Smalltalk - Labern, reden, diskutieren...

  • Entweder waren die Belege schon runter oder der Bowdenzug war nicht richtig gespannt. So oder so ist das nicht so empfehlenswert :D

  • Ich habe keine Ahnung was ein "Bowdenzug" ist :/

    Der Strick, der den Hebel mit den Klötzen verbindet, damit die Klötze wissen, wie hart sie an die Bremsscheibe drücken müssen.

    Milestones:

    • 18.02.2022 19:14 CET: Erste PWA installiert (und es war ausgerechnet YouTube Music)
  • Naja wenn ich die bei meinem Auto ziehe, dann geht eher die Kupplung durch, als das sich das Auto bewegt. :)

    Same. Und ich glaube, das wäre sogar TÜV-relevant, dass die Bremse stärker ist als der Antrieb.

    Milestones:

    • 18.02.2022 19:14 CET: Erste PWA installiert (und es war ausgerechnet YouTube Music)
  • Same. Und ich glaube, das wäre sogar TÜV-relevant, dass die Bremse stärker ist als der Antrieb.

    Ist das nicht eher eine Parkbremse? Soweit ich jedenfalls weiß, sollte die nicht daran hindern, die richtige Bremse schon :/

    Projekte:

    XIVDATA - Eorzea Database


    A red dragon falls from the heavens... Ah, that memory has been lost. A shame. It was a favorite of mine...


  • Ist das nicht eher eine Parkbremse? Soweit ich jedenfalls weiß, sollte die nicht daran hindern, die richtige Bremse schon :/

    Die Parkbremse dient gleichzeitig aber auch als Backup, wenn die Hauptbremse versagt, also müsste sie auch die Karre zuverlässig zum Stehen bringen (und/oder ein Losfahren verhindern, was ja sowieso die Aufgabe der "Park"bremse wäre)

    Milestones:

    • 18.02.2022 19:14 CET: Erste PWA installiert (und es war ausgerechnet YouTube Music)
  • Mir wurde damals beigebracht, bloß nicht die Handbremse zu verwenden, wenn die normale Bremse defekt ist. Außer vielleicht, wenn man sowieso schon sehr langsam ist. Denn die Bremskraft der Handbremse kannst du praktisch kaum kontrollieren und da dann die Reifen ziemlich schnell blockieren, verlierst du schnell die Kontrolle über das gesamte Fahrzeug.

  • Denn die Bremskraft der Handbremse kannst du praktisch kaum kontrollieren und da dann die Reifen ziemlich schnell blockieren, verlierst du schnell die Kontrolle über das gesamte Fahrzeug

    Also lieber mit 100 ins Stauende knallen? :/


    Also uns hat man in der Fahrschule gesagt, dass im Notfall jede Bremswirkung besser ist als keine Bremse. Im Notfall.

    Milestones:

    • 18.02.2022 19:14 CET: Erste PWA installiert (und es war ausgerechnet YouTube Music)
  • Ich glaube kaum, das bei meinem Auto die Parkbremse was bringen würde bei 100 oO...

    Da die Parkbremse ja nur die hinteren Räder "festhält" und... der Frontantrieb nun mal vorne ist :/ also neben dem garantierten ausbrechen des Autos?

    Projekte:

    XIVDATA - Eorzea Database


    A red dragon falls from the heavens... Ah, that memory has been lost. A shame. It was a favorite of mine...


  • Die Parkbremse dient gleichzeitig aber auch als Backup, wenn die Hauptbremse versagt, also müsste sie auch die Karre zuverlässig zum Stehen bringen

    Nein. Das dürfte nicht funktionieren. Besser niedrigen Gang wählen und die Motorbremse verwenden.

    (und/oder ein Losfahren verhindern, was ja sowieso die Aufgabe der "Park"bremse wäre)

    Die Feststellbremse verhindert nur ein mögliches Wegrollen des Fahrzeugs.

    Mir wurde damals beigebracht, bloß nicht die Handbremse zu verwenden, wenn die normale Bremse defekt ist. Außer vielleicht, wenn man sowieso schon sehr langsam ist. Denn die Bremskraft der Handbremse kannst du praktisch kaum kontrollieren und da dann die Reifen ziemlich schnell blockieren, verlierst du schnell die Kontrolle über das gesamte Fahrzeug.

    Also da müsste man sie schon sehr ruckartig betätigen.

  • Also lieber mit 100 ins Stauende knallen? :/

    Ich schätze, mit 100 frontal ist immer noch besser als mit 80 quer. Knautschzone zum einen, zum anderen sind Autos für Frontalzusammenstöße ausgelegt. Demnach: ja. 🤷🏻‍♂️


    Aber ich schätze (und hoffe), dass das von uns niemand ausprobieren wird.

  • Um dich hier mal selbst zu zitieren:


    Du hast mich zwar zitiert, aber meine Aussage völlig aus dem Zusammenhang gerissen. Bei dem Zitat ging es darum, eine negative Charaktereigenschaft auf eine Nationalität zu beziehen, was wirklich gar nicht geht. Hier ging es weder um eine Charaktereigenschaft noch um Deutsch als Nationalität, sondern um Deutsch als Sprache (welche übrigens in mehreren Länden gesprochen wird, nicht nur in Deutschland; und ich meine nicht nur die Länder, in denen Deutsch Amtssprache ist). Es ist nun einmal ein Fakt, dass das vor allem ein Phänomen der deutschen Sprache ist. Ich weiß nicht, ob es noch andere Sprachen gibt, in denen es sich ähnlich verhält (es gibt sehr viele Sprachen!), aber für die meisten Sprachen ist das meines Wissens nicht zutreffend. Darum nannte ich das eine Krankheit des Deutschen als Sprache - und selbst das in Anführungszeichen! Und mit einem Zwinkern versehen, damit es bloß niemand zu ernst nimmt! Ich habe gerade noch einmal geschaut, ob ich das etwa vergessen habe. Aber nein, Anführungszeichen und Zwinkern sind beide klar erkennbar.


    Es ist wirklich sehr schade, dass eine falsch verstandene Aussage alles ist, was du aus meinem Beitrag mitgenommen hast. Denn inhaltlich hatte der Beitrag einen sehr richtigen Inhalt und vor allem eine wirklich sehr gut geschriebene Ausführung zu dem Thema, die ich jedem nur empfehlen kann. Die Zwiebelfisch-Kolumnen sind generell tatsächlich unterhaltsam und lehrreich zugleich, was Themen über unsere Sprache betrifft. :)

    "Wir finden Worte, die wie Geschosse treffen, wir leisten Schwüre, die niemals zerbrechen. Wir steh'n zusammen auch wenn man uns nicht mag, wir leben schneller, schneller in den Tag. Unsere Metaphern sind teuflische Ikonen, harte Aphorismen, gewagte Abstraktionen. Ein Strauß von Versen im Idiomenbeet, verbale Blüten wie es geschrieben steht."


    (Saltatio Mortis)

    Edited 4 times, last by Cadeyrn ().

  • Es ist wirklich sehr schade, dass eine falsch verstandene Aussage alles ist, was du aus meinem Beitrag mitgenommen hast.

    Wie kommst du darauf? Nur, weil ich den Rest nicht zitiere bzw. darauf eingehe? Du magst es doch selbst nicht, wenn irgendjemand was in deine Beiträge interpretiert, das da nicht steht. Aber gleichzeitig machst du es ebenfalls, wie es aussieht.

    Du hast mich zwar zitiert, aber meine Aussage völlig aus dem Zusammenhang gerissen. Bei dem Zitat ging es darum, eine negative Charaktereigenschaft auf eine Nationalität zu beziehen, was wirklich gar nicht geht.

    Vielleicht solltest du dann etwas präziser mit deinen Aussagen werden. Eine »deutsche „Krankheit“« ist etwas anderes als eine »„Krankheit“ der deutschen Sprache«.

  • Vielleicht solltest du dann etwas präziser mit deinen Aussagen werden. Eine »deutsche „Krankheit“« ist etwas anderes als eine »„Krankheit“ der deutschen Sprache«.


    Nicht zwingend. Für die teilweise Mehrdeutigkeit der deutschen Sprache kann ich nichts. Damit muss man aber permanent umgehen. Darum bin ich auch ein großer Freund von Sinn erfassendem Lesen, denn dann gibt es an meinem Beitrag eigentlich nicht viel, was man falsch verstehen dürfte. Es ging sowohl in deinem als auch in meinem Beitrag ganz unmissverständlich um Sprache. Das war der Kontext, den man nicht einfach ignorieren darf. Genauso wenig wie Anführungszeichen. Aber ich nehme zur Kenntnis, dass ich mich in Zukunft bei komplexeren Zusammenhängen einfacher ausdrücken sollte, wenn ich vermeiden möchte, dass manche die Aussage falsch verstehen. Alleine: Ich kann nicht versprechen, dass ich immer daran denken werde. Ich bin halt auch nicht perfekt und mag diese überflüssige Diskussion in ein paar Wochen schon wieder vergessen haben. Dafür ist mir das Ganze auch nicht wichtig genug. Ich hatte bereits in meiner ersten Antwort mit einem Zwinkern signalisiert, dass du das Thema nicht so ernst nehmen musst. Und genau das werde ich auch nicht tun. ;)


    Damit ist das Thema für mich auch durch. Auf das andere würde ich höchstens noch via Konversation eingehen, aber nicht von mir ausgehend, sondern nur, wenn noch expliziter Redebedarf besteht. :)

    "Wir finden Worte, die wie Geschosse treffen, wir leisten Schwüre, die niemals zerbrechen. Wir steh'n zusammen auch wenn man uns nicht mag, wir leben schneller, schneller in den Tag. Unsere Metaphern sind teuflische Ikonen, harte Aphorismen, gewagte Abstraktionen. Ein Strauß von Versen im Idiomenbeet, verbale Blüten wie es geschrieben steht."


    (Saltatio Mortis)

    Edited 23 times, last by Cadeyrn ().

  • Sehr lustig. Zumal zu einer Diskussion zwangsläufig mehr als einer gehört. Es ist aber auch nicht das erste Mal, dass hier mal ein paar Tage nichts geschrieben wird.

    "Wir finden Worte, die wie Geschosse treffen, wir leisten Schwüre, die niemals zerbrechen. Wir steh'n zusammen auch wenn man uns nicht mag, wir leben schneller, schneller in den Tag. Unsere Metaphern sind teuflische Ikonen, harte Aphorismen, gewagte Abstraktionen. Ein Strauß von Versen im Idiomenbeet, verbale Blüten wie es geschrieben steht."


    (Saltatio Mortis)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!