Einbindungen von reCaptcha und Google Maps nicht DSGVO konform?

  • Wird diese Zwei-Klick-Lösung in allen aktuell unterstützten Versionen (5.3+) zur Verfügung stehen? Wenn ich es richtig lese wird diese Funktion in den Core integriert so dass sie auch bei allen Endanwendungen/Plugins automatisch angewendet wird ohne dass Pluginhersteller eine Anpassung ihrer Erweiterungen vornehmen müssen?

    Marcel Werk Wann kann man mit der Lösung für Google Maps rechnen? Denn aktuell sind im Grunde alle Betreiber die Google Maps einsetzen gefährdet eine Abmahnung zu erhalten.

    Alle sagten: "Das geht nicht." Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat es gemacht.

  • Mir ist immer noch nicht klar ob von diesem Fix auch andere Anwendungen außer Calendar und Gallery profitieren werden oder ob für jedes Plugin eines Drittherstellers welches Google Maps einsetzt eine eigene Lösung gefunden werden muss.

    Den unter mir befindlichen Vorschlag zum Umstieg auf Leaflet/OSM befürworte ich ebenfalls.

    Alle sagten: "Das geht nicht." Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat es gemacht.

  • Marcel Werk warum hat man das nicht direkt zum Anlass genommen, auf Leaflet, respektive OSM umzusteigen? Jetzt so viel Arbeit in den Umbau von Google Maps zu stecken wäre ja auch gleichbedeutend mit: Wir werden auf absehbare Zeit weiterhin bei Google Maps bleiben, was ich persönlich recht schade finde. Aus aus Datenschutz-Sicht.

  • Für einen externen Anbieter (auch in der EU) bleibt es trotzdem bei einer 2-Klick-Lösung. Aus technischer Sicht ändert sich dadurch nicht viel. Und der Rest ist imo reine Spekulation, da es zum Thema Google Maps nach meinem Kenntnisstand noch gar keine Gerichtsentscheidung gegeben hat.

  • Alleine dass man mit OSM die Möglichkeit hat seinen eigenen Tileserver zu hosten und damit sämtlichen DSGVO Problemen aus dem Weg zu gehen spricht doch für OSM.

    Alle sagten: "Das geht nicht." Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat es gemacht.

  • hostet

    Das ist auch nicht zwingend notwendig. Und selbst wenn, wäre das noch immer ein lösbares Problem. Der Vorteil liegt jedenfalls auf der Hand.

    Außer dem Aufwand der Implementierung, spricht doch aber nichts dafür, an Google Maps festzuhalten.

    Für einen externen Anbieter (auch in der EU) bleibt es trotzdem bei einer 2-Klick-Lösung. Aus technischer Sicht ändert sich dadurch nicht viel. Und der Rest ist imo reine Spekulation, da es zum Thema Google Maps nach meinem Kenntnisstand noch gar keine Gerichtsentscheidung gegeben hat.

    Auch in Hinblick auf eventuelle Urteile, die den Einsatz grundsätzlich verbieten könnten, wäre ein Wechsel auf OSM nicht die schlechteste Idee. Wäre doch schade, wenn ihr jetzt so viel Zeit in den Umbau von Google Maps investiert und mit 6.1 wieder alles umbauen müsstet?

  • Auf der Seite von Dr. DSGVO gibt es eine Lösung mit der man OSM Karten DSGVO konform einbinden kann (Lösung ist ganz unten im Artikel):

    Ist OpenStreetMap datenschutzkonform nutzbar?
    In der öffentlich verfügbaren Version ist OpenStreetMap nicht datenschutzkonform nutzbar, außer man möchte einen eigenen Server installieren. Es gibt aber eine…
    dr-dsgvo.de

    Auch wenn ich nicht weiß wie leicht und ob das in den Core zu integrieren ist soll damit lediglich gezeigt werden dass es mit OSM durchaus möglich sein kann DSGVO konform Karten einzubinden und keinen eigenen Tile Server zu hosten.

    Zudem scheint er an einem "Script als Alternative für Google reCAPTCHA" zu arbeiten (siehe Startseite).

    Alle sagten: "Das geht nicht." Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat es gemacht.

  • Und was spricht gegen eine Proxy Lösung für den Core? Bei den Bildern wird es doch ähnlich gemacht?

    Dann könnte man sich diese 2 Klick Lösung sparen.

    Alle sagten: "Das geht nicht." Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat es gemacht.

    Edited once, last by Afox (October 17, 2022 at 6:39 PM).

  • Auch in Hinblick auf eventuelle Urteile, die den Einsatz grundsätzlich verbieten könnten

    Das ist jetzt aber konstruiert. Es gibt keine Grundlage dafür, Google Maps grundsätzlich zu verbieten. Mal ganz davon abgesehen, dass viele Menschen Google Maps nutzen wollen. Die Gesetzgebung zielt ja nicht darauf ab, gegen die Interessen der Nutzer zu arbeiten, sondern im Gegenteil diese zu wahren. Die rechtliche Problematik besteht hier im Datenschutz des Nutzers durch den automatischen Verbindungsaufbau, ohne dass dem Nutzer die Möglichkeit gegeben wird, das zu unterbinden. Das löst eine Zwei-Klick-Lösung und die wäre für OSM ganz genauso notwendig, sofern man das Kartenmaterial nicht selbst hostet, wie Marcel bereits richtig erklärte.

  • Konstruiert vielleicht. Aber nicht unmöglich, dass Maps dasselbe Schicksal ereilt, wie andere SaaS-Lösungen von Google. Imho muss man darauf aber auch nicht warten.

    Und eine Zwei-Klick-Lösung ist nicht zwingend erforderlich. Wichtig wird das erst, wenn Daten an Übersee übermittelt werden. Für die meisten anderen Fälle tut es grundsätzlich auch ein Eintrag in der Datenschutzerklärung. Mit einem Wechsel auf Leaflet bliebe es übrigens dem administrator überlassen, ob er lieber OSM, oder Google einsetzen möchte. In ersterem Fall könnte der Administrator halt auch noch die Quelle selbst bestimmen.

  • auch wenn die Frage vlt. dämlich ist, aber wofür brauche ich in der Galerie wo in der Mehrzahl Bilder und oder vlt. auch Videos geladen werden, eine Karte? wofür braucht man das überhaupt im Rest des Core?

    jetzt aber bitte nicht damit kommen, die "Mehrzahl der Community wollte das haben, deswegen ist es drin" ..

    mir geht es dabei nicht um das "warum" sondern um den praktischen Nutzen, den dieser Einbau haben sollte ..

    Wenn das gar nicht drin wäre, gäbe es mit nichts Probleme, weder mit DSGVO noch den neuen Brüsseler Spitzen in der Richtung ..

    zB. wenn dann der Hauptzweck, die Darstellung der User-Location wäre, dafür kann man doch Fragen stellen? oder ein Profilfeld einrichten, das freiwillig auszufüllen ist?

    Wenn ich wissen wollte wo jemand lebt frage ich danach, in der Mehrzahl der Fälle ist mir das, persönlich, aber maximal unerheblich, ob jemand von oben unten oder einer anderen Himmelsrichtung auf die Seite gefunden hat, solange sich alle vertragen können .. und selbst wenn sie sich nicht vertragen könnten, ist das weitgehend egal, ob es sich dabei um Herkunft oben unten oder diagonal oder sonst woher handelt

    Die Darstellung von "Plätzen wo ich gewesen bin" kann man ebenfalls ohne lösen, ein beitrag mit Livebildern und der Erwähnung des Ortes wo man sich zum Zeitpunkt der Bild-Erstellung befunden hat, erfüllt den Zweck.

    Wenn es dann Interessenten gibt die dort auch mal vorbei schauen wollten, könnte man dann ebenfalls in Textform darüber informieren, wo man den Ort finden kann und was man dafür sonst noch an Informationen bräuchte ..

    ich möchte das wirklich wissen, welchen Nutzen und Mehrwert der Einbau hatte/ haben sollte, abgesehen von "wenn es die Mehrzahl der Community wollte"

    Hunde die bellen, beißen nicht? -> nun, ich bin kein Hund. -> Ich belle nicht. - Ich Beiße! 8o

  • Ich ziehe mir mal ein paar Beispiele aus dem Hintern:

    Kameras speichern in den Fotos gerne die GPS-Koordinaten, wo das Foto entstanden ist. Das wäre beispielsweise eine nützliche Information, wenn es um Kamera-Tests geht (um nachzuvollziehen, "wo" das Foto entstanden ist, ggf. zwecks Nachvollziehbarkeit der örtlichen Bedingungen). Oder auf Webseiten, wo es um Urlaub oder Reisen geht, wenn man einfach wissen möchte, wo etwas war. Oder auch für den Uploader, um auch nach Jahren noch nachschlagen zu können, wo das Foto entstanden ist.

    Sicher kann könnte man das per Profilfeld oder manuellen Meta-Informationen lösen. Aber letztendlich kommt es auch der Usability zu Gute, wenn die Informationen, die ohnehin vorhanden sind, auch verwendet werden.

    Davon abgesehen: Wenn ich manuell eintrage, dass das Eiscafé auf Mallorca war, dann würde ich dennoch eine Karte bevorzugen, weil man da auch die Umgebung hat, ggf. mit Routenplaner. Und das ist der Knackpunkt dieses Themas. Nicht die Auswertung des Ortes.

    Milestones:

    • 18.02.2022 19:14 CET: Erste PWA installiert (und es war ausgerechnet YouTube Music)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!