Smalltalk - Labern, reden, diskutieren...

  • Wer soll denn sonst daran Schuld sein, wenn einem die Tür offen steht? Die Leute nutzen nur ihre Möglichkeiten aus. Adobe ist außerdem nicht gerade ein Unternehmen, welches wenig Umsatz generiert. Die Möglichkeiten und finanziellen Mittel sind dort durchaus verfügbar.


    Außerdem muss sich keiner davon freisprechen, irgendwann mal eine Software illegal benutzt zu haben. Jeder hat Leichen im Keller.

    Dann mit einem konkreten Beispiel: Warum kaufst du Software von WoltLab? Da ist nicht einmal irgendeine Form von Kopierschutz vorhanden.


    Und jetzt komm mir bitte nicht mit dem Argument, dass Adobe ja viel größer ist und sie es dadurch schützen müssen. Dann musst du mit zweierlei Maß und das ist schlicht nicht korrekt und schon gar nicht eine sinnvolle Begründung.

  • Ich will damit auch niemanden angreifen der einen Ryzen hat oder sonst was


    Der Müll hat dafür andere Macken. :D

    Mission failed.


    Jedem das Seine.

    Nazi?


    Der Eine nutzt gern Intel (wie ich) der andere eher AMD.

    Ich nutze immer exakt die CPU (eigentlich bei jedem Stück Hardware) die zum Zeitpunkt des Bedarfs das beste Verhältnis aus Preis und Leistung in allen Anwendungsgebieten liefert, weil ich alle nutze. Das ist zweifelsohne ein Ryzen, daher nach langer AMD Abstinenz mal wieder etwas von denen. Übrigens völlig problemlos, auch beim Zocken. Der Ryzen hat nur an exakt einem Punkt eine - übrigens nicht fehler-, sondern konstruktionsbedingte - Schwäche (daher nichts mit "Macke"): Beim Zocken auf 144(+) Hz. Weil der Ryzen ein paar weniger FPS ausspuckt. Das ist für den gesamten Zockermarkt völlig irrelevant. Laut Steam spielt die massiv überwiegende Mehrheit noch immer auf Full HD mit 60 Hz. Für 4Kler ist es auch schon wieder Wurst. Und für Leute, die nicht die maximale FPS-Anzahl bei 144(+) Hz ausreizen müssen, übrigens auch. Es bedient daher nur einen ganz minimalen Markt eines unglaublich minimalen Gamer-Marktes nicht - und das ist auch völlig okay. Das ist aber kein Fehler, so wurde der Ryzen schlicht nicht gebaut (Von mir aus auch weil sie es nicht besser konnten, wundert mich bei einem Kleinunternehmen im Vergleich zu Intel aber auch gar nicht). 144+Hzlern empfehle ich den auch gar nicht. Aber jedem anderen. Das macht ihn nicht zu Dreck.

    Der Aufwand hält sich in Grenzen, sofern der Crack Vorgang bei den CC Versionen gleich geblieben ist.

    Naja, für CC17 war erstmalig die alleinige hosts Methode (zumindest zu Beginn) nicht ausreichend.

    Das es immernoch Leute gibt, die meinen, PS "cracken" zu müssen... im Gegenzug aber 20€ für Netflix oder Amazon Video monatlich ausgeben :rolleyes:

    Also ich zahle 49 Euro im Jahr für Amazon Prime, noch bis 1. Juli 2018, dann 79 Euro. Das ist weit von den genannten Beträgen entfernt. Der Unterschied: Ich kaufe täglich bei Amazon ein, ich höre täglich dort Musik, ich streame dort fast jeden Abend etwas. Photoshop oder andere Dinge der CC brauche ich vielleicht einmal im Monat oder bei etwas größerem für ein paar Tage - ich bräuchte also die ganze Collection und das nur tagesweise. Das macht bei den Abo-Preisen keinen Sinn.

    Lokale Geschichte oder aktuelles Zeitgeschehen wäre viel interessanter als ewig auf so ein paar Deppen rumzuhacken, deren Taten man eh nicht mehr ungeschehen machen kann.

    Da hatten wir eine Lehrkraft, die dann gern auch auf die Deppen der USA und Russlands und deren Verbrechen während des zweiten Weltrkiegs entgegen dem Lehrplan gekommen ist, das war dann schon interessanter, wenn auch unkonventionell.


    Ich crack mir auch ab und an, bevor ich ein Spiel kaufe, das Ding und teste es erstmal, bevor ich den Bums kauf und wieder Geld für sinnlosen Dreck ausgebe, obwohl es eigentlich gut aussah.

    Dito.

    Auch cracke ich Software, die ich legal erworben habe, aber nicht mehr aktivieren kann (weil bspw. der Hersteller dies unterbindet/die Software nicht mehr offiziell vertreibt o.ä.).
    Ich hab das gekauft, also darf ich das auch privat nutzen, solange ICH will, und nicht solange, wie der Hersteller da Lust darauf hat.

    Dito, ich cracke eigentlich alle Spiele, die noch datenträgergebunden und nicht nach Steam oder andere Plattformen verschoben worden sind, ich hab keine Lust auf eine CD. Viele haben nicht mal mehr ein Laufwerk. ICh spiele aber gerne immer wieder mal ein altes Spiel.


    Edit: Microsoft kann auch Teuer Sein. SQL Server, Windows Server...

    Nicht, wenn man sowohl MSDN als auch TechNet hat und die Lizenzbedingungen eines der beiden Programme den benötigten Anwendungsfall abdeckt. (Und wenn es mal knapp vorbei geht, ist mir das auch egal.)

    Ich hab in den letzten 2 Monaten 3 Budget Rechner mit nem R3-1200 und GTX1050-1060 zusammen geschraubt und bisher hat keiner von Problemen Berichtet...

    Ich weiß, dass wir da letztens mal Meinungsverschiedenheiten hatten und möchte daher meinen ausdrücklichen Respekt für diese Aussage ausdrücken.

    Es gilt für jeden Rechner, den du hast, du kannst es vor allem auch auf Windows und auf einem Mac gleichzeitig - das ist für mich insofern ein Vorteil, da ich oft zwischen beiden Plattformen wechsle und auch mal den Rechner von einem Freund damit bespiele, weil wir dort arbeiten

    Brauche ich nicht.

    Gimp kostet nicht einen einzigen Cent…

    Ich habe aber die Bedienung von Photoshop gelernt und seit Ewigkeiten so gemacht, Gimp mag ich nicht. Schon allein von der UI. Für professionelle Zwecke auch gar nicht geeignet.

    Wenn ich mir eine Software wie Photoshop nicht leisten kann oder will, kann ich sie eben nicht benutzen, so einfach. Nur ab und zu mal eine PSD-Grafik bearbeiten zu wollen, ist keine Rechtfertigung für illegale Aktivitäten. Und mich als zahlenden Kunden verärgert sowas, wie ich meine, verständlicherweise.

    Wie von mir bekannt, akzeptiere ich keinen Schutz von geistigem Eigentum. Daher ist das für mich völlig legal und gerechtfertigt. Eine Strafverfolgung findet fürs Nutzen gerade aufgrund der hohen Verbreitung nicht statt - ein typisches "Kavaliersdelikt". Musst du ja nicht gut finden, aber anders kann ich dir mein Desinteresse an deinen Ausführungen nicht erklären. Wir haben genug Menschen in Vollzeitarbeit, die sich nichts leisten können. Da finde ich deine Aussage einen Affront. War aber zu erwarten. Würde ich Photoshop für die Firma brauchen, würde es selbstverständlich ordnungsgemäß lizensiert.

    Es sagte auch keiner, dass es nicht geht, nur ist es nicht gerade professionell (ich möchte hier keinesfalls die Arbeit deines Bekannten schlecht reden). Das kann man mit den Leuten vergleichen, die immer noch Logos in Photoshop erstellen, obwohl man sowas eigentlich in Illustrator macht und in PS die Nachbearbeitung, außer es handelt sich um ein Logo für ein MMO Design. Für Webdesigns nutze ich z.B. fast nur noch Experience Design (Adobe XD), ausgenommen MMO Designs.

    Vouch.


    Klar ärgert es einen, wenn man für die Software zahlt und andere nicht, ist doch hier nichts anderes.

    Sollte es dich aber nicht. Die Leute, die das tun, haben dafür meistens einen guten, rechtfertigenden Grund. Wie viele Leute wären nie Webdesigner geworden, wenn sie nicht in der Jugend hätten rumspielen können, obwohl sie kein Geld hatten? Die leichte Crackbarkeit für den Privatbereich ist definitiv so gewollt. Am Privatanwender kann Adobe eh nichts holen, es entsteht kein Schaden, die Person hätte das Produkt sowieso nicht bezahlen können.


    Das ist ein Trugschluss, wenn man nicht gerade wichtige Teile der Software auf externe Server auslagert dann kann man aktuell keinen wirklich sicheren Kopierschutz anbieten.

    Für Adobe hat es aber lange Zeit ausgereicht, zwei IP Adressen in der hosts umzuleiten - das wars. Voll updatefähig. Das deutet ganz stark darauf hin, dass es gar nicht erwünscht war, das zu sichern. Das ist mit der CC jetzt meist zu Beginn etwas schwieriger - liegt aber am Abo-Modell und nicht daran, dass man es schützen wollte, das war nur ein Nebeneffekt.


    Jetzt sind Unternehmen auch noch selbst daran Schuld, wenn ihre Software illegal genutzt wird. Was man hier teilweise lesen muss, ist unglaublich.

    Die Aussage unterstütze ich nicht. Die sind nicht schuld, das ist so gewollt. Es gibt viele Softwareschmieden, die das so handhaben. Minecraft toleriert Piracy sogar aktiv. Habe ich damals ohne Geld lange gespielt und mir dann irgendwann gekauft - und allen anderen auch, mit denen ich zusammengespielt habe.

    Wobei ich auch nicht verstehe, auf einige Beiträge bezogen, wieso WoltLab duldet, dass hier stolz über illegale Aktivitäten gesprochen wird.

    Ich erkenne daran nichts schlimmes. Es zeigt nur auf, dass die Gesellschaft nicht jedes (von einer Lobby) gesetzte Recht einfach so akzeptiert - und das ist gut so.


    Sie sollten generell abgeschafft werden. Immer diese Berufung auf das Solidaritätsprinzip. Anstalten des öffentlichen Rechts haben einen Bildungsauftrag zu erfüllen, davon sehe ich beim ARD, ZDF und co. aber leider nichts mehr. Vor Jahren mag das noch der Fall gewesen sein, heute wird aber alles nur noch auf die ältere Bevölkerung zugeschnitten. Gemeint sind damit vor allem diese Quizshows, Florian Silberkugel samt Helene Hupfdohle in 25 verschiedenen Perspektiven und evtl. noch der Mutantenstadel mit Gammelfleischeffekt.

    So sieht es aus und deswegen zahle ich auch stolz nicht. Oder eben in einzelnen Cent-Beträgen.



    Dann mit einem konkreten Beispiel: Warum kaufst du Software von WoltLab? Da ist nicht einmal irgendeine Form von Kopierschutz vorhanden.

    Ganz einfach: Weil die Software dem Preis angemessen ist, Woltlab mit seinem Beta-Versionen eine kostenfreie auf dem eigenen Server installierbare Testversion anbietet, es eben keinen Kopierschutz hat und ich es mir leisten kann. Seitens Woltlab da alles richtig gemacht. Ich besorge mir dagegen Plugins immer wieder mal anderswo, für eine Testversion, dann wird über den Kauf entschieden. Bei Woltlab ist das alles nicht nötig. An der Stelle sind sie eines der Vorzeigeobjekte dafür, wie man es machen sollte, wenn man möglichst wenig Piraterie wünscht.


    Merke: Je ungerechtfertigter der Preis , je weniger Testmöglichkeiten und je mehr Kopierschutz desto mehr Piraterie. Ist leider noch nicht so breit angekommen. Schade, dass diese Unkenntnis dann den zahlenden Endkunden trifft - die Schuld liegt da aber beim Unternehmen, nicht beim Raubkopierer, die Rechnung ist ganz einfach. Siehe CD Project Red und den Witcher - die machen es auch richtig und haben kaum Piraterieprobleme. Viele kaufen Spiele auch nach dem Test (der bei guten Spielen tatsächlich mal das ganze Spiel laufen kann - wie bei mir mit Skyrim).


    Wie ich schon mal sagte, ist unter Raubkopierern der größte Grund "Fehlendes Geld", dann "Ideologische" Gründe, eine Menge anderer Kleingründe im Minimalbereich und dann erst generelle unbegründete Zahlungsunwilligkeit.

    Meine Beiträge stellen - sofern nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet - ausschließlich meine subjektive und aus Erfahrung und / oder Reflexion gewonnene Meinung dar und sind nicht als Fakten zu verstehen. Meinungen sind persönliche Ansichten und benötigen keine Belege. In Deutschland gilt nach Artikel 5 des Grundgesetzes Meinungsfreiheit. Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar, hierzu bin ich nicht befugt.

    Edited 4 times, last by D3nnis3n ().

  • Throwholics Klar gilt TechNet auch für Firmen, wir haben das hier im EnterpriseLevel auch - ich bin allerdings nicht im Lizenzmanagment, kann dir also nicht genau sagen, was das drin ist.... Wenn du mir sagst, was du wissen willst, kann ich aber fragen... Klingt so, als ob du ein Auge auf Windows-Server-Lizenzen geworfen hast, richtig?

    Viele Grüsse aus Stuttgart, Kind Regards from Stuttgart
    TheSonic

  • TechNet und MSDN sind für Entwickler oder technisch Interessierte da, haben entsprechend auf bestimmte Zwecke eingeschränkte Nutzungslizenzen und kostet - theoretisch - eine Jahresgebühr von etwas mehr als nem Tausender. Bekommt man aber durch verschiedenste Möglichkeiten auch kostenfrei. Das was du meinst, fällt unter das Volumenlizensierungsprogramm.


    Mein TechNet hat 10 Windows Lizenzen, MSDN hat 5. Früher hatte beides mal mehr, aber die Keys wurden verscherbelt, weil man sie durch Manipulation beim BizSpark Programm recht einfach erhalten hat, die Accounts.

    Meine Beiträge stellen - sofern nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet - ausschließlich meine subjektive und aus Erfahrung und / oder Reflexion gewonnene Meinung dar und sind nicht als Fakten zu verstehen. Meinungen sind persönliche Ansichten und benötigen keine Belege. In Deutschland gilt nach Artikel 5 des Grundgesetzes Meinungsfreiheit. Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar, hierzu bin ich nicht befugt.

  • Wir haben Aktuell windows server 2008 r2 im Betrieb.

    Ist eben schon etwas älter. Server ist von 2007.


    Habe an ein Upgrade letztes Jahr auf 2016 gedacht wo es raus kam, aber dann sagte man mir das unser wws wahrscheinlich nicht auf 2016 laufen würde. (hab es noch nicht ausgiebig getestet...)


    Und für eine bestimmte Software (go integrator 3.0) wird 2012 minimum vorausgesetzt. Das würde ich gerne für unsere Deutschland LAN cloudpbx Anlage nutzen. 2.6 geht wird aber eingestellt im Frühjahr.


    Also an sich interessiert an Windows server 2012 (wobei mir das eigentlich zu alt ist) und windows server 2016, 7 Benutzer existieren auf dem server.

    Weiß nicut ob wir den server komplett erneuern sollen oder man den einfacher und günstiger aufrüsten könnte mit ssd etc..

  • Throwholics Ganz ehrlich, wir haben zwar noch 2012-er, aber ich hab meine alle - sowohl im Unternehmen wie auch privat - auf 2016 hochgezogen... Hatte damit keinen Ärger, alle Produkte laufen soweit (selbst die, die nicht explizit dafür ausgexchrieben sind)... Ansonsten würde ich es einfach mal testen.... (2008 r2 wurde im ganzen Unternehmen bei uns ausgemustert - ich würde heute wirklich keinen neuen 2012er mehr einrichten (wenn er schon laufen würde, ok, aber neu? )

    Viele Grüsse aus Stuttgart, Kind Regards from Stuttgart
    TheSonic

  • Ja ich weiß ja :) nur müsste ich irgendwie die 2016 er testen.

    Laut dem Entwickler gehe wohl das nicht wegen irgendwelchen Datenbanken der Software :)


    Ich muss da nochmal nachhaken was genau er glaubt nicht zu gehen damit ich besser testen kann.


    Wie es aussieht kennst du dich damit ganz gut aus :)


    Dann frag mal nach 2016 bitte an :)

    Hatte mal gelesen das hängt mit den Kernen zusammen?!

  • In so einem Büro bekommt man ja Platzangst. :P

    "Wir finden Worte, die wie Geschosse treffen, wir leisten Schwüre, die niemals zerbrechen. Wir steh'n zusammen auch wenn man uns nicht mag, wir leben schneller, schneller in den Tag. Unsere Metaphern sind teuflische Ikonen, harte Aphorismen, gewagte Abstraktionen. Ein Strauß von Versen im Idiomenbeet, verbale Blüten wie es geschrieben steht."


    (Saltatio Mortis)

  • Adobe macht es einem aber auch zu leicht, von daher sind sie da schon selbst Schuld, wenn es immer noch die Möglichkeiten gibt. Ich bin zwar kein Programmierer, aber es wird doch sicherlich Möglichkeiten geben, die Programme dementsprechend abzusichern?

    Wird in diesem Forum ernsthaft die Diskussion von Raubkopie toleriert? :/

  • Es gab weder Aufforderungen, soetwas zu tun, noch Hinweise oder gar Links wie und wo man das tut und das ist auch nicht das erste Mal, das solch ein Thema allgemein und gesittet diskutiert wird. Was willst du denn noch? Deine Meinung anderen aufzwingen? oO

    Meine Beiträge stellen - sofern nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet - ausschließlich meine subjektive und aus Erfahrung und / oder Reflexion gewonnene Meinung dar und sind nicht als Fakten zu verstehen. Meinungen sind persönliche Ansichten und benötigen keine Belege. In Deutschland gilt nach Artikel 5 des Grundgesetzes Meinungsfreiheit. Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar, hierzu bin ich nicht befugt.

  • Gimp kostet nicht einen einzigen Cent…

    Na ja, auch wenn es andere schon ansatzweise geschrieben haben.


    GIMP ist als »Software« durchaus sehr mächtig, man merkt aber deutlich, dass hinter dem Programm »Informatiker« stehen, die ab und an »Grafiken« designen. Die sind auch gewisse Arbeitsschritte gewöhnt oder können die sich über ihre »Skriptfähigkeiten« soweit automatisieren, das es sie nicht stört.


    Nur man kann nicht von jedem Menschen erwarten, dass sie umfassende »Programmierfähigkeiten« besitzen und entsprechend damit umgehen können. GIMP ist von der GUI her und den »möglichen« Funktionen her eher ein Krampf.


    Und dass wissen sogar die »Entwickler«, so dass sie langsam Funktionen wie Ebenen-Effekte usw. implementieren möchten. Nur zieht sich diese Entwicklung bei GIMP im Endeffekt ewig.

    Gimp ist zwar nicht schlecht, aber auf professioneller Ebene eher ungeeignet, für fortgeschrittene Hobby Grafiker ebenfalls.

    Würde ich so nicht unterschreiben, da ich durchaus sogar Firmen kenne, die professionell mit GIMP arbeiten. Nur erfordert GIMP eine recht hohe Einarbeitung und erfordert auch einiges mehr an »Klicks« oder eben Skriptfähigkeiten, wenn man bestimmte Sachen erreichen will.


    Wenn man »programmieren« kann und sich durch das Handbuch vom GIMP gewühlt hat, stehen einem Möglichkeiten offen, die man mit Photoshop und Co kaum hat. Nur ist eben diese Hürde verdammt hoch und wenn ich mir meinen Bekanntekreis ansehe und da die Künstler, sieht es mit dem »IT-Interesse« da eher Mau aus, wenn es um »Programmierung« geht, was ja nicht schlimm ist.


    Im übrigen gubt es doch aktuell neben GIMP und PS doch auch eine brauchbare Alternative zu »günstigem« Tarif: https://affinity.serif.com/de/

  • Groß genug ist relativ. Wenn ich mir das Bild ansehe, frage ich mich, wo der Kicker-Tisch steht, der in keinem Büro fehlen darf. :D

    "Wir finden Worte, die wie Geschosse treffen, wir leisten Schwüre, die niemals zerbrechen. Wir steh'n zusammen auch wenn man uns nicht mag, wir leben schneller, schneller in den Tag. Unsere Metaphern sind teuflische Ikonen, harte Aphorismen, gewagte Abstraktionen. Ein Strauß von Versen im Idiomenbeet, verbale Blüten wie es geschrieben steht."


    (Saltatio Mortis)

  • Groß genug ist relativ. Wenn ich mir das Bild ansehe, frage ich mich, wo der Kicker-Tisch steht, der in keinem Büro fehlen darf. :D

    Hinter dem Fotograf natürlich.

    No, you clearly don't know who you're talking to, so let me clue you in. I am not in danger, Skyler. I am the danger. A guy opens his door and gets shot and you think that of me? No. I am the one who knocks!