Fehlermeldung nach Server & versuchten Domain Wechsel.

    • Official Post

    Außerdem muss ich hier auch mal die vermeintlich Unwissenden Hoster in Schutz nehmen. An diesen Hotlines sitzen nunmal keine hoch bezahlten IT Profis, die jede Software kennen.


    Das kann auch niemand zu diesen Kampf-Preisen erwarten.

    Nein, im Gegenteil! Diese Kampfpreise sind der Inbegriff des "Am falschen Ende gespart", denn diese Angebot sind vor allem eines: Billig. Es spricht nichts dagegen, dass man gezielt Angebote darauf trimmt, besonders günstig zu sein, aber sobald man dabei signifikante Einbußen bei der Qualität hinnimmt, dann wird es halt billig.


    Und am Ende funktioniert die Kalkulation dieser Produkte so:

    • Hardware wird möglichst lange genutzt. Dagegen spricht erst einmal nichts, wenn man dies auch transparent macht. Nicht selten erleben wir Hosting-Angebote, die auf Hardware von vor 10 Jahren und älter setzen. Sie funktioniert, aber die Leistung ist entsprechend mau, aber als Kunde kauft man die sprichwörtliche "Katze im Sack".
    • Software-Konfiguration (insbesondere MySQL!) ist entweder gar nicht sinnvoll konfiguriert oder sogar noch aktiv verkrüppelt, damit etwa um jeden Preis Arbeitsspeicher gespart wird. Dies verschlechtert die Performance und führt teilweise sogar zu Problemen beim normalen Betrieb.
    • Support ist nicht existent, Kunden werden wahlweise mit Textbausteinen beworfen oder gleich mit eine "Geld zurück"-Garantie effektiv vor die Tür gesetzt. Kompetente Mitarbeiter sind teuer und zum Abwimmeln reicht halt auch ein Mitarbeiter, der weniger Ahnung hat als der 08/15-Kunde. Merke: Ein Kunde der eine Handvoll Tickets erstellt ist für solche Hoster bereits ein dickes Minusgeschäft.

    You get what you pay for.


    Diese Auswüchse sehen wir Tag für Tag im Forum und im Ticket-Support, in dem viel Zeit und Mühe darauf aufgewendet wird, Kunden bei den unzähligen Billig-Anbietern weiterzuhelfen, Probleme zu lösen, die sie nur wegen diesen haben.


    Bei Cloud-Kunden sind weit über 90% aller Tickets reine Anfragen zur Funktionalität der Software, etwa wie man dieses oder jenes konfigurieren oder anpassen kann. Bei On Premises-Kunden sind über 50% aller Tickets technische Probleme, die nur bei genau solchen Anbietern auftreten.


    Es ist kein Problem, wenn man zu solchen Anbietern geht, nur sollte das nicht zu Lasten Dritter gehen. Und genau das tut es. Tag für Tag.

    Alexander Ebert
    Senior Developer WoltLab® GmbH

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!