Eigene Beiträge liken ?

  • Quote

    Plant ihr da auch ein, wie eure Nutzer das System verstehen? Denn "Gefällt mir" kennen einfach fast alle von Facebook & co und deshalb werden sie auch von einer ähnlichen Verwendung ausgehen. Wer ein Bewertungssystem haben will, das andere Möglichkeiten bietet, der wird mit Sicherheit innerhalb weniger Wochen mehrere Plugins zur Verfügung haben.


    Wie bereits tausend Mal erwähnt nutze ich das System schon seit langer Zeit und es funktioniert wunderbar - man kann sich nur eben nicht selbst liken. Und die Facebook Verwechslung war ganz leicht mit Ersetzen der Sprachvariablen durch "Positiv / Negativ bewerten" und dem Austausch der Bilder durch Plus und Minus genüge getan.

    Meine Beiträge stellen - sofern nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet - ausschließlich meine subjektive und aus Erfahrung und / oder Reflexion gewonnene Meinung dar und sind nicht als Fakten zu verstehen. Meinungen sind persönliche Ansichten und benötigen keine Belege. In Deutschland gilt nach Artikel 5 des Grundgesetzes Meinungsfreiheit. Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar, hierzu bin ich nicht befugt.

  • Gegen ein Gruppenrecht hätte ich nichts. Soll dann halt jeder selbst schauen, was er macht. Mal schauen, was WoltLab draus macht.


    Aber ich persönlich seh halt nach wie vor keinen Sinn darin, da es ein krampfhafter Versuch wäre das Like System anders zu nutzen als es die Nutzer gewohnt sind. Einfach nicht benutzerfreundlich. Ein zusätzliches Bewertungssystem als Plugin wäre denke ich sinniger.

  • Wie bereits tausend Mal erwähnt nutze ich das System schon seit langer Zeit und es funktioniert wunderbar - man kann sich nur eben nicht selbst liken. Und die Facebook Verwechslung war ganz leicht mit Ersetzen der Sprachvariablen durch "Positiv / Negativ bewerten" und dem Austausch der Bilder durch Plus und Minus genüge getan.


    Ok, mit geänderten Sprachvariablen dann schon sinnvoller. Dann würde ein Gruppenrecht auch mehr Sinn machen. Wobei dann auch die Möglichkeit interessant wäre, die Begriffe direkt in den Optionen festzulegen. Das fände ich dann gut gelöst.


    Letztendlich aber wieder Arbeit und Zeit, welche aktuell anderweitig besser aufgehoben ist. Vielleicht ja mit 4.1?

  • Soviel verlange ich garnicht, das wäre ja ein "spezieller" Anwendungsfall.
    Aber dass nicht selbst geliked werden soll, wollen auch einige, die das Like-System "as intended" verwenden, deshalb wäre das eben sehr wohl eine passende Sache, die es einfach wirklich JEDEM Recht macht.

    Meine Beiträge stellen - sofern nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet - ausschließlich meine subjektive und aus Erfahrung und / oder Reflexion gewonnene Meinung dar und sind nicht als Fakten zu verstehen. Meinungen sind persönliche Ansichten und benötigen keine Belege. In Deutschland gilt nach Artikel 5 des Grundgesetzes Meinungsfreiheit. Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar, hierzu bin ich nicht befugt.

  • Auf dem Standpunkt steh ich ja auch. Aber gibt scheinbar genug, die das anders sehen. Muss WoltLab halt schauen, ob die denen in 4.1 vielleicht die Option mit einbaut. Auch wenn ich ein Bewertungssystem als Plugin als sinnvoller einstufen würde.

  • Ein Like-System ist aber keine Bewertung. Die deutsche Übersetzung ist "gefällt mir" bzw. "gefällt mir nicht", das ist keine Bewertung.

    "Gefällt mir" oder "Gefällt mir nicht" hat durchaus wertenden Charakter. Damit ist das durchaus als ein sehr einfaches Bewertungssystem nutzbar, vor allem, weil ja an Beiträgen und Themen dran steht wie die "Balance" der Likes und Dislikes ist.


    PS: Gruppenrecht ist Quatsch, wenn dann global abstellbar oder ganz raus. ;)

    MfG Markus Zhang (aka RouL)

  • Black Rider:
    Doch das ist ein (Be)Wertungssystem. Facebook-Nutzer nutzen es nur in keinem festen Rahmen, es gibt keine Rahmenbedingungen, bei uns ist dieser Rahmen vorgegeben. Ich brauche kaum Änderungen vornehmen und kann das System 1:1 übernehmen. Renomme haben wir zum Beispiel nicht genommen, weil zu komplex, das hat bei uns kaum jemand verwendet. Like war die Mischung aus Quantität (Genug Leute nutzen es) und Qualität. Das es nichts professionelles ist, ist klar. Aber erstmal ein perfektes Bewertungssystem zu finden, mit dem ich innerhalb eines Klicks aussagekräftig bewerten kann, wird interessant. Und ein Sternchensystem sehe ich dort auch nicht als richtig an. YouTube hat auch mal von Sternen auf Likes umgestellt bei der Bewertung. Und dort war das System zur Bewertung gedacht und hat Ranglisten beeinflusst. Renomme ist und bleibt zu kompliziert. Generell wirds ab dem Moment kompliziert, in dem ich angeben kann wie gut ich etwas finde, wenn dann ich dann noch nach Belieben entscheiden kann wieviele Punkte ich vergeben kann und weil ich schon so lange dabei bin, kann ich mehr als andere vergeben, dann ist das auch nichtmehr sooo aussagekräftig. Jedenfalls nicht im Sinne der Gleichbehandlung. Das ist mir einfach zu overpowered. Das Like-System ist für meinen Zweck die aktuell beste Möglichkeit, bis mir jemand eine bessere zeigt und Sterne und Renommee sind dabei schon durchgefallen.

    Meine Beiträge stellen - sofern nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet - ausschließlich meine subjektive und aus Erfahrung und / oder Reflexion gewonnene Meinung dar und sind nicht als Fakten zu verstehen. Meinungen sind persönliche Ansichten und benötigen keine Belege. In Deutschland gilt nach Artikel 5 des Grundgesetzes Meinungsfreiheit. Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar, hierzu bin ich nicht befugt.

    Edited once, last by D3nnis3n ().

  • Global / Gruppenbasiert, mir egal, hauptsache überhaupt.

    Meine Beiträge stellen - sofern nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet - ausschließlich meine subjektive und aus Erfahrung und / oder Reflexion gewonnene Meinung dar und sind nicht als Fakten zu verstehen. Meinungen sind persönliche Ansichten und benötigen keine Belege. In Deutschland gilt nach Artikel 5 des Grundgesetzes Meinungsfreiheit. Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar, hierzu bin ich nicht befugt.

  • Also Wenn man Facebook nachamen wollte ist es vollkommen ok umgesetzt worden, mit nur einem Unterschied


    Bei Facebook werden die Eigenen Likes nicht "gezählt" und numerisch auf eine art "Liste" gesetzt


    Hier erzeugt eine hohe anzahl von Likes einen guten Autor!! Was aber sehr leicht zu manipulieren ist indem man einfach jeden Beitrag den man selbst schreibt liked!


    Das ist meiner meinung nach nicht Richtig so


    Also entweder das zählen der Likes abschaffen oder das Liken der Eigenen Beiträge abschaffen bitte!!

  • Die Diskussion um das Likesystem ist mittlerweile sowas von ausgelutscht. Es führt zu nichts, nur weil sich ein paar Hanseln über dies und jenes aufregen. :rolleyes:

  • Die Diskussion um das Likesystem ist mittlerweile sowas von ausgelutscht. Es führt zu nichts, nur weil sich ein paar Hanseln über dies und jenes aufregen. :rolleyes:


    Schön, dass das nur ein paar Hanseln sind, da haben andere Hanseln schon mehr bekommen, was viele andere Hanseln nicht wollten. Dislike.

    Meine Beiträge stellen - sofern nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet - ausschließlich meine subjektive und aus Erfahrung und / oder Reflexion gewonnene Meinung dar und sind nicht als Fakten zu verstehen. Meinungen sind persönliche Ansichten und benötigen keine Belege. In Deutschland gilt nach Artikel 5 des Grundgesetzes Meinungsfreiheit. Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar, hierzu bin ich nicht befugt.

  • Sehe ich ähnlich, und zwar weiter als bis zu "Facebook hat das auch*".


    Gab es mittlerweile oft genug.


    Wenn du das* nachdenken nennst, müsste ich eigentlich einen berühmten Spruch von Einstein zitieren, der mit der Unendlichkeit. Das wäre aber unhöflich.


    Man beachte die Verknüpfung der Sternchen *g*

    Meine Beiträge stellen - sofern nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet - ausschließlich meine subjektive und aus Erfahrung und / oder Reflexion gewonnene Meinung dar und sind nicht als Fakten zu verstehen. Meinungen sind persönliche Ansichten und benötigen keine Belege. In Deutschland gilt nach Artikel 5 des Grundgesetzes Meinungsfreiheit. Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar, hierzu bin ich nicht befugt.

  • Der Satz war nicht ganz vollständig :D Es sollte heißen "Gab es mittlerweile oft genug ein Statement von Woltlab.".


    Ich bleibe dabei, dass es hier noch eine Änderung geben wird, weil das eine der am meisten "disliketen" Dinge ist, die das WBB4 derzeit zu bieten hat.

  • Oh, dann passt mein Satz nichtmehr - verdammt.
    Fände ich schön, aber wir haben hier wieder ein Duplikat bekommen.
    Wie wäre es, wenn ich jetzt auch noch einen Thread aufmache?
    Das machen wir dann alle immer abwechselnd, mal sehen,
    ob dann immernoch alle denken, dass wir nur ein paar
    Hanserl sind *g*

    Meine Beiträge stellen - sofern nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet - ausschließlich meine subjektive und aus Erfahrung und / oder Reflexion gewonnene Meinung dar und sind nicht als Fakten zu verstehen. Meinungen sind persönliche Ansichten und benötigen keine Belege. In Deutschland gilt nach Artikel 5 des Grundgesetzes Meinungsfreiheit. Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar, hierzu bin ich nicht befugt.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!