Besser optimiertes Responsive Design für mobile Endgeräte

  • Gibt drei Stufe, Smartphone, Tablet und Desktop. Je nach Größe wechselt das automatisch (daher kommt der Name responsive schließlich).


    Auf Geräten, die groß genug sind, um tatsächlich das Desktop-Interface anzuzeigen wird dies auch getan, auf allen anderen macht das wenig Sinn, da man dann wieder scrollen und zoomen müsste wie im WBB3.

    "A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory. LLAP" — Leonard Nimoy

  • Mit Verlaub, du möchtest zum eigentlichen Thema zurückkommen und sagst, du möchtest SASS statt LESS. Das ist möglicherweise ein legitimer Wunsch von dir, hat aber mit dem Thema responsiv letztendlich nichts zu tun.
    Browserkompatibilität hat mit responsiver Ansicht auch nichts zu tun, es sei den, du redest von expliziten Fehlern in der responsiven Ansicht, wovon ich nun einmal nicht ausgehe.


    Was du mit den Standardbibliotheken meinst, ist mir zudem schleierhaft. Meinst du jQuery und jQuery UI?


    Du möchtest, dass sich WoltLab auf das Wesentliche konzentriert und schlägst dann eine Änderung zu SASS vor, welche höchstens im Detail Änderungen hervorruft, aber keine grundlegend für jedermann wichtigen (was ich als „das Wesentliche“ in Verbindung bringe).

    War mir ja fast klar, dass Du darauf anspringst. ;)


    Meine meine Meinung LESS ist durch. Und alle die am responsiven Design etwas machen wollen, kommen nicht umhin das über einen Preprozessor zu lösen - wenn es vernünftig funktionieren soll.


    Mit Standardbibliotheken meine ich Bibliotheken die auf jQuery aufbauen und die auf Github von Gruppen weiterentwickelt werden. Klar kann Woltlab jedes Rad neu erfinden. Aber warum?


    Für das in diesem Thema angesprochene responsive Design halte ich die Wahl eines zukunftsträchtigen Preprozessors und der passenden JS Bibliotheken für essentiell. Da Du selbst Forenstile entwickelst frage ich mich schon, warum Du mich nicht verstehen möchtest.


    Sei es drum. Ich bin hier wahrscheinlich irgendwie doch am falschen Ort.


    Grüße CCFF

  • Dieser Firma mangelt es an einem anständigen und professionellen Designer. Ohne so einen wird sicherlich nichts positives passieren.

  • Ich verstehe nicht, warum ein Preprocessor ausschlaggebend oder entscheidend für ein gutes responsives Design sein sollte. Letztendlich kommt aus dem Preprocessor auch nur CSS heraus, für ein responsives Design benötigt man schlichtweg ein gutes Markup und CSS. Der Preprocessor vereinfacht die Sache lediglich, indem man weniger Code schreiben muss.

  • Ich verstehe nicht, warum ein Preprocessor ausschlaggebend oder entscheidend für ein gutes responsives Design sein sollte. Letztendlich kommt aus dem Preprocessor auch nur CSS heraus, für ein responsives Design benötigt man schlichtweg ein gutes Markup und CSS. Der Preprocessor vereinfacht die Sache lediglich, indem man weniger Code schreiben muss.

    Letztlich entsteht das responsive design auch nur aus der wurzel des normalen und ist auch dann auch nur so gut.
    Das können macht den feinen unterschied aus... wie immer und wie bei allem halt ne.


    die jetzige lösung bzw. das jetzige design ist die reinste katastrophe und erschwert dazu zusätzlich die erstellung eigener kreationen total unnötig.

    ·

    Edited 2 times, last by BlackJ ().

  • Letztlich alles, was Sie auf Ihrem Desktop tun können, sollten Sie in der Lage, auf Ihrem mobilen Gerät zu tun. Das ist die wahre Definition oder ein voll Responsive Design. Es bedeutet nicht opfern Usability und wenn andere Entwicklungen kann es tun, ich habe den Glauben und die Ausnahme, dass Woltlab können es auch tun.



    Ultimately, everything you can do on your desktop you should be able to do on your mobile device. That is the true definition or a fully responsive design. It means not sacrificing usability and if other developments can do it, I have faith and the exception that Woltlab can do it too.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!