetzt schreibt der oben genannte User 3859214 ich war gestern bei 555888 und habe eine 333444 getrunken.

    Hat mieserabel geschmeckt.

    Jetzt sucht jemand dieser Firmen nach mieser Kritik und gibt McDonalds oder Pepsi Cola in Google ein, um den Betreiber der Website zu verklagen.

    Nur als Beispiel, machen die nicht.

    Der findet die Namen nicht in Postings in dem Forum, die Zahlenkombis können nur Mitglieder entschlüsseln.

    Die sind auch in jedem Forum anders.

    Es gibt also keinen Verrat, weil es jeweils so nur in einem Forum gültig ist. Wetergabe der Codes bringt in anderen Foren nichts.


    Personengruppen wie Polizei, Ordnungsamt und öffentlicher Dienst erhalten die feste Kennziffer 00000 5stellig.

    Andere eine andere, 11111 könnten Paketzusteller sein.

    Mein 11111 ist Mist, dann wissen nur die Forenmitglieder das ein anderes Forenmitglied nicht zu frieden mit seinem Paketzusteller ist, z.Bsp. 666777 was für Hermes steht.

    Kann man also eine Zufallszahl als Benutzername und gleichzeitig Pseudonym vergeben, direkt automatisch bei Registrierung?

    Edited once, last by AHW01 ().

  • Ja schon, aber wir haben in den 70 er und 80er Jahren bei Telefonaten auch schon mit Zahlencodes gearbeitet.

    Wegen Abhörverdacht. Jeder hatte die aktuell gültige Codeliste und so haben wir telefoniert.

    Codelisten wurden in unregelmässigen Abständen regelmässig gewechselt.

  • Ich halte das für wenig praktikabel und nicht unbedingt nutzerfreundlich. Wenn man zum Schreiben eines Beitrags regelmäßig ein vermutlich recht umfangreiches Codeverzeichnis konsultieren muss, wirkt das m. E. nicht gerade diskussionsfördernd.


    Oder habe ich das jetzt komplett falsch verstanden?





    Gruß norse

    Zugang zu meinen Arbeiten und dem dazugehörigen Support bekommt Ihr bei Interesse hier.

  • Nein ist korrekt so, norse.

    Vielleicht könnte man ja ein durchsuchbares Verzeichnis machen. Eingabemaske und Enter, Code gefunden.

    Sowas hatten wir früher nicht.

  • Darf ich mal fragen, aus welcher Branche Deine diesbezüglichen Erfahrungen stammen oder unterliegt das einer besonderen Geheimhaltung? Wie gesagt, mir erscheint eine derart codierte Art der Beitragserstellung absolut abschreckend und ungeeignet für die Verwendung auf einer normalen Forenplattform.





    Gruß norse

    Zugang zu meinen Arbeiten und dem dazugehörigen Support bekommt Ihr bei Interesse hier.

  • 1. es werden nur Wegwerfemail Adressen zur Registrierung zugelassen. Dem Nutzer wird bei der Registrierung dies so angezeigt, dazu ein paar Links zu den Wegwerfemail Anbietern.

    Ist nicht erlaubt soweit ich weiß. Du musst den User per Mail benachrigen können. Einfachste Beispiel: Was passiert, wenn einer mal ein Passwort vergisst?

  • Ich kann drei Szenarien für so ein voll-anonymisiertes Forum ausmachen:


    1. der Betreiber will 100.000%ig sicher sein vor möglichen Regressansprüchen z.B. bei verleumdung oder übler Nachrede. Okay, aber das "bezahlt" er durch maximale Unattraktivität dieses Forums. Bei Google z.B. dürfte es so gut wie garnicht gelistet sein, wenn statt Schlagwörtern nur Codes genannt werden.


    2. es handelt sich um das Kinderspiel "Geheimsprache". Das fasziniert Kinder eine relativ kurze Zeit lang, dann verlieren sie das Interesse.


    3. es handelt sich um Teil eines Agenten-Netzwerks ;)


    Möglich ist sowas sicherlich, aber völlig aus der Zeit. Heute hat man z.B. mit Gruppenrechten sehr wohl die Möglichkeit, sich etwas freier zu äußern ohne gleich mit einem Fuß im Gefängnis zu stehen. Und die eigene Meinung (siehe Beispiel oben über den Geschmack eines Getränks) ist grundrechtlich verbrieft frei.

  • ...

    Und die eigene Meinung (siehe Beispiel oben über den Geschmack eines Getränks) ist grundrechtlich verbrieft frei.

    sie zu haben, aber auch sie öffentlich zu sagen? denn noch ist das Internet ja trotz Gruppenrechten öffentlich ;)


    ich weiß schon wieder blöd um die Ecke gedacht, aber Das Recht auf freie Meinung hieß bisher immer nur, das dieses eingeschränkt wird sobald es Rechte Dritter berührt - in dem Beispielfall mit der Kritik am Geschmack eines Softdrinks das bei einem Schnellimbiss gekauft wurde, wären das gleich 2 Dritte die da in frage kommen - Der Hersteller von der geschackskritisierten Flüssigkeit und der Vertriebspartner wo das gekauft wurde ..


    Das Recht zu haben eine Meinung zu haben, nimmt Niemand, aber Diese zu äußern ist nicht gern gesehen

    Hunde die bellen, beißen nicht? -> nun, ich bin kein Hund. -> Ich belle nicht. - Ich Beiße! 8o

  • Zwischen "nicht gern gesehen" und "strafbar" ist ein himmelweiter Unterschied. Zwischen Meinung und Tatsachenbehauptung auch.

  • Das stammt aus meiner Soldatenzeit und hatte was mit dem MAD zu tun. Nicht dem Comic Heft. :)

    Also prinzipiell würde das funktionieren.

    Fehlt nur das entsprechende Plugin das eine wahllos generierte Zahlenkombi als Username und Pseudonym generiert, ohne Doppelung.

    Ich habe nicht die Zeit die Registrierungen manuell vorzunehmen, weil ich manchmal Wochen keine Zeit habe.

    Deshalb sollte so ein Plugin das übernehmen.

  • Das wird auch niemand entwickeln wollen, lach, obwohl, wenn die Kasse richtg klingelt, gibt es bestimmt welche.

    Diese Idee ist filmreif und nicht aus einem Comic, sondern gutes Futter FÜR ein Comic.

    Als realisierbare Idee nur im Krieg, Krise der große Bringer, ansonsten, das möchte ich nicht sagen. Aber Du hast Fantasie, AHW01, als Idee für eine Geschichte oder Film sogar hervorragend. Bleib dabei... Fang an zu Schreiben. Das meine ich absolut ernst, mach' das. Du hast das Zeug dazu!

  • spannend...


    ich hätte noch eine Idee.


    Nach 24 Stunden max löscht sich jeder Beitrag / Thema von selbst....

  • 1. es werden nur Wegwerfemail Adressen zur Registrierung zugelassen. Dem Nutzer wird bei der Registrierung dies so angezeigt, dazu ein paar Links zu den Wegwerfemail Anbietern.

    Sind nach 60 Minuten Geschichte, reicht für die Registrierungsmail.

    Wozu soll das gut sein? Generiere einfach eine nicht existente E-Mail Adresse aus dem Benutzernamen, der ja sowieso zufällig generiert wird, und einem @domain.tld. Also z.B. 3859214@domain.tld.


    Ist nicht erlaubt soweit ich weiß. Du musst den User per Mail benachrigen können. Einfachste Beispiel: Was passiert, wenn einer mal ein Passwort vergisst?

    Wer oder was genau soll das denn verbieten? Natürlich ist ein Zurücksetzen des Passwortes damit nicht möglich, aber damit muss man dann eben leben.

  • Die Auskunftsplicht hat der Betreiber, nicht der User.

    Und wenn keine Verzifizierung von Usern dank Anonymisierung möglich ist, dann können entsprechende Auskünfte nicht erteilt werden. In die Nutzungsbedingungen und fertig.