Kartenspiele für Spieleabend?

  • Hallo Leute,


    Bin gerade an der Planung eines Spieleabends für meine Freunde beschäftigt. Ich habe vor eine altmodische Variante zu machen, also keine PCs oder Handys oder Laptops.

    Ein einfacher Abend mit Karten- und Brettspielen.



    Mit fällen aber die richtigen Ideen, bzw. die richtigen Spiele. Ich will nicht das sich alle zu Tode langweilen, weil ich die falschen Spiele ausgewählt habe.

    Deswegen wollte ich um ein wenig Hilfe bitten. Ihr wisst bestimmt mit was ich sie gut bei Laune halten könnte?

  • Qwirkle finde ich toll! Das gibts als Kartenspiel, oder mit Holzklötzen (die ich bevorzuge!)


    Ansonsten spiele ich gerne noch Wizard, Machi Koro, Die Siedler von Catan, The Game (Gewinne gegen das Spiel - gibts auch in der Extreme-Version) oder schlicht und ergreifend Skip Bo oder Rummey ^^

  • Siedler von Catan spiele ich immer gerne auf unseren Spieleabenden. Oder eine der vielen Mafia-Varianten.

    Meine Beiträge stellen - sofern nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet - ausschließlich meine subjektive und aus Erfahrung und / oder Reflexion gewonnene Meinung dar und sind nicht als Fakten zu verstehen. Meinungen sind persönliche Ansichten und benötigen keine Belege. In Deutschland gilt nach Artikel 5 des Grundgesetzes Meinungsfreiheit. Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar, hierzu bin ich nicht befugt.

  • Das verrückte Labyrinth haben wir früher immer gespielt. Monopoly wäre vielleicht auch noch eine Idee, gibts mittlerweile ohne Spielgeld, sondern mit einem "elektronischen Banker".

    Grüße vom Chelrid
    Und denkt dran: Immer locker durch die Hose atmen.... :D
    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Ich komme mir vor wie in einem Asterix-Comic. Umzingelt von den Kollegen Denktnix, Machtnix, Weissnix und Kannix.

    Und bald werde ich zu Bringtnix.

  • Monopoly versaut aber meist die Abende :D


    Gibt auch genug Pen&Paper die man spielen kann.

    Dungeons & Dragons

    Sturmbringer

    Shadowrun

    Warhammer

  • Ja, D&D Spiele ich auch, das ist aber nichts für jeden.

    Meine Beiträge stellen - sofern nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet - ausschließlich meine subjektive und aus Erfahrung und / oder Reflexion gewonnene Meinung dar und sind nicht als Fakten zu verstehen. Meinungen sind persönliche Ansichten und benötigen keine Belege. In Deutschland gilt nach Artikel 5 des Grundgesetzes Meinungsfreiheit. Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar, hierzu bin ich nicht befugt.

  • Monopoly wäre vielleicht auch noch eine Idee, gibts mittlerweile ohne Spielgeld, sondern mit einem "elektronischen Banker".


    … und das macht echt keinen Spaß. ;) Ich meine, klar, es geht schon und die Idee ist ja ganz lustig. Aber das typische Monopoly-Flair geht fast komplett verloren.


    Bei Brettspielen geht an Siedler wirklich kaum ein Weg vorbei. Vor allem mit den zahlreichen Erweiterungen, die es dafür gibt. Die Basis-Variante spiele ich eigentlich fast überhaupt nicht mehr (ist aber auch in der Basis-Variante immer noch ein sehr gutes Spiel!).


    Bei Kartenspielen, worum es ja eigentlich hier geht, wundere ich mich, dass Poker noch gar nicht gefallen ist.

    "Wir finden Worte, die wie Geschosse treffen, wir leisten Schwüre, die niemals zerbrechen. Wir steh'n zusammen auch wenn man uns nicht mag, wir leben schneller, schneller in den Tag. Unsere Metaphern sind teuflische Ikonen, harte Aphorismen, gewagte Abstraktionen. Ein Strauß von Versen im Idiomenbeet, verbale Blüten wie es geschrieben steht."


    (Saltatio Mortis)

  • Beim Pokern muss man viel denken? Höchstens, wenn man sich unsicher mit der Wertigkeit der Karten ist.:D Auch das hier schon mehrfach genannte Siedler ist definitiv anspruchsvoller. Abgesehen davon, ein bisschen Denken schadet ja auch bei einem Spieleabend nicht. ;) Nimm nur einen Klassiker wie Stadt, Land, Fluss. Da liegt es nahe, dass man denken muss, und doch macht es unheimlich Spaß (vor allem da man ja in der Gruppe selbst bestimmen kann, mit welchen Kategorien man spielt, man ist also unheimlich flexibel). Wäre übrigens eine weitere Empfehlung meinerseits. In der Gruppe kann sich das zu einem extrem lustigen Spiel entwickeln - wenn man denn gut drauf ist. ;)

    "Wir finden Worte, die wie Geschosse treffen, wir leisten Schwüre, die niemals zerbrechen. Wir steh'n zusammen auch wenn man uns nicht mag, wir leben schneller, schneller in den Tag. Unsere Metaphern sind teuflische Ikonen, harte Aphorismen, gewagte Abstraktionen. Ein Strauß von Versen im Idiomenbeet, verbale Blüten wie es geschrieben steht."


    (Saltatio Mortis)

    Edited once, last by Cadeyrn ().

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!