Auch Benutzeroptionen als Bedingung im SCSS nutzbar machen

  • Nachdem das hier so wunderbar funktioniert hat, würde ich mir zusätzlich wünschen, auch Benutzeroptionen verschiedener Typen im SCSS abfragen und somit als Bedingung für bestimmte Deklarationen nutzen zu können. Da es mir kein allzu großer technischer Aufwand zu sein scheint, wage ich sogar zu hoffen, dass man die vergleichsweise wenigen dafür erforderlichen Codezeilen noch für das kommende WSC 5.2 der StyleCompiler.class.php hinzufügen könnte.





    Gruß norse

    Zugang zu meinen Arbeiten und dem dazugehörigen Support bekommt Ihr bei Interesse hier.

    • Official Post

    SCSS wird am Ende zu statischem CSS herauskompiliert, dass keine dynamischen Komponenten mehr enthält. Das ist auch der Grund, weshalb wir bei Änderungen an den Optionen die Stylesheets neu erzeugen müssen, eben damit die Änderung dort eingetragen wird. Anders als bei PHP oder JavaScript steuert ein if in SCSS nur, welcher Teil am Ende in das CSS geschrieben wird und welcher verworfen wird.

  • Für mein laienhaftes Verständnis heißt das, dass es technisch unmöglich oder zu aufwändig ist, bei jedem Seitenaufruf eines beliebigen Benutzers dessen getroffene Auswahl abzufragen, um sie als Bedingung für den gewünschten SCSS-Code zu nutzen?





    Gruß norse

    Zugang zu meinen Arbeiten und dem dazugehörigen Support bekommt Ihr bei Interesse hier.

  • Das ist auch der Grund, weshalb wir bei Änderungen an den Optionen die Stylesheets neu erzeugen müssen, eben damit die Änderung dort eingetragen wird.


    Ok, nun scheine ich es begriffen zu haben. Immer wenn Optionen gespeichert werden, werden die Stildateien neu erzeugt und gespeichert. Dieses Verfahren lässt sich für mein Verständnis natürlich nicht auf Benutzeroptionen übertragen, da es immer nur eine für alle gültige Stildatei zur Zeit geben kann.





    Gruß norse

    Zugang zu meinen Arbeiten und dem dazugehörigen Support bekommt Ihr bei Interesse hier.

  • Für dein Vorhaben müsste für jeden User eine eigene CSS-Datei erzeugt werden.


    Oder ganz normales Templatescripting innerhalb von CSS-Dateien funktionieren.





    Gruß norse

    Zugang zu meinen Arbeiten und dem dazugehörigen Support bekommt Ihr bei Interesse hier.

    • Official Post

    Oder ganz normales Templatescripting innerhalb von CSS-Dateien funktionieren.

    Stell dir CSS wie deine Wandfarbe vor, einmal angemalt, bleibt die Farbe bestehen, bis du die ganze Wand neu streichst. Egal, ob du die Farbe nun mit einem Pinsel oder der nackten Hand aufträgst, am Ende bleibt es Farbe an der Wand.

  • Oder ganz normales Templatescripting innerhalb von CSS-Dateien funktionieren.


    CSS ist ja keine Script-Sprache, daher unmöglich. Man kann allenfalls CSS direkt in den HTML-Code injizieren und dort dann mit Template-Scripting / Conditions arbeiten. Das tun wir beispielsweise beim Adventskalender. Zumindest zu einem gewissen Grad.

  • Das war auch nicht ganz ernst gemeint. Wenn es möglich wäre, gäbe es das bestimmt schon lange. Zur not bleibt ja noch das headinclude-Template mit dem event stylesheets. Nur leider musste ich aktuell die Erfahrung machen, dass dort aus mir unerfindlichen Gründen anscheinend nicht jeder Code funktioniert. Das ist aber eine andere Baustelle und gehört definitiv nicht hier ins Thema. Noch einmal Dank an Euch beide für die Erklärungen. Angesichts der gewonnenen Erkenntnisse erscheint mir das gesetzte Label absolut plausibel.





    Gruß norse

    Zugang zu meinen Arbeiten und dem dazugehörigen Support bekommt Ihr bei Interesse hier.

    Edited once, last by norse ().

  • Du könntest auch einfach für das Eltern Element eine von der Option abhängig klasse vergeben und dann diese selektieren im CSS.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!