Rezensionen, Favoriten und Masonry-Layout

  • Mir ging es dabei nicht darum, dass ich prinzipiell dagegen bin, dass es negative Bewertungen gibt. Wenn dann müssen diese aber konstruktiv sein. Erfahrungsgemäß ist das aber nur in wenigen Fällen so. Auf anderen Plattformen werden oftmals nur ein Stern/Punkt verteilt ohne einen Text dazu zu schreiben oder die Texte dazu sind relativ nichtssagend. Das hilft mir als Entwickler relativ wenig mein Produkt zu verbessern und nach außen habe ich ein Produkt welches schlecht bewertet ist.


    Wegen den Bugreports (jetzt nur von mir gesprochen) möchte ich nur bei mir, weil das in der Kommentar-Funktion nicht wirklich handlebar ist. im Support-Forum kann man sowas viel besser planen und die Übersicht behalten. Außerdem ist Support für Plugins hier ja prinzipiell nicht erwünscht wie man immer wieder im Forum liest.

  • Mir viel noch so einiges ein, wollte es aber nicht mehr nachbearbeiten..


    Und einige (du wohl auch) meinen, das sie den Konflikt mit dem unzufriedenen Anwender dadurch umgehen könnten, in dem sie die Kommentarfunktion abstellen oder konsequent auf ihr "Support-Forum" verweisen..

    Auch DAS kommt bei den Anwendern noch weniger an, wie auch ihnen der Möglichkeit zu berauben ihre 3 Cent zum Produkt oder dem Support ablassen zu dürfen. Anwender wollen sich nicht im Übrigen auf dutzenden Webseiten wegen eines Bugs oder Kritik anmelden. Das wurde schon hin und her überlegt, diskutiert und wieder zerlegt. Man wird nicht darum herum kommen Zwei-Gleisig zu fahren und sich mit einer "dürftigen Krektik" zu beschäftigen (es sei denn man ist so Teflon, das dies an einem abperlt..).


    Es gibt keinen "grünen Weg", der alle Seiten vollständig befriedigt. Sieh mal.. Selbst einen Bugtracker hatte man hier schon probiert und es lief damit nicht wirklich Rund. ;)

    WoltNet - Wir haben die aktuellen Nachrichten der WoltLab-Szene!

  • Der Verkäufer hat die Möglichkeit die Rezension-Funktion für seine Produkte hier im Store zu deaktivieren.

    Das wirkt dann mitunter auch ein bisschen komisch, wenn manche Plugins das haben und andere nicht. Ich bin bei so was auch mal geneigt davon auszugehen das der Verkäufer mitunter weiß das sein Produkt schlecht ist.

    Linux: Born to Frag 8) :D

  • Eine Antwortfunktion auf Rezensionen für den Verkäufer halte ich für wichtig, das sind aber Stellungnahmen, keine Diskussionen. Es geht danach nicht weiter, hat ergo nichts im Forum zu suchen.


    Das selektive Abschalten von Rezensionen würde bei mir grundsätzlich dazu führen, das Produkt erst gar nicht in Betracht zu ziehen. Wer Rezensionen abschaltet, hat etwas zu verbergen, das Produkt ist also vermutlich schlecht.


    Die Rezensionen beziehen sich im Übrigen auf eine konkrete Version. Hat diese also einen Fehler, der für mich so schwerwiegend ist, dass das Produkt nicht in meinem gewünschten Rahmen nutzbar ist, ist eine 1-Stern Rezension völlig verdient und erkenntlich für welche Version das gilt. Ich melde mich sicher nicht irgendwo an um eine Fehlermeldung abzusenden, mehr als eine E-Mail ist da nicht erwartbar.


    Sehe das ja selber jeden Tag, weil das Spielestudio bei dem ich arbeite, Github zum Tracken nutzt - ein Grossteil der Fehler wird dann eben nicht gemeldet oder vom Support eingetragen. Für mich völlig nachvollziehbar, aber nicht in der Position das zu ändern.

    Meine Beiträge stellen - sofern nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet - ausschließlich meine subjektive und aus Erfahrung und / oder Reflexion gewonnene Meinung dar und sind nicht als Fakten zu verstehen. Meinungen sind persönliche Ansichten und benötigen keine Belege. In Deutschland gilt nach Artikel 5 des Grundgesetzes Meinungsfreiheit. Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar, hierzu bin ich nicht befugt.

  • Das ist ein schwieriges Thema, finde ich. Warum sollte ein reiner Benutzer eines Plugins nicht auch die Möglichkeit haben, den Teil, den er benutzt, zu bewerten?


    Eventuell wäre hier eine Lösung wie bei Amazon gut, bei der Käufer gesondert markiert werden.

  • Jup, genau wie in den Kommentaren: Käufer im Kommentarbereich markieren

    Zugriff verweigert Der Zutritt zu dieser Seite ist Ihnen leider verwehrt. Sie besitzen nicht die notwendigen Zugriffsrechte, um diese Seite aufrufen zu können.


    Black Rider was soll den daran ein schwieriges Thema sein? Wenn ich etwas nicht gekauft habe, warum sollte man Berechtigt sein eine Rezession zu erstellen?

  • Ich finde auch dass die Rezensionen nur von Käufern der jeweiligen Datei genutzt werden sollte / kann.

    Es macht keinen Sinn wenn man die Kommentare für Dateien deaktiviert, jedoch dann aber die Rezensionen frei gibt. Zudem hoffe ich dass die Rezensionen auch normal dem melde System angeschlossen sind. Wenn ein Spassvogel dann denkt er könne da was nettes tippen oder denkt er bekommt Support.


    Antworten, bzw. Stellungsnahme sollte au jeden Fall möglich sein, sonst macht das ganze aber überhaupt keinen Sinn wenn sich der Besitzer der Datei nicht zu Wort melden darf. Hier stellt Woltlab den Besitzer einfach Mundtot. Ging das vergessen? Ich kann es mir nicht anders erklären. Es soll darin keine Konversation stattfinden können, nur einmalig eine Antwort des Inhabers der Datei als Stellungsnahme.

  • Black Rider was soll den daran ein schwieriges Thema sein? Wenn ich etwas nicht gekauft habe, warum sollte man Berechtigt sein eine Rezession zu erstellen?

    Weil er, wie bereits erwähnt, je nach Plugin bis zu 100 % der Funktionalität ebenfalls nutzen kann und daher mindestens genauso gut sich eine Meinung bilden kann wie der eigentliche Käufer.


    Dass das natürlich auch potenziell mehr negative Bewertende anzieht, ist mir klar. Allerdings hat man gleichzeitig auch potenziell viel mehr positiv Bewertende. Hier muss der eigene Anspruch sein, das eigene Produkt so gut zu gestalten, dass man gar nicht auf die Idee kommt, eine negative Bewertung abzugeben.


    Und natürlich wird es immer Personen geben, die grundlos negativ bewerten. Da muss man dann eben darüber stehen. Und wer das nicht kann, sollte keine Produkte für andere veröffentlichen.

  • Weil er, wie bereits erwähnt, je nach Plugin bis zu 100 % der Funktionalität ebenfalls nutzen kann und daher mindestens genauso gut sich eine Meinung bilden kann wie der eigentliche Käufer.

    Aber eine Meinung bilden und genau wissen wovon man spricht sind doch zwei paar Schuhe oder sehe ich das falsch?


    Angenommen ein Stil der mir nicht gefällt, den ich aber nicht besitze und trotzdem auf einer mir bekannten Seite zum Einsatz kommt. Ich bin dann nicht berechtigt etwas darüber zu sagen denn ich weiss zb. nicht was hat der Betreiber für CSS Anpassungen gemacht.

    Auch wenn mir die Farben nicht gefallen dann kann ich als nicht Käufer doch kein Feedback zum Produkt abgeben. Eine Rezension sollte NUR vom Käufer gemacht werden können. Ob die nun Positiv oder Negativ ist es ist eine Rezension eines Käufers der weiss wovon er spricht. Ob es einem selbst nun in den Kram passt ist dann eine andere Geschichte.

    Wenn dass System hier zum Einsatz kommt, was es vermutlich auch wird dann werden auch einige schlechte Rezensionen auftauchen. Man mag den Entwickler nicht, man mag die Datei nicht ect. Genau aus dem Grund sollte dann der Entwickler die Möglichkeit haben Stellung zu nehmen damit sich ein neuer Potentieller Käufer ein Bild machen kann ob der Käufer und Schreiber denn auch Ehrlich war oder es nur aus Hass zum Entwickler / der Datei zu einer schlechten Rezension gekommen ist.

  • Es kann natürlich auch sein, daß das plugin / die Datei auf einer anderen Seite gekauft wurde, der kunde aber trotzdem wo anders seine Bewertung abgeben möchte.

    Man könnte das durch ein Badge "verifizierter Kauf" wie bei Amazon lösen (wurde glaube weiter oben schonmal geschrieben).


    Und wie will man es mit kostenlosen Dateien machen?

    Sobald eine Datei heruntergeladen wurde, bekommt man das Recht zum rezensieren. Oder wenn man das wie beim Kauf machen würde, dass da dann ein Badge "verifizierter Download" steht oder so.

  • Ich hab mit der Filebase zwar nichts am Hut, aber ich stimme zu, dass eine Kommentar / Antwort Funktion Pflicht ist. Und ich denke auch, dass bei kostenpflichtigen Plugins nur Käufer eine Rezension verfassen können sollten. Alternativ sollten die Käufer wenigstens entsprechend gekennzeichnet werden und es sollte auch danach gefiltert werden können. Bei kostenlosen Plugins halt anhand des Downloads anstatt des Kaufs. Das sagt zwar nicht viel aus, wäre aber dann wenigstens einheitlich gelöst.


    Vielleicht wäre es auch interessant, wenn man Rezensionen oder zumindest negative Rezensionen erst x Tage nach Kauf / Download erlauben würde. Um mal den Plugin-Store als Beispiel zu nehmen: So könnte man vielleicht verhindern, dass jemand sofort nach der Installation eines Plugins eine negative Rezension verfasst, weil etwas nicht wie erwartet funktioniert, obwohl er vielleicht nur ein Gruppenrecht oder eine Option nicht beachtet hat. Wenn der Käufer / Downloader nicht sofort so eine Rezension verfassen kann, stehen die Chancen vielleicht besser, dass er sich in der Zwischenzeit informiert hat und dass sich die negative Rezension damit erledigt hat, bevor sie verfasst wurde.

  • Grischabock Als ob ein Käufer besser weiß, wovon er spricht als ein regulärer Benutzer. Manchmal vielleicht, ja. Aber das ist dann doch eher die Ausnahme, schließlich ist die Mehrzahl der Administratoren auch nur ein normaler Benutzer.


    Und Gefallen oder Missfallen bei Designs ist immer eine subjektive Entscheidung, egal ob das ein Käufer bewertet oder ein normaler Benutzer.


    Ja, potenziell ist es wesentlich einfacher, das System zu missbrauchen, wenn jeder bewerten kann. Dennoch sehe ich es viel mehr als Chance an, das eigene Produkt zu verbessern, wenn jeder die Möglichkeit hat, es zu bewerten.

  • Ich schließe mich der Fraktion an, die sagt, dass eine Antwortmöglichkeit auf Rezensionen wichtig ist. Mich betrifft das Thema zwar nicht aus Betreibersicht, aber man kann am Ende ja immer auch der Nutzer sein, der Rezensionen anderer liest und davon seine Kaufentscheidung für etwas abhängig macht.


    Das ist gerade bei negativen Rezensionen wichtig. Es ist immer leicht, ein Produkt runterzumachen. Als Verkäufer muss man unbedingt die Möglichkeit haben, sich zu erklären. Vielleicht wurde etwas übersehen, vielleicht gab es tatsächlich einen Schwachpunkt, der mit dem nächsten Update verbessert wird. Es geht hier sowohl darum, den Verkäufer vor rufschädigenden Darstellungen zu schützen. Am Ende bildet sich sowieso der Käufer seine eigene Meinung, aber dazu muss er sich beide Seiten anhören können.


    Es geht aber auch um potentielle Käufer. Sehr viele Menschen machen ihre Kaufentscheidungen von Rezensionen abhängig. Als Käufer lese ich sogar bewusst auch die schlechten Rezensionen, weil ich wissen will, was es an Kritikpunkten gibt. Das ist meistens aufschlussreicher als die Bewertungen, die alles in den Himmel loben. Zumal hier wieder ein ganz eigenes Manipulations-Risiko besteht. Und als eben solcher Käufer interessiert mich gerade bei negativen Rezensionen auch, was der Verkäufer dazu sagt.


    Und um auch noch die Karte vergleichbarer Systeme zu spielen: Ich bin Entwickler diverser Firefox-Erweiterungen. Die können auf der offiziellen Erweiterungs-Plattform natürlich auch rezensiert werden. Auch dort habe ich die Möglichkeit, auf jede Rezension zu antworten. Das ersetzt kein Forum. Es gibt genau eine Antwort-Option für den Entwickler, keine längeren Diskussionen. Und ich denke, das ist genau das, was auch hier gefordert wird. Ohne eine solche Antwort-Möglichkeit ist das Rezensions-System aus meiner Sicht schlicht unvollständig.

    "Wir finden Worte, die wie Geschosse treffen, wir leisten Schwüre, die niemals zerbrechen. Wir steh'n zusammen auch wenn man uns nicht mag, wir leben schneller, schneller in den Tag. Unsere Metaphern sind teuflische Ikonen, harte Aphorismen, gewagte Abstraktionen. Ein Strauß von Versen im Idiomenbeet, verbale Blüten wie es geschrieben steht."


    (Saltatio Mortis)

    Edited once, last by Cadeyrn ().

  • Vielleicht wäre es auch interessant, wenn man Rezensionen oder zumindest negative Rezensionen erst x Tage nach Kauf / Download erlauben würde.


    Den Vorschlag, zumindest den nach dem "oder" sehe ich ehrlich gesagt sehr kritisch. Man kann nicht sofort positive Bewertungen erlauben und negative Bewertungen erst später. Das verzerrt das Stimmungsbild und manipuliert damit den Eindruck, den andere von einem Produkt bekommen. Ein Rezensionssystem ergibt nur dann Sinn, wenn sowohl positive als auch negative Rezensionen möglich sind. Will man negative Rezensionen erst nach x Tagen ermöglichen, darf man zwingend auch die positiven Rezenensionen erst später erlauben.


    Davon abgesehen glaube ich auch nicht daran. Jemand, der der Meinung ist, eine schlechte Bewertung abgeben zu wollen, ändert seine Meinung in der Regel nicht ein paar Tage später. Die Wahrscheinlichkeit, dass jemand nur etwas übersehen hat, bereit war, das Produkt dafür schlecht zu bewerten, und dann doch noch selbst darauf kommt, dass es die eigene Schuld war, halte ich für verschwindend gering. Dann lieber sofort Rezensionen aller Art erlauben und dem Verkäufer die Möglichkeit geben, darauf zu antworten - und dem Käufer, seine Bewertung daraufhin anzupassen.

    "Wir finden Worte, die wie Geschosse treffen, wir leisten Schwüre, die niemals zerbrechen. Wir steh'n zusammen auch wenn man uns nicht mag, wir leben schneller, schneller in den Tag. Unsere Metaphern sind teuflische Ikonen, harte Aphorismen, gewagte Abstraktionen. Ein Strauß von Versen im Idiomenbeet, verbale Blüten wie es geschrieben steht."


    (Saltatio Mortis)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!