Mehr Transparenz bei den Stilen

  • Du versuchst mich jetzt aber nicht ernsthaft vom Sinn sinnvoller Textauszeichnung zu überzeugen? Da sind wir beide einer Meinung. Formatierung kann niemals echte Inhalte ersetzen. Wie man das Logo besser einbinden könnte, sollte eigentlich jeder erahnen können: <h1><img src="logo.png" alt="WoltLab" /></h1>. Und wenn sich jetzt jemand fragt, woher das WCF wissen soll, dass dort WoltLab stehen sollte, das ist als „Titel der Seite“ im ACP hinterlegt. ;)

  • Quote

    Du versuchst mich jetzt aber nicht ernsthaft vom Sinn sinnvoller Textauszeichnung zu überzeugen?

    Offenbar habe ich deine Beiträge ein wenig Missverstanden. Entschuldige dies bitte.


    Wie man das Logo besser einbinden könnte, sollte eigentlich jeder erahnen können: <h1><img src="logo.png" alt="WoltLab" /></h1>.

    Das dies in der Form wirklich sinnvoll ist auch so eine Frage.


    Nehmen wir z.B. mal diesen Thread hier. Imho sollte hier die wichtigste Überschrift, d.h. mit h1 der Titel des Threads ausgezeichnet sein. Hier wirst du einge unterschiedliche philosophische Standpunkte finden können, die alle durchaus ihre Berechtigung haben, welches Element welche Semantik tragen sollte.


    Zwei unterschiedliche Standpunkte, beide mit unterschiedlichen Auffassungen.


    h1 um das Logo: Du setzt ganz klar den Fokus und das Gewicht auf deine Seite und den alt-Text des Bildes. PAGE_TITLE > all.


    Kein h1 um das Logo, sondern nur z.B. um die Thread-Überschrift: Content > all. Das Logo dient wirklich nur einer optischen Auflockerung und Identifizierung des Kontextes, hat aber semantisch kaum Bedeutung.


    Für mich persönlich ist zweiteres imho besser. Es gibt ein sehr gutes Video von Andie Nordgren, From User Focus To Participation Design (Alibis for Interaction 2014) (Abschluss Keynote. Das Video ist insgesamt sehr sehenswert, die Stelle auf die ich genauer eingehen möchte ist ab 20:23. Da geht es darum, dass CCP als Unternehmen ihr Logo nicht mehr zu Beginn des Trailers zeigt. Nordgren beschreibt dies als "removing instituinonal ego" (Entfernen von institutionellem Ego). Der benutzer soll vom Inhalt des Trailers begeistert sein, nicht davon, wer den Trailer gemacht hat. Das Logo wird nur noch am Ende gezeigt.


    Ich denke, dass es sich da beim Forum durchaus ähnlich verhält. Wichtig sollte imho der Inhalt sein. Ein h1 um das Logo zu setzen wäre aber genau das: Erstmal schön wichtig am Anfang zeigen, wer man selber ist, und dann kommt der Rest. das ist sicherlich die traditionelle und oft benutzte Art und Weise, ich finde aber nicht, dass dies zukunftsweisend ist.


    Imho sollte das Logo schmückendes Beiwerk bleiben. Wichtig für den Inhalt ist schließlich nicht, wo er gepostet wurde (natürlich ist es auch wichtig, diese Information an geeigneter Stelle zu bringen), sondern der Inhalt selber.



    Wie gesagt, diese Diskussion geht dann schon sehr ins Philosophische und eine "richtige" Antwort wirst du da sicherlich nicht finden. Ich akzeptiere durchaus, dass du z.B. gerne mehr Bedeutung deinem Logo/Setitentitel zuweisen willst, dass ist aus werbetechnischer Sicht nicht unbedingt einmal eine schlechte Idee. Die Motivation dahinter finde ich durchaus einleuchtend und nachvollziehbar und ich möchte das auch nicht als falsch bezeichnen. Nur für mich selber ist die zweite Möglichkeit, bei der man die höchte Überschriftenstufe dem Thread-Titel zuweist die eher nachvollziehbare Sicht, weil ich selber sehr viel mehr Gewicht auf das legen möchte, was inhaltlich auf der Seite steht (und den Fokus mehr auf den Benutzer als Content-Creator, und weniger auf meine Seite als "Marke").

    "A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory. LLAP" — Leonard Nimoy

  • Das ist alles schön und gut, nur möchte ich als Benutzer doch gerne auch erfahren, wo ich denn jetzt nun bitte gelandet bin. Wenn auf „Der Postillion“ steht, dass die Geburtsjahrgänge 2013 und 2014 wegen „eingeschränkten motorischen Fähigkeiten, unkontrolliertem Speichelfluss, ständigem Geplärre“ zurückgerufen werden, dann hat das eine ganze andere Bedeutung als wenn das auf „Spiegel Online“ steht. Das hat nichts aber auch gar nichts mit dem Ego zu tun. Selbst „Einfach für Alle“, die ehemaligen Veranstalter des wegweisenden BIENE-Awards, stellen sich erst einmal vor, bevor sie mit der Tür ins Haus fallen.

  • Das ist alles schön und gut, nur möchte ich als Benutzer doch gerne auch erfahren, wo ich denn jetzt nun bitte gelandet bin.

    Das sieht du ja auch noch. Es ging ja nicht darum, das Logo komplett zu entfernen (ok, alt-Text fürs logo wäre sicherlich nicht verkehrt).


    Dein Einwand ist sicherlich goldrichtig. Ich glaube allerdings nicht, dass es in einem solchen Bereich eine "richtige" Lösung gibt. Jede Lösung hat da ihre Vor- und Nachteile, und es kommt wie bereits geschrieben auch ein wenig darauf an, welchen Standpunkt man vertritt. Das lässt sich mit Template-Änderungen ja aber individuell anpassen.

    "A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory. LLAP" — Leonard Nimoy

  • Na dann schauen wir uns das doch einfach mal etwas genauer an. Das Logo befindet sich offensichtlich aus gutem Grund dort, insofern kann man das Bild nicht einfach als nutzlose „Dekoration“ einordnen und verschweigen. Das Logo ist außerdem sogar verlinkt, auch wenn man leider nicht erfährt, dass man darüber auf die Startseite gelangt, da leider kein title-Attribut dafür vorhanden ist. Das ganze Thema Zugänglichkeit ist bei weitem nicht so Wischi-Waschi wie du dir das vorstellst, da gibt's einige ganz klare Regeln, die beispielsweise öffentliche Einrichtungen auch einzuhalten haben. Insofern wäre folgende Lösung dafür angemessen:


    <h1><a href="/" title="Startseite"><img src="WoltLab.png" alt="WoltLab" /></a></h1>

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!