Facebook Gruppe vs. Forum - Was ist sinnvoller?

Photo by Timothy Hales Bennett on Unsplash

Wenn du eine Online-Community starten möchtest, stehst du vielleicht vor der Entscheidung, welche Plattform du dafür nutzen solltest. Eine Facebook-Gruppe ist schnell und einfach eingerichtet und kann deshalb eine Lösung für den Anfang sein. Viele potenzielle Nutzer sind bereits bei Facebook angemeldet, weshalb der Einstieg in eine Facebook-Gruppe sehr leicht fällt. Eine Facebook-Gruppe kann aber auch einige Nachteile haben, auf die wir nachfolgend näher eingehen möchten.


Jetzt Forum erstellen mit WoltLab Suite

Dateneigentum

Alle Daten, die über deine Facebook-Gruppe gesammelt werden, gehören Facebook. Das umfasst zum Beispiel alle Nachrichten, Bilder und sonstige Nutzerdaten. Facebook besitzt diese Daten und wird sie verwenden, um das Nutzerverhalten zu tracken, Daten zu verkaufen und zielgerichtete Anzeigen auszuspielen. Eine Facebook-Gruppe kostet für den Betreiber zwar kein Geld, aber Facebook verdient trotzdem an den Daten, die über die Facebook-Gruppe gesammelt werden.


Da die Daten Facebook gehören, gibt es für dich keine Möglichkeit, die Daten zu exportieren, um sie beispielsweise in ein anderes System importieren zu können. Deine Gruppe ist somit komplett von Facebook abhängig und Änderungen in der Geschäftspolitik von Facebook ausgeliefert. Facebook könnte Gruppe beispielsweise jederzeit stärker durch Anzeigen monetarisieren und komplett kostenpflichtig machen.


Gleichzeitig ist auch die Facebook-Plattform inzwischen in die Jahre gekommen und hat mit schwindenden Nutzerzahlen zu kämpfen. Insbesondere junge Menschen nutzen heutzutage eher Instagram, Snapchat oder Tiktok. Erinnerst du dich an MySpace, StudiVZ und andere? Das waren soziale Netzwerke deren Nutzerzahlen drastisch eingebrochen waren und die irgendwann geschlossen wurden, mitsamt aller Daten. Nachdem du so hart daran gearbeitet hast, eine eigene Community aufzubauen, ist es wichtig, dass du in der Lage bist, die Daten zu sichern und jederzeit an einen anderen Ort zu verschieben.


Mit einem eigenen Forum, beispielsweise auf Basis einer Forum-Software wie WoltLab Suite, besitzt du das Forum sowie die dazugehörigen Daten. Du kannst die Daten auf deinem eigenen Computer sichern, die Daten exportieren und dein Forum falls notwendig in eine andere Software wechseln. Gleichzeitig schützt du auch deine Nutzer vor Tracking und zielgerichteter Werbung.

Monetarisierung

Du möchtest deine wachsende Community in Zukunft monetarisieren - z. B. durch Werbeanzeigen? Als Betreiber einer Facebook-Gruppe schaust du in die Röhre, denn Facebook macht das bereits für dich, natürlich ohne dich finanziell daran zu beteiligen.


Wenn du deine Community in einem eigenen Forum betreibst, bist du jederzeit flexibel was die Monetarisierung angeht. Du kannst Werbung in deinem Forum schalten, Sponsoren gewinnen, um Spenden bitten oder Abonnementgebühren für bestimmte Bereiche oder Inhalte verlangen. Dein Forum kann zu einer völlig neuen Quelle für wiederkehrende Einnahmen werden.


Irgendwann möchtest du vielleicht dein erfolgreiches Projekt mitsamt der dazugehörigen Community an eine andere Person oder ein Unternehmen verkaufen. Eine Facebook-Gruppe kann auf diese Weise nicht verkauft werden, da sie dir nicht gehört.

Integration in Website

Wenn du bereits eine eigene Website hast, bietet ein eigenes Forum anstelle einer Facebook-Gruppe einige Vorteile. Ein Forum kannst du nahtlos in eine Website einbetten. Dadurch wird sichergestellt, dass Nutzer auf einer Website bleiben und nicht auf eine Drittanbieter-Website wie Facebook wechseln. Wenn du deinen Nutzern einen Grund gibst, immer wieder auf deine Website zurück zu kehren, erhöht das deine Markenbekanntheit und führt zu mehr Traffic.


Auch für die Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist ein eigenes Forum von großem Vorteil. Suchmaschinen lieben nutzergenerierte Inhalte, die sich alle auf dasselbe Thema beziehen. Eine gute Erfassung durch Suchmaschinen sorgt für mehr Besucher auf deiner Website. Inhalte aus Facebook-Gruppen werden hingegen gar nicht von Suchmaschinen indiziert und können deshalb grundsätzlich nicht über Google und Co. gefunden werden.

Individuelle Anpassung

Für den erfolgreichen Aufbau einer Community kann es wichtig sein, diese individuell zu gestalten und so den Wiedererkennungswert für die Nutzer zu erhöhen.


Bei der Verwendung einer Facebook-Gruppe hast du keinen Einfluss auf die optische Gestaltung. Du kannst weder Logos, Farben noch Schriftbild individuell anpassen. Auch eigene oder zusätzliche Funktionen oder Einstellungen sind mit einer Facebook-Gruppe nicht möglich. Gerade als Unternehmen sollte es dir wichtig sein, dass auch deine Community zum Corporate Identity deines Unternehmens passt.


Ein eigenes Forum erlaubt es dir, alle Aspekte deiner Community individuell an dein Projekt anzupassen. Du kannst alle Funktionen individuell konfigurieren und auch eigene Funktionen mittels Plugins ergänzen. Zudem lassen sich Farben, Logos, Schriftbild und Layout beliebig anpassen.

Organisation von Inhalten

Facebook-Gruppen sind ein Stream von Beiträgen und Kommentaren zu diesen Beiträgen. Es gibt keine Möglichkeit, Beiträge mit Hilfe von Unterbereichen zu kategorisieren. Aus diesem Grund achten die Nutzer in der Regel nur auf die letzten paar Beiträge.


Ein Forum ist in der Regel deutlich besser organisiert und es ist für Nutzer oftmals einfacher zu finden, was sie suchen. Das macht Foren auf eine Weise nützlich, wie es Facebook-Gruppen nicht können. Während man einer Facebook-Gruppe beitritt, um Feedback zu erhalten, an einer Unterhaltung teilzunehmen oder weil man von einem Freund eingeladen wurde, kann man ein Forum nutzen, um herauszufinden, was es zu dem, was man wissen möchte, bereits gibt. Foren können zu verschiedenen Themen und Fragen organisiert werden, was sehr hilfreich ist. Wenn du dein eigenes Forum erstellst, kannst du Menschen erreichen, die sich für das Thema interessieren und ihren Horizont erweitern möchten.

Ablenkung

Facebook ist ein Sammelsurium von Ablenkungen. Ob Politik, Memes, Welpenfotos, Rezepte - was auch immer - auf Facebook gibt es viel, was die Mitglieder deiner Community ablenken könnte. Auf Facebook konkurrierst du mit Facebook-Posts und unzähligen anderen Facebook-Gruppen um die Aufmerksamkeit der Nutzer. Der Algorithmus von Facebook entscheidet, welche Nachrichten die Nutzer zu Gesicht bekommen. Der Punkt ist, du hast keine Garantie, dass die Mitglieder deiner Gruppe alle Diskussionen, die in deiner Gruppe stattfinden, sehen können.


In einem Forum sind deine Nutzer von all diesen Ablenkungen befreit, ausschließlich die Inhalte deines Forums stehen im Fokus. Personen sind aus einem bestimmten Grund dort und haben auf diese Weise viel mehr davon, als wenn man deine Inhalte mit Katzen-Memes in einen Topf wirft.

Fazit

Eine Facebook-Gruppe kann ein schneller Einstieg in die Gründung einer Community sein, langfristig kann sie aber auch mit einigen Nachteilen bzw. Einschränkungen verbunden sein. Und du solltest immer bedenken, dass ein späterer Wechsel auf eine andere Plattform immer einem kompletten Neustart gleich kommt, da du die bestehenden Inhalte nicht mitnehmen kannst.


Die Entscheidung, ob du Facebook-Gruppen oder -Foren erstellen oder nutzen solltest, hängt letztlich von deinen Zielen ab. Wenn du die Zeit investieren möchtest, kann es auch sinnvoll sein beide Lösungen gleichzeitig zu nutzen, um ein insgesamt größeres Publikum anzusprechen und sich nicht zu sehr von einer Plattform abhängig zu machen.


Was bevorzugst du, Facebook-Gruppe oder ein Forum? Teile es uns in den Kommentaren mit!

Kommentare 14

  • Wie von Dr. Doom schon beschrieben, ist nicht unbedingt Facebook das Problemkind, sondern Discord. Man merkt immer wieder das Foren egal ob WBB o.a. sobald die Community als Voicetool Discord anbietet der Forencontent in Richtung 0 abwandert und im Discord landet. Der Vorteil für den User ist zwar "Alles in einem zu haben". Der Nachteil ist aber hier das der Content "verschwindet". Ich habe bisher selten Communitys gesehen wo der Content gleichmäßig in Discord und Forum entsteht.


    Bei der Frage Forum vs. Facebook, sage ich Forum in Verbindung mit Facebook, da Facebook für das Forum eine gute Stärkung bedeuten kann wenn man die Zeit investiert und weis, was poste ich wo und wann.

  • Myspace ist nicht geschlossen, die gibt es als Medieninformationsseite. Es gab zwar ein Serverabsturz 2019 wo viele alte Daten weg sind, aber mittlerweile funktioniert die Seite sehr gut, gilt in den USA und Indien/Pakistan und anderen Ländern als Toplevel Domain, bekommen aber auch nur noch daher ihren Traffic. Für Europa tatsächlich tot. Längerfristig wird Myspace sich an Facebook aber wieder vorbei schieben denke ich, in 2-3 Jahren dürfte es soweit sein. Mit meinen Prognosen habe ich in der Vergangenheit immer richtig gelegen. Ich kann mir ein weltweites Comeback von Myspace auch vorstellen. Den Zerfall von Facebook habe ich ja schon mehrere Jahre auf den Schirm, vielleicht durch Corona hat sich das nur massiv verlangsamt.

    Facebook ist ein gewaltiger Einschnitt für Foren gewesen, die meisten Foren sind verschwunden.


    Man kann als Newsseite aber Facebook auch seit Jahren nutzen um einen gewissen Traffic wieder zurück zu gewinnen. Für Forenbetreiber die sehr fleissig sind, es bedarf halt sehr viel Arbeit die man reinsteckt und das ist für die meisten zu aufwendig, um ein Foren überhaupt zu starten oder voran zu bringen. Facebook übernimmt ja auch die Technik. Ich kenne jetzt ausser dem Wrestlingforum von moonsault (hat glaub sogar uralte Technik) auch kein Forum was noch wirklich gut läuft oder wo das Forum nicht nur „Balast“ für die Newsseite ist. Ein Forum kann man als Hobby trotzdem betreiben, wenn man viele Rubriken brauch, kurzfristig funktioniert sowas auch im Gaming mit neue Spiele die gehypt sind. Nur man sollte ein Forum nicht als Geschäftsmodel sehen, dass ist für mich nicht realistisch, selbst mit den größten Aufwand nicht.


    Längerfristig wird Discord ein neuer Community-Killer sein, sogar Sony hat ihre Gameingcommunity bereits wohl deswegen abgeschaltet. Zudem sind die Privaträume von WhatsApp. Telegram, Snapchat und TikTok das was die Jugend seit Jahren nur noch nutzt und die werden auch bei Facebook später nicht aktiv sein, von Foren ganz zu schweigen. Vielleicht schafft es aber Discord die ins Bot zu holen.


    Edit: In Sachen community für Kurzbeiträge sehe ich Twitter seit mehr als einem Jahr auch in Deutschland klar vor Facebook. Allein durch solche Sachen wie Twitter-Trends, die haben Facebook massiv viel Traffic weggenommen.

  • Ich denke die Frage sollte nicht sein, ob Facebook Gruppen oder ein Forum besser ist. Die Frage sollte sein, wie man das eine mit dem anderen verknüpft. Denn beide habe jeweils Ihre Vor- und Nachteile.


    Ich persönlich habe beides und ich würde keines von beiden missen wollen.

    Gefällt mir 1
  • Wieso nur Facebook? Besser wäre gewesen Discord, weil das ist eher die Alternative zu einem Forum. Facebook Groups in keinster Weise.

  • Ich bin seit 2002 hier im Forum angemeldet, das waren noch Zeiten

    Facebook ist für den Augenblick, und Forum für die Ewigkeit

    Such mal Beiträge auf Facebook von 2 Wochen ;)

    • Ich hab ne Gruppe mit 15k Membern und ich kann Dir sogar Beiträge zeigen, welche vor 5 Jahren geschrieben wurden

    • Facebook ist ein Tummelraum, in welchem Benutzer auf Beiträge reagieren - und diese Reaktion damit auch ihren Facebook "Freunden" zeigen. Ein Beitrag dort kann damit viele Menschen erreichen, welche ähnliche Interessen oder Anschauungen haben. <3
    • Eine Facebook Gruppe kann dann entweder öffentlich sein und jeder kann alle Beiträge sehen - oder geschlossen, was den "Reaktionen" Vorteil aufhebt. :rolleyes:
    • Ein Forum kann öffentliche Bereiche enthalten, man kann in gewissen Bereichen nur mit bestimmten Rechten schreiben aber sonst mitlesen und es kann Bereiche geben, die ohne entsprechende Benutzerrechte gar nicht sichtbar sind. Hier hat man wesentlich mehr Freiheiten. :saint:

    Es macht daher Sinn auf Facebook aktiv zu sein. Alles was über öffentliche Gruppen hinausgeht macht aber wenig Sinn. Außer die Benutzer sollen gezielt massenweise Fotos oder Videos hochladen (z.B. Gebrauchtmarkt Gruppen oder Katzen-Videos)... dann eher den FB Webspace verschwenden, als dass der eigene explodiert. <X


    Ansonsten ist die Administration / Moderation eines Forums wesentlich sinnvoller. Alleine die Suche von irgendwelchen Beiträgen auf FB lässt einen verzweifeln, wenn man den nicht gleich beim Lesen des Newsfeeds gespeichert hat. :thumbdown: Ich betreibe seit 2011 Seiten mit Woltlab Burning Board 2 Lite, Burning Board 3.1 und zwei Suite 5 Foren - und wenn ich da für Recherchen einen 10 Jahre alten Beitrag suche, dann finde ich den auch noch. :)

    • Also ich nutze mehrere Fachgruppen auf Facebook, und da geht es so ganz und gar nicht um Reaktionen, sondern um oftmals sogar weltweiten Wissensaustausch. Und die Gruppen haben selbstverständlich eine Suchfunktion. Außerdem gibt es ja auch noch das Aktivitätenprotokoll. :/

  • Immer mehr Menschen stehen vor dieser Entscheidung, darum ein guter Beitrag!

    Ich nutze beides, auf FB mache ich Werbung für mein Forum :D

  • Ich habe nur eine Facebook Seite, keine Gruppe. Von daher ist der Artikel für mich irrelevant. Auf der FB Seite teile ich nur die jeweiligen Artikel aus dem Forum.

    • Selbiges gilt auch für mich. :P

    • Habt ihr dafür eine Plugin Empfehlung? Habe auch über eine solche FB Erweiterung meines Forums nachgedacht…