Sperrung deutlicher darstellen

  • Ich teile seine Ansicht, dass Moderatoren für alles zuständig sind, daher sind sie im Team auch diejenigen die zahlenmäßig am Stärksten vertreten sind.


    redest du von Moderatoren oder SuperModeratoren? Einfache Moderatoren sind nur für einen bestimmten Teil bzw. bestimmte Foren zuständig. Wenn, gerade bei großen Foren, diese nur für 2-3 Foren zuständig sind, wieso sollten diese sich dann um irgendwelche Profile kümmern?
    Habe aber immer noch nicht verstanden, was es bringt, wenn man in gesperrten Profilen schreiben kann? Es gibt hier absolut keinen Grund dafür.
    In allen bisherigen Versionen war es immer so, dass bei einem gesperrten User ein Schloss zu sehen war und das hat noch nie jemanden gestört. Selbst als Vorschlag habe ich es auch noch nirgends gelesen, dieses Schloss abzuschaffen.
    Hier wurde dies scheinbar deshalb nicht umgesetzt, weil man eventl. noch kein geeignetes Icon gefunden hat, genauso wie es mit dem Quot-Icon im Editor ist ? Weiß ich aber nicht!

  • Schau mal, was alles so auf Pinnwänden gepostet wird. Auf FB oder hier oder sonstwo. Mit dem Argument "Datenverschwendung" bzw. was du glaube ich eher meinst "Speicherplatzverschwendung" wärst du nur noch mit dem Löschen unsinniger Posts beschäftigt.


    Ich weiß. Mich hat das auch schon angesteckt. Aber auf der Pinnwand eines gesperrten Benutzers hat nichtsmehr geschrieben zu werden. Das geht auch bei Facebook nichts. Es gibt einfach keinen Sinn, dass das weiter möglich ist,
    da hilft kein Argument der Welt dagegen. Zusätzlich gibts noch Datenschutz-Bedenken, das Profil eines gesperrten Nutzers sollte nichtmehr einsehbar sein, daher habe ich auch immer das Plugin genutzt: https://www.woltlab.com/de/pluginstore…ml?pluginID=114

    Ich war 6 Jahre lang in einer Community mit 3,2mio Mitgliedern Leiter des Adminteams und habe dort neben vielen anderen Erfahrungen diese eine nicht gemacht. Dort wurden hunderte Nutzer jeden Tag gesperrt, und doch haben es immer nur die handvoll Leute mitbekommen, die direkt daran beteiligt waren. Und derjenige wurde danach auch nie an den Pranger gestellt oder beleidigt.


    Ich kann dir nur mit 3 Jahren und 1,4 Millionen dienen. Dort habe ich die Erfahrung gemacht. Täglich. Liegt vielleicht auch teilweise am Thema.

    Wenn ich mein Schloss-Icon und obiges Plugin wieder bekomme, bin ich zufrieden, mir ist ziemlich wurscht, wie andere Foren das handhaben, bei uns wird das so gehandhabt und fertig.

    Meine Beiträge stellen - sofern nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet - ausschließlich meine subjektive und aus Erfahrung und / oder Reflexion gewonnene Meinung dar und sind nicht als Fakten zu verstehen. Meinungen sind persönliche Ansichten und benötigen keine Belege. In Deutschland gilt nach Artikel 5 des Grundgesetzes Meinungsfreiheit. Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar, hierzu bin ich nicht befugt.

  • Hier wurde dies scheinbar deshalb nicht umgesetzt, weil man eventl. noch kein geeignetes Icon gefunden hat, genauso wie es mit dem Quot-Icon im Editor ist ? Weiß ich aber nicht!

    Die Fontawesome-Icons: http://fortawesome.github.io/Font-Awesome/icons/
    Das Schloss: http://fortawesome.github.io/Font-Awesome/icon/lock/

    Die cke-Icons, Quote müsste das 10. Icon von oben sein: https://beta.woltlab.com/wcf/js/3rdPart…moono/icons.png

    Also das ist wohl nicht das Problem ;)

    » Hat zu tief ins Glas geschaut: Hellseher verletzt sich an Wahrheitskugel «

    GitHub

  • Habe aber immer noch nicht verstanden, was es bringt, wenn man in gesperrten Profilen schreiben kann? Es gibt hier absolut keinen Grund dafür.


    Man kann vieles machen, wofür es scheinbar keinen Grund gibt. Die Wenigsten markieren zum Beispiel alle Foren als gelesen, weil sie keinen Grund dafür sehen. Und andere wiederum schreiben grundlos auf die Pinnwand von wem der gesperrt ist - na und? Lass sie doch. Sie wissen nicht, dass er gesperrt ist und wenn sie es wissen, ist das eben eine ABM. Ist doch nicht dein Problem wenn deine User das machen.

    Zusätzlich gibts noch Datenschutz-Bedenken, das Profil eines gesperrten Nutzers sollte nichtmehr einsehbar sein


    Das hat mit Datenschutz gar nichts zu tun, der umfasst personenbezogene Daten, und die können standardmäßig im Profil gar nicht angegeben werden.

    Für diejenigen, die nur die Kennzeichnung (gruppenabhängig sichtbar) möchten, hab ich mal was gebastelt:

    http://wbb-center.de/download/index.php?page=Entry&entryID=781

    Nehmt es oder lasst es.


    Gruß norse


    Danke, aber ich warte zunächst mal ab, ob da was entsprechendes standardmäßig von WoltLab kommt. Testen kann ich es aber gerne mal. :)

    Lieber mehr sein als scheinen, als mehr scheinen als sein. :)

  • Das hat mit Datenschutz gar nichts zu tun, der umfasst personenbezogene Daten, und die können standardmäßig im Profil gar nicht angegeben werden.


    Wie bitte? Personenbezogene Daten sind auch: E-Mails, Wohnort, Beruf, Geburtsdatum. Selbst Hobbys fallen darunter. Diverse Leute streiten sogar darüber, ob der Nutzername als personenbezogenes Datum gilt. Das kann ich alles nicht angeben? Muss ich was übersehen haben ...

    Ist doch nicht dein Problem wenn deine User das machen.


    Doch. Das haben die nichtmehr zu machen. Das ist für mich, als wie wenn man auf nen geschlossenen Beitrag weiterschreibt. Das ergibt einfach keinen Sinn.

    @norse Super Sache, krieg ich auch noch ein gesperrtes Profil? *g*

    Meine Beiträge stellen - sofern nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet - ausschließlich meine subjektive und aus Erfahrung und / oder Reflexion gewonnene Meinung dar und sind nicht als Fakten zu verstehen. Meinungen sind persönliche Ansichten und benötigen keine Belege. In Deutschland gilt nach Artikel 5 des Grundgesetzes Meinungsfreiheit. Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar, hierzu bin ich nicht befugt.

  • https://www.woltlab.com/de/pluginstore…ml?pluginID=114

    User gesperrt = Alle ohne Berechtigung sehen ausschließlich den Sperrtext im Profil,
    User mit Berechtigung sehen noch das Profil mit dem selben Sperrtext + Grund obendrüber.
    (Grund könnte man, wenn man wollte, auch in ner extra Permission regeln)

    Schlägt mit einer Klatsche die Datenschutzfrage, den Sperrhinweis und das leichtere Einsehen des Grundes für Admins.

    Natürlich nur ein Vorschlag, wenn dir das zu komplex ist, lass es bleiben. :)

    Meine Beiträge stellen - sofern nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet - ausschließlich meine subjektive und aus Erfahrung und / oder Reflexion gewonnene Meinung dar und sind nicht als Fakten zu verstehen. Meinungen sind persönliche Ansichten und benötigen keine Belege. In Deutschland gilt nach Artikel 5 des Grundgesetzes Meinungsfreiheit. Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar, hierzu bin ich nicht befugt.

  • Und was haben die mit einer gesperrten Pinnwand zu tun? Das steht alles in der Profilinfo, und mit diesen Daten allein kannst du auf keine Identität schließen. Ich vertraue da einfach mal blind auf meinen Anwalt, der mir sagt, dass ich das so stehen lassen kann - vielleicht weißt du das aber besser und kannst die Profilinfo ja für deinen Seelenfrieden automatisch leeren oder sperren lassen. Mit der Profilpinnwand hat das aber nichts zu tun, und eine Begründung, diese zu sperren (ausser "Will ich nicht, hat so nicht zu sein, find ich sinnlos") kannst du ja auch nicht liefern. Wäre wirklich gut, wenn das noch ein Pluginentwickler liefern könnte, dann müsste sich WoltLab nicht mit so einem Nonsens befassen. ^^

    Lieber mehr sein als scheinen, als mehr scheinen als sein. :)

  • Da vertraust du falsch. Oder wir vertrauen jeweils anderem: http://www.law-vodcast.de/loschungspflic…forum-mitglieds
    Die genannten Daten sind personenbezogen und müssen bei Sperrung für die Öffentlichkeit unzugänglich und bei Anfrage gelöscht werden, alles andere kann Ärger geben.

    Ich habe hier nie von einer Sperrung der Pinnwand sondern eben des ganzen Profils geredet, womit die Pinnwand auch gesperrt ist. Sorry, da haben wir uns wohl missverstanden.

    Die Begründung ist sinnig. Eine Pinnwand ist personenbezogen zu einer Person. Ist diese gesperrt, gibt es keinen möglichen Grund mehr, der Sinn macht, dort noch was zu schreiben.
    Der Nonsense liegt auf deiner Seite, nicht auf meiner. Die Begründung ist simpel, schlüssig und wird durch keines deiner Argumente ausgehebelt - weil es das nicht gibt. Gelöschte Mitglieder
    haben auch keine Pinnwand mehr.

    Vielleicht ist es in deinem Forum ja erwünscht, Pinnwände anderer Leute für private Chats ganz anderer Leute zu nutzen, aber das dürfte bei den meisten nicht der Fall sein. Gibt eben keinen vernünftigen Sinn.

    Meine Beiträge stellen - sofern nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet - ausschließlich meine subjektive und aus Erfahrung und / oder Reflexion gewonnene Meinung dar und sind nicht als Fakten zu verstehen. Meinungen sind persönliche Ansichten und benötigen keine Belege. In Deutschland gilt nach Artikel 5 des Grundgesetzes Meinungsfreiheit. Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar, hierzu bin ich nicht befugt.

  • Diese Sperrung kannst du aber auch auf Anfrage vornehmen, und musst das nicht pauschal immer tun, wie es deine Webseite in ihrem Artikel von vor 6 Jahren vielleicht sagt. Ich wende mich bei solchen Dingen lieber immer direkt an den Fachmann und googel mir sowas nicht zusammen, weil da immer sehr viel aufgebauscht und als juristisch tödlich dargestellt wird. Es kommt immer auf den Einzelfall an.

    Ich kenne Communites mit millionen Mitgliedern, die die Profile nach Accountsperrung weiterhin ganz normal abrufbar haben und ich kenne kleinere Communities (aber auch noch 1mio Mitglieder), die so verfahren wie du das willst.

    Lieber mehr sein als scheinen, als mehr scheinen als sein. :)

  • Darf man sich angesichts dieses Millionen-Mitglieder-Geprotzes als normalsterblicher Kunde, der sich in wesentlich kleineren Communities bewegt, überhaupt noch zu Wort melden?

    Auch wenn es vermutlich den Tatsachen entspricht, kommen derartige Zahlen bei mir einfach als etwas "arrogant" an.


    Gruß norse

    Zugang zu meinen Arbeiten und dem dazugehörigen Support bekommt Ihr bei Interesse hier und hier.

  • weil da immer sehr viel aufgebauscht und als juristisch tödlich dargestellt wird.


    Da bin ich der absolut selben Meinung. Dieser Beitrag diente nur zur nachvollziehbaren Erklärung, selbstverständlich habe ich auch einen Fachmann dafür, aber da kann ich dir eben viel erzählen was der sagt, jedenfalls
    ist der ebenfalls der Meinung dieser Seite. Löschung auf Anfrage und nur wenn keine Bedenken dagegen sprechen. Unzugänglichmachung ist Pflicht, da der Speicherzweck mit der Vertragsbeendigung durch die Sperrung erloschen ist.
    Vielleicht gibts da rechtlichen Spielraum, aber den meisten Ärger hatte ich damit, wenns mal Ärger gab.

    Ich kenne Communites mit millionen Mitgliedern, die die Profile nach Accountsperrung weiterhin ganz normal abrufbar haben und ich kenne kleinere Communities (aber auch noch 1mio Mitglieder), die so verfahren wie du das willst.


    Das ist ja schön und gut, bewegen sich dann alle in rechtlicher Grauzone und die interessiert es alle nicht, dass es sinnlos ist, was sie tun. Das können die ja so machen. Aber nur weil zehn Leute etwas tun, heißt es noch nicht, dass es im Grunde Sinn ergibt. Und im Grunde kann es keinen Sinn mehr ergeben, da die persönliche Pinnwand keinen Zweck mehr erfüllen kann, die Person, der sie gehört, existiert nichtmehr.

    Meine Beiträge stellen - sofern nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet - ausschließlich meine subjektive und aus Erfahrung und / oder Reflexion gewonnene Meinung dar und sind nicht als Fakten zu verstehen. Meinungen sind persönliche Ansichten und benötigen keine Belege. In Deutschland gilt nach Artikel 5 des Grundgesetzes Meinungsfreiheit. Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar, hierzu bin ich nicht befugt.

  • Für meine Begriffe, gehört bei gesperrten Usern eine Kennzeichnung hin (gleich welcher Art).
    Zusätzlich sollte auch sein Profil/Pinnwand für "normale" User nicht mehr aufrufbar sein...für was auch?

    Numquam retro!

  • Meiner Meinung nach müsste das ganze System erweitert werden, um wirklich realen Anforderungen gerecht zu werden. Ich finde nämlich, dass man das überhaupt nicht so pauschalisieren kann, ob hier etwas weiter zugänglich sein sollte oder nicht. Sperre ist nämlich nicht gleich Sperre. Beispiel: Nutzer A benimmt sich daneben, es kommt zu einer Sperre. Das wird oftmals vielleicht nur eine temporäre Sperre sein, eine Denkpause. Es gibt hier meines Erachtens überhaupt keinen Grund, das Profil einzuschränken oder den Nutzer anzuprangern. Nutzer B hingegen ist gar kein echter Nutzer, das ist ein Spam-Account. Der wird für die Ewigkeit gesperrt, weil der Account sowieso keinen Wert hat und die möglicherweise im Profil hinterlegte Spam-Adresse muss auch niemand sehen, das Profil kann sehr gerne komplett unzugänglich gemacht werden. Es geht jetzt mal gar nicht darum, ob ihr mir konkret in diesen beiden Szenarien zustimmt, mancher würde das vielleicht so lösen, dass er Nutzer B einfach direkt löschen würde, es gibt natürlich Unterschiede in der Handhabung solcher Situationen. Ich will darauf hinaus: Das waren Beispiele. Es gibt unterschiedliche Situationen, an die unter Umständen unterschiedliche Anforderungen gestellt werden. Diese Überlegung find ich wichtig, wenn man sich über diesen Vorschlag Gedanken macht.

  • Ich muss ehrlich sagen, das man da gar nicht soviel basteln muss, Tatsache ist, ein gesperrter Benutzer gehört entsprechend markiert, da er gerade nicht agieren kann. Weder auf PMs, noch sonstiger Art. Dies muss für die restlichen Mitglieder gerade ersichtlich sein. Nutzer die negativ auffallen und nicht an der Community teilnehmen sollen, werden sowieso nicht gesperrt, sondern gelöscht, das ist auch aus rechtlicher Sicht der richtige Weg, man sperrt Benutzer nicht dauerhaft, nur damit man seine Mitgliederzahl gepusht hat.

    In XenForo z.B. sind die gesperrten Profile nicht mehr sichtbar. Dafür braucht es auch kein Plugin, man kann es entsprechend einfach gleich richtig machen.

  • Sinn? Dann können sie sich sogar mit dem selben Namen gleich wieder registrieren? oO

    Meine Beiträge stellen - sofern nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet - ausschließlich meine subjektive und aus Erfahrung und / oder Reflexion gewonnene Meinung dar und sind nicht als Fakten zu verstehen. Meinungen sind persönliche Ansichten und benötigen keine Belege. In Deutschland gilt nach Artikel 5 des Grundgesetzes Meinungsfreiheit. Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar, hierzu bin ich nicht befugt.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!