Mobile Version: Zur Desktop-Version wechseln

  • Ich hätte da mal ne Frage: Ist die übertragene Datenmenge beim normalen Design und dem responsive Design nicht exakt die selbe?
    JS, CSS, Bilder, HTML usw. wird doch erstmal komplett geladen und erst dann per CSS einige Buttons ausgeblendet oder sehe ich das falsch?

  • Nicht unbedingt. Responsive Design heißt ja schließlich nicht nur Ausblenden bei unter einer bestimmten Auflösung. Das geht genauso auch umgekehrt, was auch gar nicht unüblich ist. Stichwort Mobile First. Wenn beispielsweise eine Hintergrundgrafik erst ab einer bestimmten Auflösung benötigt wird, muss man sie ja bei kleinen Auflösungen nicht grundsätzlich laden.

    "Wir finden Worte, die wie Geschosse treffen, wir leisten Schwüre, die niemals zerbrechen. Wir steh'n zusammen auch wenn man uns nicht mag, wir leben schneller, schneller in den Tag. Unsere Metaphern sind teuflische Ikonen, harte Aphorismen, gewagte Abstraktionen. Ein Strauß von Versen im Idiomenbeet, verbale Blüten wie es geschrieben steht."


    (Saltatio Mortis)

  • Abgesehen davon tendieren die Desktop-Bildschirme in Richtung 4k und mehr, während die Handydisplays gerade mal bei normalen HD Auflösungen angelangt sind.


    Naja das ist aber nun arg übertrieben, bis sich 4K überhaupt mal durchsetzt und verbreitet ist, vergehen mindestens noch 5 Jahre.

  • Man sollte nicht den Fehler machen und die Handy-Displays anhand ihrer Auflösung zu bewerten. FullHD auf einem Handy mit 5 Zoll verhält sich anders als 4k-Displays mit 30 Zoll.


    Das ist auch das aktuelle Problem mit den Handy-Displays und warum responsive Stile aktuell auch Probleme verursachen: 1920*1080 auf einem Handy sind anders als auf einem Monitor mit 20 - 27 Zoll. Stichwort Hochauflösende Displays und eben Apple mit Retina-Displays. ;)

  • ...weswegen derartige Browser normalerweise ja auch automatisch schon von sich aus die Auflösung anders regeln bzw. übergeben. Ein iPhone reagiert z.B. auf max-device-width: 320px, obwohl es eigentlich die doppelte Auflösung besitzt.

  • Man kann mit den Media-Queries ja auch Pixeldichte, Landscape-Modus, Portrait-Modus usw. abfragen. Ist halt nur eine Frage des Kosten/Nutzen-Faktors.
    _Noch_ scheint das über die Auflösung als Selektor ja ganz gut zu klappen, man müsste aber schauen, wie sich die Sache entwickelt ^^

    » Hat zu tief ins Glas geschaut: Hellseher verletzt sich an Wahrheitskugel «

    GitHub

  • ...weswegen derartige Browser normalerweise ja auch automatisch schon von sich aus die Auflösung anders regeln bzw. übergeben. Ein iPhone reagiert z.B. auf max-device-width: 320px, obwohl es eigentlich die doppelte Auflösung besitzt.


    Media Queries kennen für Retina-Displays min-device-pixel-ratio und min-resolution.

    "Wir finden Worte, die wie Geschosse treffen, wir leisten Schwüre, die niemals zerbrechen. Wir steh'n zusammen auch wenn man uns nicht mag, wir leben schneller, schneller in den Tag. Unsere Metaphern sind teuflische Ikonen, harte Aphorismen, gewagte Abstraktionen. Ein Strauß von Versen im Idiomenbeet, verbale Blüten wie es geschrieben steht."


    (Saltatio Mortis)