CMS - Rechte nicht nur für den Administrator

  • Wenn ich das mal an meinem eigenen Fall skizzieren sollte, dann ist es so, dass ich gerne als Administrator einem Benutzer das Recht zur Bearbeitung einer bestimmten Seite zuweisen möchte und nur diesem Benutzer. Nur wer diese Zuweisung hat, kann diese spezielle Seite bearbeiten. Konkret: ich als Admin gebe dem Trainer X das Recht, seine Mannschaftsseite X zu bearbeiten. Trainer X kann allerdings nicht die Mannschaftsseite Z oder irgendeine andere Mannschaftsseite bearbeiten (außer ich weise ihm dieses Recht explizit zu).

    Dieses Prinzip benötige ich sowohl im Vereinsprojekt als auch im Unternehmensprojekt.

    Ich bin kein Programmierer, habe aber allergrößten Respekt vor dieser Arbeit und kann nur erahnen, welcher Aufwand da vermutlich dahinter steckt (und das ist wahrscheinlich immer noch zu wenig), aber es wäre aus meiner Sicht ein großer Gewinn für das CMS-System.

    “We can walk our road together if our goals are all the same. We can run alone and free if we pursue a different aim . . . ” Neil Peart

    Edited once, last by FTS: Eergänzung am Ende des 1. Absatzes (June 6, 2024 at 2:24 PM).

  • Ich kann verstehen, dass dieses Feature nicht jeder benötigt.

    Was ich nicht verstehe, dass WL diese Anforderung nicht erkennt.

    Es haben ja nun reichlich User dargestellt, für was und in welchem Umfang sie es gerne nutzen würden.

    Es gibt 2 Optionen:

    - Der Admin ändert jede Seite selbst (hier das Beispiel Sportverein mit mehreren Sparten)
    Dazu müssen ihm immer sämtliche Änderungen übermittelt werden.

    - Der Admin nimmt für die Vereinshomepage WordPress o.ä.
    Hier kann er jedem Spartenleiter die entsprechende Berechtigung geben.

    Es kann doch nicht im Sinne WL sein, dass ein Kunde, der gerne den Core nutzen würde, abwandert...
    Ich hab mal gelernt, dass wenn ein Kunde erstmal weg ist und "dort" Gefallen gefunden hat ggfs. schwer zur Zurückkehr bewegt werden kann...


    Oder ist es technisch so derart kompliziert? Das lese ich bisher in allen Antworten von WL nicht heraus...

    Also scheint etwas anderes dahinter zustecken.

  • und nur diesem Benutzer. Nur wer diese Zuweisung hat, kann diese spezielle Seite bearbeiten. Konkret: ich als Admin gebe dem Trainer X das Recht, seine Mannschaftsseite X zu bearbeiten. Trainer X kann allerdings nicht die Mannschaftsseite Z oder irgendeine andere Mannschaftsseite bearbeiten (außer ich weise ihm dieses Recht explizit zu).

    Genau das wäre dann das von mir konstruierte Szenario, bzw. darüber möglich. Wenn man die Seiten (wie die Foren jetzt schon) in einer Liste gegliedert wären und man einzelne "User/Moderatoren" zuweisen könnte, hätte man dort auch die bekannten Rechte ("Kann Seite bearbeiten", "Kann Seite löschen" und was immer man noch an der Stelle möchte).
    Man könnte Lesezugriffe darüber steuern und statt "Moderator" dann einen "Seitenverwalter" einsetzen, der den ganzen Quark dann je Seite managed und ggf. auch gestalten kann.

    Das Problem wird eher sein, dass man all diese Optionen dann auch mit jeweiligen administrativen Funktionen verknüpfen muss, damit das so funktioniert.
    Also so, wie jetzt z.B. ein Moderator ein bestimmtes Forum verwalten kann, ohne dazu ins ACP zu müssen. Alle Optionen (Befehle) müssen dann auf der "berechtigten Seite" demjenigen im Frontend zur Verfügung stehen, auf allen anderen Seiten nicht. Und dieses Recht würde dann einmalig vom Admin im ACP gesetzt.
    "Administrative Funktionen" deshalb, weil bisher die Seitenverwaltung den Admins vorbehalten ist und selbst die Icons im Frontend (z.B. für einzelne Boxen etc.) dann sofort ins ACP führen.

    Gruß

    Jörg

    (Jaydee)

  • Bezugnehmen auf diesen Beitrag:

    Ich frage mich jetzt warum man das extra ins Frontend nehmen muss wenn die Bearbeitung jetzt schon im Admin funktioniert.

    Ich sehe da folgende Umsetzungsmöglichkeit ohne jetzt den Entwicklungsaufwand zu kennen:

    1. Rechte je einzelene Seite vergeben zum Editieren. Siehe andere Kommentare von Nutzern.

    2. Kategorie Rechte die auf mehrere Seiten Vererbt werden können.

    3. Neue Seiten kann nur der Admin anlegen oder als Alternative gibt es pro Kategorie das Recht neue Seiten eben für diese Kategorie anzulegen.

    4. Ähnlich könnte man es mit Rechten pro Box machen, wenn man diese für Ankündigungen oder andere dynamische Inhalte nutzt.

    5. Navigationen würde ich beim Admin belassen.


    Das meine Worte dazu.

    Firefox ESR Aktuell
    Win 10 Pro
    1024 x 768
    Wenn beim Beitrag nichts dabei steht dann ist der Fehler mit Firefox aufgetreten

  • Bezugnehmen auf diesen Beitrag:

    Ich frage mich jetzt warum man das extra ins Frontend nehmen muss wenn die Bearbeitung jetzt schon im Admin funktioniert.

    Das kam vielleicht falsch rüber: Ich meinte nicht, dass die Rechtevergabe ins "Frontend ausgelagert" werden sollte, sondern nur die Bearbeitung der einzelnen Seiten auch darüber dann möglich wäre.

    In meinem Gedankenmodell wäre das dann anlog zu der Foren-Moderation, bei der ja auch der Moderator nur im Frontend moderiert, aber natürlich der Admin weiterhin die Foren (im ACP) erstellt.

    Also in der Analogie etwa so:

    1. Admin erstellt Seite im ACP = Admin erstellt Forum im ACP
    2. Admin vergibt Rechte für das Forum (im ACP) und weist einen Moderator zu = vergibt Rechte für die Seite (im ACP) und weist einen "Verwalter" zu
    3. Moderator kann nun im Frontend das Forum innerhalb seiner Rechte moderieren = "Verwalter" kann "seine" Seite verwalten

    Also die administrative Steuerung/Verwaltung soll natürlich weiterhin im ACP verbleiben. Nur dass auch ein "Verwalter" dann ggf. Änderungen an einzelnen Seiten über das Frontend vornehmen kann, so wie es offenbar hier gewünscht war.

    Gruß

    Jörg

    (Jaydee)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!