Smalltalk - Labern, reden, diskutieren...

  • Mhhh, ob ich mal ein Seitenhieb schreiben darf?


    Ach was, ich mach es einfach: Man kann von XenForo halten was man möchte. Design usw. alles eine Frage der persönlichen Vorliebe. Auch bei der »Codequalität« kann man streiten - Syntaktischer Zucker ist schon was tolles. Doch die Entwicklerwerkzeuge sind einfach mal Bombe. Ich kann mit einem »live-dev« System arbeiten von dort meine Dateien ohne »Umwege« in einer Versionskontrolle sichern. Ich kann benötige Optionen und Rechte im ACP anlegen, erweitern und so weiter. Und am Ende kann ich mir sogar die entsprechende »Paket-Datei« exportieren.


    Und die erste Dokumentation ist auch fürs erste brauchbar. Und bitte kommt mir jetzt nicht damit, das WoltLab ja wenig Personal hat. XenForo ist als Firma nicht größer.

  • Hach ja, sowas wäre schon genial^^

    Es wäre nicht nur genial, was würde die Entwicklung massiv beschleunigen. Na egal, ich hege ja die Hoffnung, dass WoltLab mit der nächsten Version »entwicklerfreundlicher« wird.

  • Mhhh, ob ich mal ein Seitenhieb schreiben darf?


    Ach was, ich mach es einfach: Man kann von XenForo halten was man möchte. Design usw. alles eine Frage der persönlichen Vorliebe. Auch bei der »Codequalität« kann man streiten - Syntaktischer Zucker ist schon was tolles. Doch die Entwicklerwerkzeuge sind einfach mal Bombe. Ich kann mit einem »live-dev« System arbeiten von dort meine Dateien ohne »Umwege« in einer Versionskontrolle sichern. Ich kann benötige Optionen und Rechte im ACP anlegen, erweitern und so weiter. Und am Ende kann ich mir sogar die entsprechende »Paket-Datei« exportieren.


    Und die erste Dokumentation ist auch fürs erste brauchbar. Und bitte kommt mir jetzt nicht damit, das WoltLab ja wenig Personal hat. XenForo ist als Firma nicht größer.

    Smalltalk - Labern, reden, diskutieren...

    Milestones:

    • 18.02.2022 19:14 CET: Erste PWA installiert (und es war ausgerechnet YouTube Music)
    • Official Post

    Es wäre nicht nur genial, was würde die Entwicklung massiv beschleunigen. Na egal, ich hege ja die Hoffnung, dass WoltLab mit der nächsten Version »entwicklerfreundlicher« wird.

    Ob das so „entwicklerfreundlich“ ist, ich weiß ja nicht. Ob ich Optionen nun in einer XML oder im ACP anlege, kommt für mich aufs gleiche raus…


    Ich habe vor einiger Zeit mal in ein XenForo reingeschaut, richtig intuitiv fande ich das irgendwie nicht. Vielleicht habe ich mich zu wenig damit beschäftigt… Ist aber, wie gesagt, auch schon länger her.


    Und eine Dokumentation habe ich auch nie gebraucht, aber das ist Ansichtssache :P

  • Smalltalk - Labern, reden, diskutieren...

    Ich bin mal ehrlich:


    Ich denke, WoltLab wird solche Komfortfunktionen weiterhin nicht anbieten in ihrem System. Ich habe entsprechende Vorschläge bereits für den Autoloader gemacht:

    Autoloader etwas flexibler gestallten und neben ".class.php" auch ".php" ermöglichen.

    Dev-Mode erweitern


    Bereits das hätte die Arbeit schon drastisch erleichtert und wäre wohl eine der einfacheren Änderungen. Wurde abgelehnt. Ebenso wurden und werden Entwickler Tools eigentlich seit Jahren gefordert und immer wieder mit dem Hinweis abgelehnt, dass man sie ja nicht braucht.


    Und an der Stelle muss man auch sagen: Selbst eine sehr kleine Firma wie cback (1 Mann primär) bekommt es hin ein entsprechendes »Handbuch« zur Verfügung zustellen.


    Ich will nicht unfair sein, die Software von WoltLab ist spitze, doch beim Entwickler Support müsste sich bereits seit 10 Jahrend dringend etwas tun, denn der zaghafte Versuch der aktuellen Dokumentation ist zwar löblich, doch eigentlich - aktuell - eher ein Witz.


    -- Edit --

    Ob das so „entwicklerfreundlich“ ist, ich weiß ja nicht. Ob ich Optionen nun in einer XML oder im ACP anlege, kommt für mich aufs gleiche raus…

    Es ist in dem Fall die Gesamtheit an einzelnen Punkten, die das System - gegenüber dem WCF/WSC - sehr stark aufwertet und deutlich angenehmer für Entwickler macht.


    Das System um bestimmte Parameter erweitern (Optionen, Rechte, EventListener, TemplateListener, Sprach-Variablen)? Im WCF/WSC führt so was gerne mal zur Deinstallation des Paketes und zur erneuten Installation. Kostet sinnlos zeit. Natürlich kann man es auch durch direkte Datenbankmanipulation schaffen, doch die ist fehleranfällig und benötigt gewisse Sorgfalt. Kostet ebenso Zeit. Im XenForo kann ich mir benötigte Parameter bei der Entwicklung live im System anlegen und sofort weiter arbeiten.


    Bestimmte Parameter ändern (EventListener, TemplateListener)? Im WCF wieder eine Aktion, bei der ich die Datenbank nutzen muss. Zum Glück kann man den »Cache« ausstellen, doch früher war es noch mit dem Löschen der Dateien im Cache verbunden. Unschön. Auch hier kann ich die Parameter einfach im XenForo live anpassen.


    Und das beste ist: Ich muss mich nicht mit der - aktuell - schlechten dokumentierten XML-Syntax sowie der noch schlechter dokumentierten »Datenstruktur« innerhalb der Bereiche rum schlagen. »Ist es jetzt wcf.option.category.global


    Genau so mit Templates oder PHP-Dateien, gerade letzteres findet ich im XF immer in »meinem« Ordner. Ich muss nicht meine Daten zwischen meiner Testumgebung und dem Repositorium immer abgleichen oder mit Tricks arbeiten um mir da die Arbeit massiv zu erleichtern. Gerade bei nicht selbständigen Paketen endet das im WCF/WSC gerne mal damit, dass ich zig Verweise anlege für einzelne Dateien, wenn ich Glück habe bietet sich ein eigener Ordner an.


    Ich könnte an dieser Stelle noch etwas weiter machen, ich lass es aber mal.


    Ich habe vor einiger Zeit mal in ein XenForo reingeschaut, richtig intuitiv fande ich das irgendwie nicht. Vielleicht habe ich mich zu wenig damit beschäftigt… Ist aber, wie gesagt, auch schon länger her.

    Beim XF1.0 mag ich dir sogar recht geben. Das MVC-Konzept war ein schlechter Witz und der Quellcode teilweise eine Katastrophe, da MVC mehr eine gewollte aber nicht gekonnte Hülse für »Spaghetticode« war. Sie haben jedoch sehr viel getan und das Konzept hinter den Entitäten gefällt mir sehr. Jedoch persönliche Meinung.


    Und eine Dokumentation habe ich auch nie gebraucht, aber das ist Ansichtssache

    Habe ich für das WSC und WCF auch nie gebraucht und ich hätte es auch nicht für Laravell und Co gebraucht, da ich mir alles in zig Dateien der jeweiligen Frameworks und Programme usw. hätte zusammen suchen können. Und doch musste ich in Laravell und Co ganz selten im Quellcode auf die Suchen gehen, sondern nutzte die Dokumentation und war am Ziel und sogar deutlich schneller, als wenn ich mir die Funktionsweise erst - im schlimmsten Fall - über mehre Dateien hinweg erarbeiten musste. …


    Den zeitlichen Vorteil, denn mir eine gute Dokumentation bietet, denn will ich nicht mehr missen.

    Edited once, last by Teralios ().

  • Ob das so „entwicklerfreundlich“ ist, ich weiß ja nicht

    Ja ist es, weil es im ACP auch eine halbe Doku gibt. In XenForo 1 musstest du im Grunde genommen nur wissen, wie die Klassennamen aufgebaut sind (Name = Pfad zur Datei, Tiefstrich = Slash) und wie man Klassen überschreiben kann (mit dem Class-Proxy). Alles andere inklusive notwendigem Constructor wurde an genau der Stelle erklärt, an der du das Event angelegt hast.


    Dass du dir dein Addon im ACP zusammenklickst (auch so Sachen wie Meta-Daten, Sprachen samt Übersetzungen und Template-Modifikationen) und es dann einfach so fertig exportierst, erleichtert die Arbeit enorm.


    Ich bin mit der Woltlab-Software seit WBB3 nie warm geworden, weil es bis zum heutigen Tag keine vernünftige Erklärung gibt, wie man überhaupt ans Entwickeln kommt. Da wäre zumindest mal eine vernünftige Doku siehe Link im Post über meinem Link ein Anfang. Es wäre zwar immer noch wesentlich umständlicher, alles selbst zusammenzubauen, aber man wüsste zumindest WAS getan werden muss.


    Dass du für dich keine Doku brauchst, ist schön für dich, aber manch einer will die Zeit vielleicht einfach nicht investieren, um aus dem Code Rückschlüsse zu ziehen, wie ein Addon erstellt werden soll.


    Ich denke, WoltLab wird solche Komfortfunktionen weiterhin nicht anbieten in ihrem System

    Das befürchte ich auch und das zeigt sich am Füllgrad des Plugin-Store. Dabei ist die Mathematik ganz einfach: Vernünftige Doku + gute Tools = mehr Plugins = mehr Auswahl = mehr potenzielle Funktionsvielfalt = größerer Erfolg. Da kann man sich ruhig mal fragen, warum WordPress so beliebt ist. An dem lahmen Spaghetti-Code, der ultra-langsamen Datenbank-Schnittstelle und der grausamen internen Datenstruktur liegt es nicht. Aber daran, dass Updates sehr schmerzfrei sind, es unzählige Plugins gibt und man auch ohne groß angelegtes Code-Studium daran herumfummeln kann.

    Milestones:

    • 18.02.2022 19:14 CET: Erste PWA installiert (und es war ausgerechnet YouTube Music)
  • Aber denke an Backups VORHER ^^ Solche Updates haben die angewohnheit das sie in die Hose gehen

    Ich mache keine Fehler.......

    Ich erschaffe Katastrophen

  • https://developer.apple.com/wwdc/scholarships/

    Quote

    Create a visually interactive scene in a Swift playground that can be experienced within three minutes. Be creative. You can use Swift Playgrounds on iPad or Xcode on macOS. If you need inspiration, start with templates in Swift Playgrounds for a head start on more advanced creations. Get inventive and make them your own by adding graphics, audio, and more.

    Irgendwie war ich darauf nicht vorbereitet O.o - das ist sowas von anders als die letzten Jahre :huh:

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!