Menüs unabhängig von Core-Klasse machen

  • App
    WoltLab Suite Core

    Die bisherigen Menücontainer muss man leider immer in der Core-Klasse der jeweiligen Endanwendung implementieren, um die Funktionen nutzen zu können.


    Mein Vorschlag:
    Die Menü-Objekte werden künftig nicht mehr über Methoden abgerufen, sondern über Template-Variablen.


    Begründung:

    • Die Core-Methode würde von Methoden entlastet werden, die grundsätzlich nichts mit der Funktionsfähigkeit der Endanwendung zu tun haben und auch meist auf nicht allen Seiten benötigt werden (z.B. Profilmenü).
    • Bessere Manipulation der Menüs möglich, maximale Flexibilität
    • Plugins können Menüs implementieren, die die Haupt-Endanwendung noch nicht mitliefert. Die Menüs werden dem Konzept des WCFs, maximale Erweiterbarkeit zu bieten, gerechter.
      Beispiel: Eine Endanwendung benötigt im Ursprungszustand keine Benutzerprofile. Eine spätere Implementation durch ein Zusatzpaket ist derzeit nicht möglich, da in den Templates eine Methode in der Core-Klasse benötigt wird ("getUserProfileMenu"). Wenn jetzt wie vorgeschlagen z.B. in der Core-Methode "assignDefaultTemplateVariables" die Template-Variable "profileMenu" erstellt wird, der das Objekt des Profilmenüs zugeordnet wird, wäre eine spätere Implementation ohne Probleme möglich.


    Ich würde mich freuen, wenn der Vorschlag umgesetzt werden könnte.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!